1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Einbruch bei Thomas Müller: Fette Beute? Was die Diebe angeblich entwendeten

Erstellt:

Von: Andreas Knobloch

Kommentare

Thomas Müller FC Bayern München Einbruch Beute
„Was soll das?“, wird sich Thomas Müller beim Einbruch gedacht haben. © IMAGO/Oryk HAIST/SVEN SIMON

Bei Thomas Müller wurde eingebrochen, an seinem Geburtstag. Jetzt sollen Details zur Beute ans Licht gekommen sein.

München - Zurzeit ist die Stimmung beim FC Bayern München nicht ganz so toll wie erwartet. In der Bundesliga konnte das Team von Julian Nagelsmann viermal in Folge nicht gewinnen. Die schlechte Liga-Form gipfelte im 0:1 in Augsburg pünktlich zum Wiesn-Anstich. Als Lichtblick hätte man das 2:0 in der Champions League gegen den FC Barcelona nehmen können, nicht für Thomas Müller. Der anfänglich perfekte 33. Geburtstag, mit Sieg und Jubel vor der Kurve, wurde von einem Einbruch in seinen eigenen vier Wänden überschattet.

FC-Bayern-Star Thomas Müller beklaut: Bericht über die entwendeten Gegenstände

Müller, daheim auf Gut Wettlkam in der Gemeinde Otterfing im Landkreis Miesbach südlich von München, rackerte sich noch in der Allianz Arena ab, während die Diebe zur gleichen Zeit sein Haus leerräumten. Es war von einem sechsstelligen Schaden die Rede. Von Müllers Nachbarn bekamen die meisten gar nichts mit, wie unsere Redakteure vor Ort erfragten. Die Polizei suchte großräumig mit Hubschraubern und Hundeführern nach den Kriminellen, doch konnte noch kein Erfolg vermelden. Mit Bargeld, Schmuck und anderen Gegenständen sollen sich die Einbrecher aus dem Staub gemacht haben.

Wie die Bild nun erfahren haben will, soll es sich dabei um 17 Uhren gehandelt haben. Auch welche der Marke Rolex sollen darunter sein. Wie das Blatt weiter schreibt, könne der Schaden den Wert von 500.000 Euro übersteigen. „Solche Verbrechen, bei denen Unbekannte in den privatesten Bereich eindringen, verunsichern natürlich das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung. Wir fahnden mit Hochdruck nach den Tätern“, sagte Polizeisprecher Martin Emig vom Polizeipräsidium Oberbayern der Bild.

Thomas Müller hat wohl gerade wenig Zeit, über die Taten aus der Nacht des 13. Septembers nachzudenken. Er hat einen vollen Terminplan. Nach der Augsburg-Niederlage stand der Besuch auf der Wiesn an, er nahm Frau Lisa am 18. September mit aufs Oktoberfest.

Im Anschluss durfte er gleich zur Nationalmannschaft nachreisen, die am 23. September auf Ungarn trifft und anschließend noch gegen England ran muss. Dabei bekam der FC-Bayern-Star gleich die nächste Hiobsbotschaft mit: Manuel Neuer und Leon Goretzka wurden positiv auf das Coronavirus getestet und mussten wieder abreisen. Vielleicht kann sich der Offensivmann mit Toren und Siegen seine gewohnt gute Laune wieder holen. (ank)

Auch interessant

Kommentare