Nacht- und Nebelaktion gefilmt

Video aufgetaucht: Bayern-Ultras reißen UEFA-Banner in ganz München ab - mit klarer Botschaft

Die gestohlenen UEFA-Banner als „Beute“ der Bayern-Ultras.
+
Die gestohlenen UEFA-Banner als „Beute“ der Bayern-Ultras.

In einer irren Nacht- und Nebelaktion klauen Ultras des FC Bayern UEFA-Banner in ganz München. Sie dokumentieren es in einem Video - und senden eine deutliche Botschaft.

München - Die UEFA zieht mit der zunehmenden Kommerzialisierung des Profifußballs seit Jahren den Ärger von Fußball-Fans auf sich - das viel diskutierte Münchner Regenbogen-Verbot bei der EM 2021 hat dem Image des europäischen Fußballverbands nicht geholfen.

München ist nun schon wieder Schauplatz des Protests: Am Freitag ist ein spektakuläres Video mit dem Titel „UEFA NOT WELCOME“ aufgetaucht, in dem Ultra-Fans des FC Bayern in der ganzen Stadt UEFA-Banner abreißen und sammeln. Die Botschaft des Clips richtet sich eindeutig gegen den Dachverband.

Protest gegen die UEFA: Bayern-Ultras klauen Banner in ganz München

Das Video zeigt einen Zusammenschnitt einer Nacht- und Nebelaktion, bei der mit rot-weißen Sturmhauben vermummte Ultras durch München ziehen und jedes auffindbare UEFA-Banner abreißen und mitnehmen. Ein Ausschnitt zeigt sogar, wie sich die Gruppe vor einer vorbeifahrenden Polizeistreife versteckt. Das Video steht nur auf der Plattform „Dailymotion“ unter diesem Link zur Verfügung.

Am Ende des Videos breiten die Ultras die geklauten Banner auf einer großen Fläche aus und machen der UEFA eine klare Ansage: „F*ck UEFA! Ihr seid nicht willkommen. Fußball ist für die Menschen, nicht für die Millionäre.“ Zudem verteilte die Gruppe Aufkleber und Graffitis mit der Botschaft „München hasst die UEFA“ im gesamten Stadtgebiet.

Ultras senden klare Botschaft an UEFA - Kritik an Kommerzialisierung

Die Ultra-Gruppierungen in Deutschland positionieren sich immer wieder gegen den europäischen Fußballverband. Sie kritisieren die Ausrichtung des Fußballs auf Werbeeinnahmen und Kommerzialisierung. München war einer der elf Spielorte der paneuropäischen EM, die besonders in Pandemiezeiten kritisiert wird. Das Viertelfinale Italien gegen Belgien am Freitagabend wird die letzte der vier Partien in der Allianz Arena sein. (epp)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare