Nach Sallahi-Wechsel

Nächstes Bayern-Talent vor dem Absprung

+
Riccardo Basta liebäugelt mit einem Wechsel in die Bundesliga.

München - Ylli Sallahi versucht sein Glück in der Ferne, er hat sich vom FC Bayern II zum Karlsruher SC verabschiedet. Nun erwägt das nächste Talent der Münchner den Absprung.

Riccardo Basta, 19, erklärte in der kroatischen Zeitung „Jutarnji“, er strebe ebenfalls einen Wechsel an, am liebsten bereits in der Winterpause. „Auf meiner Position ist beim FC Bayern großer Andrang“, wird er zitiert. Die Trainer hätten ihm zwar Chancen signalisiert, bei den Profis heranschnuppern zu können, ihm sei aber klar, dass es schwer werde. „In meinem Alter ist es nicht gut, zu warten, es sind wichtige Jahre in der Entwicklung eines Spielers“, heißt es weiter. Daher hätte er auch nichts gegen ein Ausleihgeschäft „mit einem guten Bundesligisten“.

Der 19-jährige defensive Mittelfeldspieler hat bei den Bayern einen Vertrag bis 2016 und kam in der Regionalliga-Hinrunde bisher 19 Mal zum Einsatz. Neben einer Veränderung in seiner Vereinskarriere strebt er noch eine einschneidende Entscheidung an, was seine mögliche internationale Laufbahn betrifft. Er möchte für die kroatische Nationalmannschaft auflaufen und daher die Staatsangehörigkeit seiner Mutter Christina annehmen. Bisher hat er einen deutschen Pass, sein Vater Nicola ist Italiener.

Bei der kroatischen Nationalelf sieht er die besten Aufstiegschancen, da der frühere Bayern-Profi Niko Kovac Talenten viel Vertrauen entgegenbringt. Zudem sei Luka Modric (Real Madrid) sein großes Vorbild: „Das ist der beste defensive Mittelfeldspieler auf der Welt.“

Andreas Werner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Bosse: "Jetzt geht's los auf dem Transfermarkt"
Bayern-Bosse: "Jetzt geht's los auf dem Transfermarkt"
Abschied von Bayern? Boateng spricht Klartext
Abschied von Bayern? Boateng spricht Klartext
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“

Kommentare