Flitzer schlägt Ribery mit Schal

Fan schlägt Ribéry - jetzt ermittelt die Polizei

+
Franck Ribery wurde kurz vor Spielende von einem Hamburger Anhänger attackiert.

Hamburg - Nach der Fan-Attacke gegen Franck Ribéry beim Pokalspiel in Hamburg verzichtet der FC Bayern München auf ein Nachspiel. Der HSV hingegen hat eine Strafanzeige gegen den Flitzer gestellt.

Auf seiner Homepage teilte der Hamburger SV mit, dass der Flitzer der Polizei übergeben und eine Strafanzeige gegen den Mann gestellt wurde. Wenige Sekunden vor Ende des Spiels (1:3) war ein HSV-Fan auf den Rasen gestürmt, hatte den Mittelfeldspieler der Münchner mit seinem Schal ins Gesicht geschlagen und obszöne Gesten gezeigt. Ordner führten den Mann vom Platz. Der Übeltäter erhält zudem ein Stadionverbot.

Laut dem Vorstandsvorsitzenden des FC Bayern Karl-Heinz Rummenigge verzichten die Bayern auf ein Nachspiel des Vorfalls. "Franck hat souverän darauf reagiert. Das kann der HSV schlecht verhindern, da kann man keinem einen Vorwurf machen. Groß aufregen sollten wir uns nicht, es ist nichts passiert." Die Norddeutschen hatten sich direkt nach der Partie per Twitter bei Ribery entschuldigt. Die Entschuldigung des HSV hat der Franzose angenommen. "Das darf nicht passieren, aber es ist nicht so schlimm. Nach dem Spiel ist immer alles vorbei."

dpa

Flitzer attackiert Ribéry: Bilder

Flitzer attackiert Ribéry: Bilder

Auch interessant

Meistgelesen

Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Ärger über die Bayern-Party: Der grantige Rest vom Fest
Ärger über die Bayern-Party: Der grantige Rest vom Fest
Ran an die Millionen! Uli Hoeneß kündigt neue Strategie für Transfers an
Ran an die Millionen! Uli Hoeneß kündigt neue Strategie für Transfers an

Kommentare