1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Transferfenster schon geschlossen: Nächster Bayern-Abschied trotzdem noch möglich

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Das Transferfenster in der Bundesliga ist geschlossen. Abgänge sind aber möglich. Eric Maxim Choupo-Moting könnte den FC Bayern noch verlassen.

München – Der Deadline Day ist vorbei, das Transferfenster geschlossen, nix geht mehr! Oder doch?! In Deutschland ist seit Donnerstag 18 Uhr das wilde Treiben auf dem Transfermarkt vorerst vorbei. Bundesligisten dürfen keine neuen Spieler mehr einkaufen, allerdings ist es erlaubt noch Profis zu verkaufen. Beim FC Bayern wird Eric Maxim Choupo-Moting mit einem Abschied in Verbindung gebracht.

Eric Maxim Choupo-Moting
Geboren: 23. März 1989 (Alter 33 Jahre), Bezirk Altona, Hamburg
Größe: 1,91 m
Position: Stürmer
Vertrag beim FC Bayern bis: 30.06.2023

FC Bayern: Spieler-Verkäufe weiter möglich – Choupo-Moting könnte noch gehen

Der FC Bayern München hat in dieser Transferperiode schon 15 Spieler abgegeben, drei davon per Leihe – und somit über 100 Millionen Euro Einnahmen generiert, wovon natürlich neue Stars wie Matthijs de Ligt oder Sadio Mané geholt wurden. Nach den Abgängen von Robert Lewandowski und Joshua Zirkzee steht mit Eric Maxim Choupo-Moting nur noch ein echter Mittelstürmer im Kader des deutschen Rekordmeisters.

Und auch der Kameruner könnte die Bayern in diesem Sommer noch verlassen. In anderen Ländern ist das Transferfenster nämlich noch geöffnet, beispielsweise in der Türkei bis 8. September. Wie der Transfer-Experte Rudy Galetti berichtet, wurde Choupo-Moting bei Fenerbahce Istanbul angeboten. Der italienische Journalist macht jedoch keine Angaben, wer den 33-jährigen Stürmer offeriert habe.

Transferfenster schon geschlossen: Nächster Bayern-Abschied trotzdem noch möglich

Der türkische Spitzenclub Fenerbahce ist auf der Suche nach einem neuen Stürmer und nun offenbar fündig geworden. Allerdings nicht beim FC Bayern und Choupo-Moting, sondern bei einem Ex-BVB-Stürmer. Wie der Süper-Lig-Klub mitteilte, befindet sich Michy Batshuayi auf dem Weg zum Medizincheck. Der Chelsea-Profi spielte in der Rückrunde 2017/18 für Borussia Dortmund und erzielte in 14 Spielen neun Tore. In der Vorsaison traf der Belgier für Feners Stadtrivalen Besiktas in 42 Partien 14-mal.

Beim FC Bayern sind auch noch nach Transferschluss Abgänge möglich.
Beim FC Bayern sind auch noch nach Transferschluss Abgänge möglich. © Roger Petzsche/Imago

Choupo-Moting kommt seit seinem Wechsel nach München vor knapp zwei Jahren nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. Einen Lewandowski-Backup wie in der Vergangenheit braucht es im neuen Bayern-System mit flexiblen Offensivspielern nun nicht mehr. Mit Mathys Tel hat der FC Bayern zudem einen variablen Angreifer für die Zukunft verpflichtet, der im DFB-Pokal bei Viktoria Köln in seinem ersten Startelfeinsatz mit einem sehenswerten Treffer aufhorchen ließ.

FC Bayern: Choupo-Moting war verletzt – wenig Hoffnung auf mehr Einsatzzeit

Choupo-Motings Vertrag an der Säbener Straße läuft noch bis 2023. Der Kameruner steuerte in seinen ersten beiden Spielzeiten jeweils neun Pflichtspieltore bei – eine respektable Quote angesichts geringer Einsatzzeiten. Nach Leistenproblemen und einer Nierenstein-OP feierte der 33-Jährige in Köln nach Einwechslung sein Saisondebüt. Er will sich bei den Bayern durchbeißen und wird womöglich auch gebraucht.

Schon gegen Union Berlin am Samstag an der Alten Försterei? Dem gebürtigen Hamburger drohte erneut ein Ausfall. „Wir haben kurz über Choupo-Moting gesprochen, der wieder ein bisschen Probleme im Adduktoren-Schambeinbereich hat. Da war die Überlegung, ob wir ihn rausnehmen. Jetzt haben wir entschieden, dass er dabei ist und normal trainiert“, erklärte FCB-Coach Julian Nagelsmann auf der Spieltags-PK, die sich wegen der Diskussion um Choupo-Moting verzögert hatte.

FC Bayern: Nagelsmann kann Choupo-Moting als echten Mittelstürmer gebrauchen

„Wir könnten ihn schon brauchen, aber dafür muss er regelmäßig trainieren und gesund sein. Ich bin froh, dass er mitfahren kann. Wenn wir Flanken spielen müssen, wäre es gut einen zu haben, der über 1,85 Meter ist“, meinte Nagelsmann. Choupo-Moting ist mit 1,91 Metern der größte Feldspieler im Bayern-Kader.

Ein Abschied von Choupo-Moting noch in diesem Sommer ist also eher unwahrscheinlich. Bouna Sarr hingegen hätten die Bosse trotz Vertrags bis 2024 bei einem Angebot wohl keine Steine in den Weg gelegt, der Senegalese liegt dem FC Bayern weiter auf der Tasche. (ck)

Auch interessant

Kommentare