Holpriger Auftakterfolg gegen Anderlecht

Bayern trotz Sieg kritisch: „Die musst du aus der Arena schießen“

Das Ergebnis klingt gut, das Spiel machte etwas Sorgen. Der FC Bayern holpert sich zum CL-Auftakt-Sieg gegen Anderlecht. Die Spieler selbst stellen frappierende Diagnosen.

München - Den Start in die Champions-League-Saison hatten sich viele Bayern-Fans wohl anders vorgestellt. Noch gar nicht einmal des Ergebnisses wegen: An einem 3:0 gegen den belgischen Spitzenklub RSC Anderlecht gibt es nicht viel zu mäkeln. Aber dass sich der FCB nach einem frühen 1:0 und vor allem der Roten Karte für den verunsicherten Gast tatsächlich noch einmal selbst in Schwierigkeiten brachte, das überraschte doch.

Auch einige Protagonisten zeigten sich nach dem Abpfiff am Mikrofon des Senders Sky unzufrieden. Die Stimmen zum CL-Start der Bayern:

Hier gibt es den Ticker zum Spiel zum Nachlesen

Bayern schlägt Anderlecht - dreimal Note 2, aber zweimal die 4

Arjen Robben ...

... auf die Frage, warum sich der FCB so schwer tat: „Weil wir einfach ohne Tempo gespielt haben. Da muss du Leidenschaft zeigen und geil darauf sein, Tore zu schießen. Das spielen wir gar nicht gut. Wir nehmen das Tempo raus und spielen, als wäre es ein 5:0, dabei stand es nur 1:0.“

... auf die Frage, ob ein stärkerer Gegner dem FCB ernsthafte Probleme bereitet hätte: „Da hätten wir Probleme bekommen, ja. Und das ist ein Punkt, da darf man schon mal kritisch sein. Bei allem Respekt: Nach der Roten Karte musst du Anderlecht aus der Arena schießen. Wahrscheinlich müssen wir noch mehr diesen Ehrgeiz zeigen, Gas geben und diese Tore schießen wollen.“

..., auf die Frage, ob der Streit um Lewandowski die Mannschaft irrirtiert: „Fußball ist das allerwichtigste, da gibt es genug zu verbessern. Also sollten wir uns darauf konzentrieren. Das betrifft nicht nur Robert. Wir müssen nicht so viel reden, sondern es auf dem Platz zeigen. Gut trainieren und dem Platz Taten sprechen lassen.“

Niklas Süle ...

... auf die Frage, ob die Leistung der Mannschaft zufriedenstellend war: „Mir war wichtig, dass wir heute bei meinem Champions-League-Debüt das Spiel gewinnen. Aber wir hätten in der ersten Hälfte schon wesentlich mehr drauflegen und mehr Tore machen können.“

... auf die Frage, ob er über seine Aufstellung überrascht war: „Ich denke, wir haben dieses Jahr so viele gute Spieler, dass man immer seine Möglichkeiten bekommt. Ich war sehr froh, dass ich mein erstes Spiel in der Champions League machen konnte.“

Trainer Carlo Ancelotti ...

... auf die Frage, ob das Spiel die gewünschte Reaktion auf die Hoffenheim-Niederlage war: „Ich habe erwartet zu gewinnen - und wir haben gewonnen. Wir waren ein Mann mehr, also hatten wir Kontrolle über das Spiel. Alles in allem war die Leistung in Ordnung.“

... auf die Frage, was sich verbessern muss: „Wir brauchen ein besseres Timing im Mittelfeld. Aber es war auch ein schweres Spiel, weil Anderlecht sehr tief gestanden ist.“

... auf die Frage nach Franck Riberys heftiger Reaktion auf seine Auswechslung: „Er war sauer. Es war zehn Minuten vor dem Ende, er hatte am Sonntag nicht trainiert, also wollte ich ihm etwas Ruhe gönnen. Es ging nicht um seine Leistung, es ging nur um diesen Grund. Ob seine Reaktion okay war? Fragen Sie ihn!“

Joshua Kimmich ...

... auf die Frage nach der Leistung gegen Anderlecht: „Es hat uns natürlich in die Karten gespielt, dass der Gegner früh eine Rote Karte bekommen hat. Aber dann müssen wir auch schnell nachlegen. Anderlecht hatte seine großen Chancen auf den Ausgleich, das darf uns in Überzahl auf keinen Fall passieren. Wir wissen auch, dass wir uns noch steigern müssen. Das Problem ist, dass wir uns zu wenige Chancen herausarbeiten.“

... auf die Frage nach der Reaktion Franck Riberys auf seine Auswechslung: „Ich hab‘s jetzt noch gar nicht mitbekommen. Ich kann dazu nicht viel sagen. Sieht auf jeden Fall so aus, als wenn er sauer gewesen wäre. Trotzdem glaube ich, dass Franck heute ein ganz gutes Spiel gemacht hat, und dass viele Angriffe von uns über ihn gelaufen sind.“

Hasan Salihamidzic...

...auf die Frage, warum Mats Hummels und Thomas Müller nicht in der Startelf stehen (vor dem Spiel): „Wir können jetzt nicht immer jede Personalie vor jedem Spiel besprechen. Wir haben eine super Mannschaft mit 17,18 oder 19 Top-Spielern. Der Trainer will alle Spieler fit halten. Er stellt die Mannschaft ein und er entscheidet, wer spielt.“

Sky-Studiogast Michael Ballack...

... zum Interview von Julian Nagelsmann und Spekulationen um den FC Bayern: „Mittelfristig kann das eine Lösung sein. Der FC Bayern plant nicht im Zwei-Wochen-Rhythmus und hat Visionen. Dann gehört es dazu, sich auch mit jungen Trainern auseinanderzusetzen. Dass er natürlich heute so ein Interview gibt, das ist ein bisschen ungünstig. Da muss er noch ein bisschen dazulernen.“

... zum Sieg des FC Bayern: „Die richtige Reaktion ist eigentlich ausgeblieben. Man hat sich schwer getan und hatte sogar zwei oder drei Nachlässigkeiten gezeigt. Das zeigt, dass noch nicht alles rund läuft.“

Sky-Experte Lothar Matthäus...

... zum Sieg des FC Bayern: „Es war ein normaler Sieg, sie haben verdient gewonnen. Man konnte es erwarten, sie haben eine gute Reaktion gezeigt. Aber überragend war es nicht.“

... zur Reaktion von Franck Ribery nach seiner Auswechslung: „Ribery ist lange genug dabei. Er ist emotional, aber du kannst das Trikot des FC Bayern nicht so auf die Ersatzbank schmeißen. Das ist ein schlechtes Zeichen gegenüber dem Verein.“

fn/SID/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
Uli Hoeneß: Das war seine legendäre Wutrede bei der JHV
Uli Hoeneß: Das war seine legendäre Wutrede bei der JHV
Goretzka-Wechsel: Statt Bayern doch nach Spanien?
Goretzka-Wechsel: Statt Bayern doch nach Spanien?
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“

Kommentare