Durchblutungsstörung im Gehirn

Sorge um Sportvorstand: Das sagt Matthias Sammer

+
Matthias Sammer.

München - Matthias Sammers Krankheit schockierte am Sonntag Fußballdeutschland. Nun hat sich der Sportvorstand des FC Bayern dazu geäußert.

Update II vom 10. Juli: Insider wundern sich nicht: Darum ist das Aus von Matthias Sammer beim FC Bayern München ein logischer Schritt.

Update vom 10. Juli 2016: Der Sammer-Hammer: Der FC Bayern München und Sportvorstand Matthias Sammer gehen ab sofort getrennte Wege. Mittlerweile hat der Verein auch eine Pressemitteilung veröffentlicht.

Matthias Sammer leidet unter einer Durchblutungsstörung des Gehirns: Der Sportvorstand des FC Bayern kündigte aber gleich selbst an, dass diese Störung wieder "vollständig auskuriert" werde.

Die Bild-Zeitung traf Matthias Sammer am Sonntag - jedoch nicht zum offiziellen Interview, sondern zufällig beim Spaziergang in Grünwald. Der Bild-Reporter sprach Sammer an, fragte: "Wie geht's?" Der FCB-Sportchef soll "angeschlagen" gewirkt haben, antwortete aber lachend: 'Passt schon!'"

Bereits am Sonntag verkündete Matthias Sammer: "Ich werde mir aber die nötige Zeit zum Regenerieren geben, um für die Mannschaft und den FC Bayern danach wieder mit voller Kraft zur Verfügung zu stehen." Der Klubarzt der Bayern, Prof. Dr. Roland Schmidt, spricht von einer "winzigen Durchblutungsstörung des Gehirns, die komplett und folgenlos ausheilen wird".

Auch interessant

Meistgelesen

Rummenigge nach CL-Aus sauer: „Gelb-Rote Karte hat uns gekillt“
Rummenigge nach CL-Aus sauer: „Gelb-Rote Karte hat uns gekillt“
Aus nach Verlängerung: Ronaldo lässt Bayerns Traum platzen
Aus nach Verlängerung: Ronaldo lässt Bayerns Traum platzen
Wegen Bale-Ausfall: So könnte sich Reals Taktik jetzt ändern
Wegen Bale-Ausfall: So könnte sich Reals Taktik jetzt ändern
Ancelotti hofft in Madrid weiter auf Hummels und Boateng
Ancelotti hofft in Madrid weiter auf Hummels und Boateng

Kommentare