Franzose bleibt angeblich 

Medien: Ribery verlängert in München um ein Jahr - Robben auch?

+
Franck Ribéry (rechts) soll laut einem Bericht bei Bayern um ein Jahr verlängern. 

Publikumsliebling Franck Ribery geht beim FC Bayern wohl in seine zwölfte Saison. Einem Bericht des kicker zufolge wird der 35-Jährige seinen auslaufenden Vertrag beim deutschen Fußball-Rekordmeister bis 2019 verlängern.

Es sei "kein Mitleidsvertrag", heißt es dort. Die Klubbosse um Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß trauten Ribery vielmehr zu, weiter auf höchstem Niveau zu spielen. Dass Ribery angesichts der jüngeren Konkurrenz auf dem Flügel mit Kingsley Coman (21) und Serge Gnabry (22) möglicherweise auf weniger Einsätze kommen werde, habe er akzeptiert.

Für den Franzosen habe es Anfragen aus China, Katar und der Türkei gegeben. Ribery, der 2007 für 30 Millionen Euro von Olympique Marseille an die Isar gewechselt war, hat bislang 247 Bundesliga-Spiele für die Bayern bestritten (80 Tore), in der Champions League lief er 78-mal auf (17 Tore).

Was aus Riberys kongenialem Flügelpartner Arjen Robben wird, ist offen. Der 34-Jährige, seit 2009 in München, hofft ebenfalls auf eine Weiterbeschäftigung. Rummenigge hatte bereits betont, dass "nicht viel" gegen eine Ausdehnung des ebenfalls auslaufenden Vertrages des Niederländers spreche. Robben hatte weitere Gespräche in den nächsten Tagen angekündigt.

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Hammer beim FC Bayern München: Ex-Trainer vor Rückkehr zum Rekordmeister?
Hammer beim FC Bayern München: Ex-Trainer vor Rückkehr zum Rekordmeister?
Neuer Trainer-Favorit beim FC Bayern? FCB „würde alles tun, um ihn zu kriegen“
Neuer Trainer-Favorit beim FC Bayern? FCB „würde alles tun, um ihn zu kriegen“
FC Bayern gegen Piräus: Durchwachsener Auftritt - individuelle Klasse rettet Flick
FC Bayern gegen Piräus: Durchwachsener Auftritt - individuelle Klasse rettet Flick
Insider packt aus: Deshalb scheiterte der Transfer von Sané zum FC Bayern - neue Hoffnung für den Winter?
Insider packt aus: Deshalb scheiterte der Transfer von Sané zum FC Bayern - neue Hoffnung für den Winter?

Kommentare