Maschinenmodus? Von wegen!

Sammer: "Das ist es, was ich einfordere"

+
Matthias Sammer war auch nach dem 4:1 gegen Köln nichtmal ansatzweise zufrieden.

München - Ein Sieg zum 115. Geburtstag, vier Treffer auf der Jagd zum Torrekord und ein trainingsfreier Sonntag: Doch vollkommen zufrieden waren die Bayern nach dem Sieg gegen Köln nicht.

Die Stars des FC Bayern hätten nach dem 4:1-Erfolg über den 1. FC Köln ein entspanntes Wochenende vor sich gehabt – wäre da nicht die Schwächephase nach der eigentlich beruhigenden 2:0-Führung gewesen. „Nach 20 Minuten haben wir ein bisschen Leerlauf in unserm Spiel gehabt. Der ein oder andere hat nach dem 2:0 gemeint, es gibt wieder Hamburger Verhältnisse“, monierte FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge. Der „Maschinenmodus“, den Matthias Sammer zuletzt von den Stars gefordert hatte, bewegte sich gegen die Kölner teilweise noch im Leerlauf.

Ihren vierten Sieg in Serie hatten die Roten ihrem Torwart zu verdanken – ein Umstand, der nicht unbedingt dem Selbstverständnis der Münchner entspricht. „Wir haben gewonnen, weil Manu zwei, drei Bälle überragend gehalten hat“, dankte Trainer Pep Guardiola dem Welttorhüter. Nach dem Anschlusstreffer war es nämlich Neuer, der mit tollen Paraden gegen Ujah (58.) und Risse (59.) den Ausgleich verhinderte. „Dann hat die Mannschaft erkannt, dass sie doch wieder ein bisschen was tun muss“, meinte ein am Ende zufriedener Rummenigge: „Das hat sie ja auch gemacht und verdient gewonnen.“

Nicht ganz so wohlwollend ging Matthias Sammer mit der Mannschaft ins Gericht. „Nach dem 2:0 gab es Szenen, die gegen andere Gegner ein böses Erwachen geben“, bemängelte der Sportvorstand. Sammers Sensoren waren ausgefahren, die Auszeit nach der frühen 2:0-Führung gefiel dem 47-Jährigen ganz und gar nicht. „Ich kann mich ja nicht immer zu Wort melden“, sagte Sammer – wohl wissend, dass es am Freitagabend doch nötig war, „aber mein Näschen, mein Auge und mein Gefühl für gewisse Situationen ist ganz gut.“

Gegen Köln hatten seine Sinnesorgane gewisse Makel im Spiel des Rekordmeisters ausgemacht, „die wir uns in den K.o.-Spielen möglicherweise nicht erlauben können“. Dabei ärgerte den Sportvorstand weniger das zehnte Gegentor der Saison, sondern viel mehr die nachlassende Konzentration nach der schnellen Führung. „Nicht ganz auf der Höhe“ waren die Bayern im Anschluss, wie auch Keeper Neuer befand – zur Verärgerung von Sammer: „Das kann mal passieren. Aber die Frage ist, ob wir das akzeptieren oder ob wir in Zukunft dagegen ankämpfen wollen.“ Die Bayern schienen zu früh im Gefühl des sicheren Sieges, dabei hatte Sammer vor der Partie noch gefordert, den „Gefühlsmodus“ auszuschalten. Als die tz ihn nach dem Abpfiff fragte, ob er sich mit seinem Appell bestätigt sehe, antwortete Sammer: „Darum geht es nicht. Wir müssen uns und unser Spiel permanent kontrollieren. Das ist es, was ich einfordere. Am Ende des Tages geht es bei Bayern München immer um den höchstmöglichen Erfolg.“

Einmal die Note 1, einmal die 5 für Bayern-Sieger über Köln

Einmal die Note 1, einmal die 5 für Bayern-Sieger über Köln

Neben der fast schon greifbaren Meisterschale heißt das im Klartext Pokalsieg und Henkelpott. Während das Achtelfinale im DFB-Pokal gegen Zweitligist Eintracht Braunschweig am Mittwoch (20.30 Uhr, Sky) wohl nicht mehr als eine Pflichtaufgabe ist, geht es eine Woche später in der CL gegen Schachtjor Donezk schon um alles. Luft nach oben gibt es bei den Roten noch, Guardiola sah sich nach der Köln-Partie bestätigt: „Wenn ich sage, dass wir uns verbessern müssen, meine ich das auch so.“ Auf dem Gipfel sind die Münchner auf dem Weg zur Topform noch nicht angekommen, doch ihre Maschinen haben sie schon angeworfen. Hoffentlich rollen sie bald auch ohne Leerlauf…

sw, mic

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ribéry und Alaba in Kitzbühel: „Das ist eine geile Stimmung!“
Ribéry und Alaba in Kitzbühel: „Das ist eine geile Stimmung!“
Hoeneß eilt nach Bayern-Sieg in die Kabine
Hoeneß eilt nach Bayern-Sieg in die Kabine
Slomka im TV: FC Bayern klopfte zweimal bei mir an
Slomka im TV: FC Bayern klopfte zweimal bei mir an
Wiese warnt Gnabry vor frühem Wechsel zu Bayern
Wiese warnt Gnabry vor frühem Wechsel zu Bayern
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

9,95 €
Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

6,65 €
Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

4,85 €
Brotzeit-Brettl "Brotzeit"
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

3,95 €
Magnet mit Kuhflecken

Kommentare