1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Nach Patzer: Jetzt bricht Ulreich sein Schweigen - Martinez reagiert stark

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Englmann

Kommentare

null
Sven Ulreich. © AFP / JAVIER SORIANO

Das größte Spiel seiner Karriere wurde für Sven Ulreich zum Horror-Trip. Jetzt spricht der untröstliche Keeper über seinen Fauxpas.

Madrid - Sven allein in Madrid: Auch Minuten nach Abpfiff saß Sven Ulreich hadernd auf dem heiligen Grün des Estadio Santiago Bernabéu. Die Schultern hingen nach vorne, während die Arme verzweifelt Halt auf seinen Beinen suchten. Jene Beine, die ihn im wichtigsten Moment seiner Laufbahn im Stich ließen. Es müssen wohl Negativ-Augenblicke für die Ewigkeit gewesen sein, die Ulreich weit abseits seiner Kollegen durchmachte. 

Über seine Slapstick-Einlage wollte Ulreich nach Spielende mit keinem sprechen. Mit finsterer Miene trabte er kommentarlos in die Kabine. Nun bricht der Pechvogel jedoch auf Instagram sein Schweigen. 

„Wir wollten unbedingt ins Finale und wir haben unser Bestes gegeben und dann passiert mir dieser unnötige Fehler“, schreibt Ulreich. Ein Blackout, der eine perfekte Saison zu einer gebrauchten werden ließ. „Ich kann es mir nicht erklären. Es tut mir leid... für mein Team und für euch Fans“, fährt der 29-Jährige fort. Seine Enttäuschung ist spürbar.

Unter seinem Posting erhielt der Torhüter massig Zuspruch. Auch sein Teamkollege Javi Martinez reagierte auf seinen verfassten Text: „You saved our ass many times Ulle.“ (zu deutsch: Du hast uns schon oft den Arsch gerettet, Ulle.) Eine beeindruckende Reaktion, die das Leid des Sven Ulreich wahrscheinlich jedoch nicht mildern kann.  

Die spanische Presse reagiert auf den Fehler gewohnt deftig: „Ulreich macht sich lächerlich“.

Video: So positiv war Sven Ulreich vor dem Spiel gegen Madrid gestimmt

Auch interessant

Kommentare