Trainer-Suche bleibt chaotisch

Nach Tuchel-Absage: Gerät nun der gesamte Zeitplan der Bayern aus den Fugen? 

+
So langsam wird die Zeit knapp: Die Bayern-Bosse geraten bei der Trainersuche mehr und mehr unter Druck. 

Die Absage von Thomas Tuchel könnte für die Bayern weitreichende Folgen haben: Denn solange kein neuer Coach gefunden ist, können auch nicht die anstehenden Verlängerungen mit „Robbery“ unter Dach und Fach gebracht werden. 

Update vom 12. April 2018: Der Nachfolger von Jupp Heynckes steht offenbar fest. Laut einem Medienbericht soll Niko Kovac (Eintracht Frankfurt) neuer Trainer des FC Bayern München werden.

München - Die Bayern haben sich verzockt! Thomas Tuchel hat den Münchnern laut BamS und Süddeutscher Zeitung am Freitag als neuer FCB-Trainer abgesagt. Demnach hat Tuchel bereits einem anderen großen Klub seine Zusage gegeben. Laut kicker wird der 44-Jährige Arsene Wenger beim FC Arsenal beerben, auch Paris Saint-Germain ist im Gespräch.

Bitter für die Bayern! Denn: Die Bosse um Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge und Hasan Salihamidzic wollten beim ehemaligen BVB-Coach nun wirklich ernst machen.

Seit dem Rauswurf von Carlo Ancelotti im Herbst gehörte Tuchel zum Favoriten-Kreis auf den FCB-Posten. Doch die Münchner entschieden sich in der schwierigen Situation dafür, lieber Jupp Heynckes als Interimslösung zu installieren. Einerseits weil er den Klub in- und auswendig kennt, andererseits war vor allem Patron Hoeneß skeptisch in Sachen Tuchel. Rummenigge und Salihamidzic hingegen konnten sich eine Zusammenarbeit mit dem Fußballlehrer von Anfang an gut vorstellen, kürzlich schwärmte zusätzlich Jupp Heynckes im tz-Interview in den höchsten Tönen von ihm: „Ich finde den Thomas Tuchel richtig gut!“ Am Ende hätte sich auch Hoeneß überzeugen lassen…

Tuchel gibt den Bayern einen Korb! Und jetzt, Uli?

Doch Fakt ist: Der Bayern-Präsident pokerte bei der Trainerfrage zu hoch, hätte seinen Freund Jupp am liebsten noch ein weiteres Jahr auf der Bank gesehen. Die Hoeneß-Skepsis ist Tuchel natürlich nicht verborgen geblieben, nun gibt Tuchel dem FCB einen Korb! Und jetzt, Uli?

Was die Roten mit einer möglichen Tuchel-Verpflichtung verpasst haben, brachte Ilkay Gündogan gestern bei der Nationalmannschaft auf den Punkt: „Ich bin ein großer Fan von Thomas Tuchel. Er ist ein Weltklasse-Trainer. Ich habe das Jahr unter ihm genossen und habe viel gelernt. Er kann alle großen Klubs der Welt trainieren.“ Gündogan spielte vor seinem Wechsel zu Manchester City in der Saison 2015/2016 bei Borussia Dortmund unter Tuchel.

Was passiert nun mit Robben und Ribéry?

Jetzt stehen die Bosse bei der Trainersuche mehr unter Druck denn je: Eigentlich wollten die Verantwortlichen im April einen neuen Mann für die Seitenlinie präsentieren, immerhin stehen auch wichtige Kaderplanungen an. Wie es mit Arjen Robben und Franck Ribéry in München weitergeht, ist immer noch nicht klar, gleiches gilt für Rafinha. Durch die Tuchel-Absage verzögert sich die Trainersuche weiter.

Das Kriterium des deutschsprachigen Übungsleiters hat die Führungsetage zwischendurch ohnehin über den Haufen geworfen, das zeigt die Kontaktaufnahme von Sportdirektor Salihamidzic mit Tottenhams argentinischem Coach Mauricio Pochettino.

Etwas anderes bleibt den Bayern in der aktuellen Situation auch nicht übrig, bei potenziellen Kandidaten wie Niko Kovac (hat noch Vertrag in Frankfurt) oder Ralph Hasenhüttl (traut sich die Bayern noch nicht zu) werden die Bosse wohl noch einmal intensiver vorfühlen. Lösung A wäre bekanntlich Heynckes gewesen, Tuchel hat als B-Lösung abgesagt. Müssen sich die Bayern für die Zukunft mit einer C-Lösung zufriedengeben?

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Werden Sie jetzt Fan unserer Facebook-Seite „FC Bayern News“!

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern gegen Piräus: Durchwachsener Auftritt - individuelle Klasse rettet Flick
FC Bayern gegen Piräus: Durchwachsener Auftritt - individuelle Klasse rettet Flick
Uli Hoeneß erzählt von emotionalen Gesprächen mit Sebastian Deisler: „Das war der Wahnsinn“
Uli Hoeneß erzählt von emotionalen Gesprächen mit Sebastian Deisler: „Das war der Wahnsinn“
Ausschreitungen bei Bundesliga-Kracher: BVB-Fanschal löst heftigen Zwist aus
Ausschreitungen bei Bundesliga-Kracher: BVB-Fanschal löst heftigen Zwist aus
Wackeliger Flick-Frieden: Neuer Trainer und neue Sorgenkinder - fünf Stars dürften unzufrieden sein
Wackeliger Flick-Frieden: Neuer Trainer und neue Sorgenkinder - fünf Stars dürften unzufrieden sein

Kommentare