Messi-Pressekonferenz: Das Protokoll

Besonders motiviert wegen Pep? "Ehrlich gesagt nicht"

+
Lionel Messi bei der Pressekonferenz.

Barcelona - Einmal im Jahr, öfter tritt der Barça-Superstar nicht vor die Presse. Am Dienstag war es wieder so weit. Vor dem Hinspiel gegen die Bayern stellte sich Lionel Messi (27). Die tz war dabei.

Señor Messi, 2013 setzte es ein 0:7 gegen die Bayern. Motiviert?

Messi: Durchaus. Aber nur wegen der Chance, ins Finale einzuziehen. Es tat uns allen weh, wie wir 2013 gegen die Bayern verloren haben, aber diesmal wird es ein komplett anderes Halbfinale.

Welche Bedeutung hat es, dass es gegen Pep Guardiola geht?

Messi: Er kennt uns natürlich sehr gut. Wir haben viele wichtige Dinge gemeinsam erlebt, viele Titel errungen, das macht es natürlich speziell.

Sind Sie wegen Pep besonders motiviert?

Messi: Ehrlich gesagt nicht. Wir haben uns seitdem auch nur einmal gesehen. Aber klar: Während er hier war, hatten wir eine gute Beziehung. Eine Extramotivation ist es aber nicht, wir wollen nur ins Finale.

Wer ist denn nun im Vorteil? Pep? Barça?

Messi: Beide. Er kennt uns und wir ihn. Es steht 50:50, würde ich sagen.

Was halten Sie davon, dass vor der Partie ein Video für Pep abgespielt werden soll?

Messi: Das ist doch normal, schließlich bedeutet er enorm viel für den Klub. Er hat so gut wie alles gewonnen, hat dem Klub geholfen und kommt von hier. Sobald der Anpfiff ertönt ist, werden die Fans aber wieder für ihre Mannschaft schreien, da bin ich mir sicher.

Kann es eine Entschuldigung für die Bayern sein, dass sie derzeit so viele Verletzte haben?

Messi: Nein. 2013 war das bei uns auch nicht so. Dafür sind beide Klubs schlichtweg zu groß und verfügen über zu breite Kader.

Haben Sie ein ähnlich gutes Gefühl wie vor dem Triple 2009?

Messi: Das Gefühl ist gut, aber nicht anders als sonst auch. Es geht Schritt für Schritt. Wir wissen, dass wir unseren Zielen bereits sehr nahe sind, aber davor geht es immer um das nächste Spiel.

Glauben Sie, dass Sie aktuell mit Luis Suárez und Neymar den besten Dreiersturm der Welt bilden?

Messi: Ich hatte insgesamt das Glück, mit großartigen Spielern gespielt haben zu dürfen. Ich habe mich mit allen sehr gut verstanden, daher kann ich nicht sagen, welcher der beste war. Alle waren auf ihre Art gut.

Wie steht es derzeit um Ihren Titelhunger? 2014 war ein titelloses Jahr für Barça…

Messi: Der ist groß, und damit meine ich natürlich die Titel mit der Mannschaft. Vergangenes Jahr hatten wir leider kein Glück, deswegen sind wir in dieser Saison noch hungriger.

Haben Sie schon vor Augen, wie Sie in Berlin den Pokal hochhalten?

Messi: Überhaupt nicht, mir geht nur das Halbfinale durch den Kopf.

Ihre Meinung zu Marc-André ter Stegen?

Messi: Ein außergewöhnlicher Torwart, der mich überrascht hat. Ich kannte ihn ja nicht so gut. Er hat das Zeug dazu, irgendwann der beste der Welt zu werden.

Sehen Sie sich als Anführer dieser Mannschaft?

Messi: Überhaupt nicht. Ich sehe mich als einen mehr in der Kabine, in der sich insgesamt enorm wichtige Spieler befinden. Das habe ich immer wieder betont: Wir sind alle gleich!

Aufgezeichnet von lop.

Gute Laune bei Barca-Stars - Messi lobt deutschen Keeper

Gute Laune bei Barca-Stars - Messi lobt deutschen Keeper

auch interessant

Meistgelesen

Wildes Gerücht aus England: Mega-Angebot für Müller in Planung
Wildes Gerücht aus England: Mega-Angebot für Müller in Planung
Haftstrafe? Neuer Ärger für Xabi Alonso
Haftstrafe? Neuer Ärger für Xabi Alonso
Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Tanner zu Bayern als Nachwuchschef? Das sagt der Ex-Löwe
Tanner zu Bayern als Nachwuchschef? Das sagt der Ex-Löwe

Kommentare