1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Neuer, Müller, Lewandowski: Ein Abgang schon sicher? „Bayern wird nicht mit allen verlängern“

Erstellt:

Von: Michael Haug

Kommentare

Beim FC Bayern laufen die Verträge von Manuel Neuer, Thomas Müller und Robert Lewandowski zum Ende der Saison aus. Verlässt einer der Superstars den FC Bayern?

München - Hasan Salihamidzic weiß um die Situation des FC Bayern München*. Die Premier League und andere Klubs mit Großinvestoren scheinen finanziell enteilt. „Wir haben eine schwierige Phase finanziell“, weiß der Sportvorstand, der in dieser undankbaren Situation Abwägungen machen muss. So wird zum Beispiel schon länger gemunkelt, dass Robert Lewandowski einem Wechsel nicht abgeneigt gegenüber stehen soll. Thomas Helmer behauptet, mehr über die Personalplanung des FC Bayern zu wissen und bringt darüber hinaus sogar einen Transfer von Thomas Müller und Manuel Neuer ins Spiel.

FC Bayern München: Was sagt Thomas Helmer zum möglichen Verlust eines Superstars?

Sport1-Reporter Tobias Holtkamp stellte beim Sport1 Fantalk den FC Barcelona als neuen Lewandowski-Arbeitgeber in den Raum. „Ich hab da anderes gehört“, erwiderte Helmer. „Komm erzähl, erzähl uns“, drängte Holtkamp daraufhin. Helmer lehnte erst ab, womöglich um Spannung aufzubauen. Dann gab der 68-malige Nationalspieler seine angeblichen Insider-Informationen genüsslich preis.

„Bayern wird nicht mit allen dreien verlängern“, behauptete der Europameister von 1996 bezogen auf Neuer, Müller und Lewandowski. Eine Vertragsverlängerung aller drei sei finanziell nicht mehr zu stemmen. Seine Quelle verriet der Ex-Bayernprofi auf vehemente Nachfrage von Holtkamp nicht, verneinte aber Bayern-Macher Uli Hoeneß als Informanten. Mario Basler machte zusätzlich das Erreichen des Halbfinals in der Champions League, welches dem Verein etliche Millionen bringen würde, als mitentscheidendes Kriterium aus. Helmer stimmte zu.

Trennen sich die Wege von Neuer, Müller und Lewandowski?
Trennen sich die Wege von Neuer, Müller und Lewandowski? © IMAGO/Thomas Voelker

FC Bayern München: Wie viel verdienen die Superstars?

Müller und Lewandowski haben den FC Bayern über viele Jahre geprägt und zu einer sehr großen, nationalen, in Teilen sogar internationalen Dominanz geführt. Entsprechend haben alle drei lukrative Verträge unterschrieben. Das Problem für den FC Bayern: Bei allen drei Spielern läuft der Vertrag 2023 aus! Neuer hat seinen Vertrag 2020 verlängert und kassiert seitdem offenbar 17 bis 18 Millionen Euro im Jahr. Müller will dem Vernehmen nach seinen Vertrag verlängern. Sein aktuelles Jahresgehalt soll zwischen 15 und 20 Millionen Euro liegen. Lewandowski soll mit über 20 Millionen Euro pro Jahr an der Spitze des Gehaltsrankings thronen. Angeblich fordert zudem Serge Gnabry eine Gehaltserhöhung, will gar zu Top-Verdienern gehören, was eine Vertragsverlängerung der drei Superstars zusätzlich erschweren könnte.

Lewandowskis Zukunft: Anzeichen für Wechsel verdichten sich

Weltfußballer Lewandowski ist mittlerweile 33 Jahre alt. Das macht seine Werte nur noch beeindruckender: In dieser Saison erzielte der Bayern-Stürmer 31 Tore in der Bundesliga, zwölf in der Champions League. Dem Polen fehlen damit nur noch drei Tore zu Ronaldos Champions League-Rekord aus der Saison 2017/2018. Lewandowski ist weiterhin auf Rekordjagd, auch wenn der eigene Torrekord in der Bundesliga (41 BL-Treffer in der Saison 2020/2021) kaum noch zu erreichen ist.

„Ich denke, dass er bei Bayern spielen möchte und gehe davon aus, dass er bleibt“, sagte Hasan Salihamidzic noch im März. Mittlerweile verdichten sich jedoch die Anzeichen eines möglichen Wechsels Lewandowskis: In den letzten Wochen soll es mindestens zwei Treffen zwischen Lewandowski Berater Pini Zahavi und FC Barcelona-Präsident Joan Laporta gegeben haben. Neben dem FC Barcelona soll Real Madrid an Lewandowski interessiert sein, ein Transfer zu Manchester United oder Atlético Madrid gilt als unwahrscheinlich. (mha)

Auch interessant

Kommentare