Nach Spielabsage: Seligenporten sauer auf FC Bayern

+
Wir haben extra dreimal in München angerufen“, lamentierte SVSCoach Florian Schlicker.

München - Die letzte Partie des FC Bayern II vor dem Derby dagegen war der Witterung zum Opfer gefallen. Erik ten Hags Mannschaft wollte ebenfalls am Donnerstagabend im Heimspiel gegen Schlusslicht Seligenporten Selbstvertrauen für das Lokalduell tanken.

Eine Stunde vor dem Anpfiff jedoch sperrte die Stadtverwaltung die Spielfläche im Grünwalder Stadion. Sehr zum Ärgernis der aus der Oberpfalz angereisten Gäste: „Wir haben extra dreimal in München angerufen und uns vergewissert, ob gespielt werden kann“, lamentierte SVSCoach Florian Schlicker genervt, „man hat uns jeweils mitgeteilt, dass gespielt werden kann. Nun müssen wir unverrichteter Dinge wieder nach Hause fahren.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Eberl zu Bayern? Gladbach-Vize poltert: „Keinen Bock mehr“
Eberl zu Bayern? Gladbach-Vize poltert: „Keinen Bock mehr“
Für Bayern-TV: Zwei Ex-FCB-Stars als Experten an Bord
Für Bayern-TV: Zwei Ex-FCB-Stars als Experten an Bord
Kommentar zum FC Bayern: Die Leichtigkeit ist zurück
Kommentar zum FC Bayern: Die Leichtigkeit ist zurück
Taktikfuchs: Drei Gründe, warum Müller das Tor nicht trifft
Taktikfuchs: Drei Gründe, warum Müller das Tor nicht trifft

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare