Die Bosse dürften's verkraften ...

Nach Sieg gegen Porto: Bayern muss Millionen zahlen

+
Ausgelassener Jubel nach dem Halbfinal-Einzug: Manuel Neuer ist mittendrin.

München - Bayern-Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen muss die Schatulle aufmachen. Denn kurioserweise kostet den Rekordmeister der Triumph über Porto zwei Millionen Euro.

Manuel Neuer (29) hat dem FC Bayern schon sehr viele Erfolge beschert! Seine Verpflichtung hat sich für den Rekordmeister längst ausgezahlt, doppelt und dreifach. Insofern dürfte es die Bosse nicht allzu sehr schmerzen, dass ein Nachschlag für ihn fällig ist. Wie die Bild berichtet, muss der FC Bayern aufgrund des Halbfinal-Einzugs in der Champions League weitere zwei Millionen Euro an Ablöse für ihn nach Schalke überweisen.

Da jedoch alleine an UEFA-Prämien schon 4,9 Millionen Euro für den Halbfinal-Einzug nach München fließen, ist der Posten mehr als zu verkraften. Zumal dem Bericht zufolge ab der kommenden Saison keine weiteren Nachzahlungen fällig sind.

Und Neuer? Dem sind die Kontobewegungen bei seinem Verein und seinem Ex-Verein wohl ziemlich egal. Er freut sich lieber über den sportlichen Erfolg. "Es war das einzige Spiel, wo wir mal was gewinnen konnten als FC Bayern", so der Torhüter: "Es war eine Klasseleistung von uns allen. Darauf ruhen wir uns jetzt nicht aus."

lin

Neue Pressestimmen zur Gala: "Bayern steigt auf das Pult"

Neue Pressestimmen zur Gala: "Bayern steigt auf das Pult"

Auch interessant

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Termine bekannt: So bereiten sich die Bayern auf die nächste Saison vor
Termine bekannt: So bereiten sich die Bayern auf die nächste Saison vor
Abschied von Lahm und Alonso: So läuft die Bayern-Meisterparty
Abschied von Lahm und Alonso: So läuft die Bayern-Meisterparty

Kommentare