Neue Herausforderung in der Süper Lig

FC Bayern: Rechtsverteidiger Yilmaz wechselt in die Türkei

Mert Yilmaz wechselt vom FC Bayern 2 Antalyaspor in die türkische Super Lig.
+
Mert Yilmaz (li.) wechselt vom FC Bayern 2 Antalyaspor in die türkische Super Lig.

Der FC Bayern München gibt Mert Yilmaz ab. Der Verteidiger verlässt Deutschland und wechselt zu Antalyaspor in die türkische Super Lig.

  • Mert Yilmaz verlässt nach zwei Spielzeiten den FC Bayern München und wechselt zu Antalyaspor in die türkische Super Lig
  • Der 21-Jährige kam 2018 aus der Nachwuchsabteilung von RB Leipzig zur U23 des deutschen Rekordmeisters.
  • Yilmaz wurde mit der 2. Mannschaft Regionalliga-Meister, schaffte den Aufstieg und feierte Anfang Juli den Titel in der 3. Liga.

München - Mert Yilmaz packt nach zwei Jahren an der Säbener Straße wieder seine Koffer und wechselt in die Türkei. Wie der FC Bayern am Dienstag bekannt gab, schließt sich der 21-Jährige Antalyaspor an. Der türkische U21-Nationalspieler möchte in der Super Lig seine Karriere weiter vorantreiben. „Ich habe beim FC Bayern die Chance bekommen, mich im Männerfußball zu etablieren. Nach den unvergesslichen Erfolgen mit der Mannschaft freue ich mich nun auf die große Herausforderung Süper Lig“, wird Yilmaz in der Pressemitteilung des FCB zitiert. 

Mert Yilmaz: Zwei Meisterschaften und ein Aufstieg mit dem FC Bayern

2018 kam der Rechtsverteidiger von RB Leipzig nach München. In zwei Spielzeiten lief Yilmaz 44 Mal für die zweite Mannschaft der Roten in der Regionalliga Bayern und der 3. Liga auf. In seiner ersten Saison holte er unter Trainer Holger Seitz die Meisterschaft und stieg nach zwei dramatischen Spielen in der Relegation gegen den VfL Wolfsburg auf. In der vergangenen Saison war er mit der U23 noch erfolgreicher und feierte Anfang Juli die Meisterschaft in der 3. Liga

Jochen Sauer freut sich über die neue Herausforderung des gebürtigen Berliners. „Bei uns hatte er in seiner ersten Saison Anteil am Aufstieg in die 3. Liga und an der Meisterschaft in der vergangenen Saison“, sagt der Leiter des FC Bayern Campus. „Nun möchte er in der ersten türkischen Liga die nächsten Schritte gehen. Wir danken ihm für seinen Einsatz und sein Engagement beim FC Bayern und wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute in Antalya.“

Auch interessant

Kommentare