"Man kriegt keine Punkte geschenkt"

Müller warnt: Gutes Polster ist noch nicht rechnerisch der Titel

+
Thomas Müller

München - Der FC Bayern München ist auf dem Weg zur 25. deutschen Fußball-Meisterschaft trotz eines Riesenvorsprungs gewarnt.

„Jedes Spiel ist eine potenzielle Gefahr, weil man kriegt keine Punkte geschenkt. Man muss erst was liefern und leisten, bevor man drei Punkte bekommt“, sagte Thomas Müller vor dem Rückrundenstart an diesem Freitag beim um elf Punkte distanzierten Tabellenzweiten VfL Wolfsburg. „Es ist zum jetzigen Zeitpunkt ein gutes Polster, was aber noch nicht rechnerisch die Meisterschaft bedeutet.“

Die Liga erwartet, dass der nächste Titel der Bayern nur eine Frage der Zeit ist. Auf dem Weg zur Schale können die Münchner aber auch noch zahlreiche Bestmarken aufstellen. „Das sind natürlich Sachen, die einen reizen. Aber das Hauptziel ist es nicht“, sagte Innenverteidiger Jérome Boateng, der auf starke Wolfsburger hinwies. „Wolfsburg ist eine sehr gute Mannschaft, die stehen zurecht oben. Sie haben gute Spieler in ihren Reihen, spielen aggressiv und sind gefährlich.“

Ganz besonders freut sich der wiederholt lange verletzte Bayern-Verteidiger Holger Badstuber auf die Rückrunde. „Ich fühle mich stabil, bin aber auch nicht da, wo ich mich in gewisser Zeit sehen will“, erklärte der 25-Jährige im „Münchner Merkur“ (Donnerstag).

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Boateng reist vorzeitig nach München zurück - Rummenigge: „Das letzte Wort noch nicht gesprochen"
Boateng reist vorzeitig nach München zurück - Rummenigge: „Das letzte Wort noch nicht gesprochen"
Serge Gnabry postet Foto und die Fans gehen ab: „Bring deine Frisur in Ordnung“
Serge Gnabry postet Foto und die Fans gehen ab: „Bring deine Frisur in Ordnung“
Geht der Bale-Transfer jetzt ganz schnell? Zidane: „Der Klub arbeitet an seinem Abschied“
Geht der Bale-Transfer jetzt ganz schnell? Zidane: „Der Klub arbeitet an seinem Abschied“
Transfer-Posse um Hudson-Odoi: Neues Angebot für Callum Hudson-Odoi? So reagiert Chelsea
Transfer-Posse um Hudson-Odoi: Neues Angebot für Callum Hudson-Odoi? So reagiert Chelsea

Kommentare