1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

FC Bayern feiert Meister-Party: Nagelsmann hat speziellen Alkohol-Trick auf Team-Feier

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tim Althoff

Kommentare

Der FC Bayern hat vor heimischem Publikum den zehnten Titel in Folge eingefahren. Ausgerechnet der BVB muss sich die Party im Anschluss anschauen. Der Ticker zum Party-Abend.

Update vom 24. April, 11.08 Uhr: Den zehnten Meistertitel in Serie feierten die Bayern-Stars am späten Samstagabend im Rocca Riviera. Bayern-Coach Julian Nagelsmann hat mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft 2021/22 seinen ersten großen Titel geholt.

Den wartenden Journalisten sagte der Trainer des FCB am Rande der Feierlichkeiten in der Münchner Innenstadt, dass er sich später einen Gin Tonic gönnen werde. Aus einem ganz bestimmten Grund. „Das sieht aus wie Wasser, da kann mir auch keiner von euch was“, flachste Nagelsmann in Richtung der Pressevertreter. Gegen halb drei in der Nacht verließ er die Meister-Party wieder.

Update vom 24. April, 9.14 Uhr: Noch auf dem Platz hat sich ein Julian Nagelsmann einen kleinen Scherz erlaubt, als er beim Meister-Shirt etwas verdeckte.

FC Bayern feiert die Zehn: Thomas Müller ärgert Schweinsteiger mit gebrochenem Versprechen

Update vom 23. April, 21.27 Uhr: Bastian Schweinsteiger steht zwar nicht mehr für den FC Bayern auf dem Platz, nahm allerdings als ESPN-Experte unfreiwillig an der roten Meisterfeier teil. Der Ex-Kapitän stand unter anderem mit Arne Friedrich am Spielfeldrand und besprach das Spiel, als plötzlich Thomas Müller angesprintet kam und seinem alten Kollegen eine Bierdusche verpasste.

Auch Moderator Archie Rhind-Tutt bekam einiges ab. Friedrich schaffte es immerhin, sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

Thomas Müller attackiert Bastian Schweinsteiger mit einer Bierdusche.
Thomas Müller attackiert Bastian Schweinsteiger mit einer Bierdusche. © Twitter-Screenshot/@ESPNFC

Schweinsteiger griff sich den feiernden Bayern-Stürmer hinterher: „Ich habe gesagt, du sollst es nicht tun“, lachte er ins Mikrofon. Er hätte ihn zuvor zweimal gesprochen und Müller hätte versichert, sich zu benehmen. Das gebrochene Versprechen kam dennoch nicht überraschend. Rhind-Tutt merkte an: „Das ist der Grund, warum manche von uns ein zweites Outfit mitgebracht haben.“ Der nasse Experte erhob den Zeigefinger und gab an, genau das ebenfalls getan zu haben.

Update vom 23. April, 20.53 Uhr: Julian Nagelsmann hat die erste Dusche sichtlich genossen, auch wenn die Frisur etwas gelitten hat. Auf der Tribüne holte er sich Glückwünsche von einer „alten Bekannten aus der siebten Klasse“ und ihrer kleinen Tochter ab. Da mussten die Haare im Selfie-Modus erstmal gerichtet werden. Wie der Abend noch weitergeht, wisse er nicht: „Ich bin aber vorbereitet“. Joshua Kimmich stapfte derweil mit drei Bier-Gläsern im Arm über den Rasen und spielte Kellner.

Im Interview mit Sky gab Manuel Neuer außerdem an, die Bierduschen-Zweikämpfe ausnahmsweise verloren zu haben. Eric Maxim Choupo-Moting und Sven Ulreich hätten das Rennen diesmal gewonnen. „Später in der Kabine wird‘s noch knallen“, drohte der Torhüter mit einem dicken Lächeln auf den Lippen.

FC Bayern feiert Meisterschaft: Leroy Sané vom Bier nicht überzeugt

Update vom 23. April, 20.42 Uhr: Für Leroy Sané scheint das Bier eher zum Auskippen und Mitspieler bespritzen zu taugen. Das ließ zumindest dessen Gesichtsausdruck vermuten, als er an dem Glas nippte. Wenig überzeugt gab er den Humpen weiter. Derweil feiert die Mannschaft in schwarzen Meistershirts vor der Südkurve mit den Fans. Joshua Kimmich schnappte sich dafür, zur Vorbereitung auf den 33. Spieltag, eine Meisterschale aus Pappe.

Erstmeldung vom 23. April, 20.34 Uhr: München ‒ Schöner hätte es nicht werden können. Der FC Bayern hat den BVB in der heimischen Allianz Arena besiegt und damit ein ganzes Jahrzehnt mit Bundesliga-Meisterschaften gefüllt. Der Titel kommt zwar nicht überraschend und dürfte nicht mehr die ganz großen Glücksgefühle auslösen, fühlt sich dafür aber wieder etwas mehr nach echter Meisterschaft an. Immerhin war das Stadion nach der langen Corona-Pandemie voll und die aktive Fanszene war ebenfalls dabei. Das Spiel gegen den BVB bot einen würdigen Rahmen an und war nebenbei auch noch sehr unterhaltsam.

Spätestens nach dem Tor zum 3:1 von Jamal Musiala in der 83. Minute durften die Sekt-Korken der Roten geknallt werden lassen. Die Fans stimmten das typische „Deutscher Meister wird nur der FCB“ und „Oh, wie ist das schön“ an. Logisch, dass die Spieler auf dem Rasen nach dem Schlusspfiff ebenfalls nicht lange fackelten und den Party-Samstag einleiteten. Standesgemäß schnell standen die Paulaner-Frauen mit den Weißbier-Gläsern am Spielfeldrand. Benjamin Pavard war der erste, der zugriff und Trainer Julian Nagelsmann mit dem flüssigen Gold begoss.

FC Bayern feiert Meister-Party: Julian Nagelsmann war auf Bierdusche vorbereitet

Nagelsmann bereitete sich schon vor dem Spiel auf eine mögliche Bierdusche vor. So kündigte er auf der Spieltags-Pressekonferenz vor der Partie an: „Wenn wir gewinnen, bin ich offen für alles. Ich habe mal gehört, dass eine Bierkur gut für die Haare ist.“ Wir dürfen gespannt sein, wie sich der Bierregen auf dem Kopf des frisch gekürten Meistertrainers auswirken wird. Eine richtige Dusche im Nachgang dürfte trotzdem nicht schaden. Immerhin wird der Abend wohl noch länger ausfallen. Mit konstantem Bier-Geruch in der Nase wird der 34-Jährige den restlichen Samstag schließlich nicht verbringen wollen.

Auf die alt-bekannte Meisterschale darf sich der Rekordmeister dann am 33. Spieltag freuen. Nach dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart wird sie überreicht. Im Anschluss an die Saison darf wohl außerdem wieder auf dem Marienplatz gefeiert werden. „Coronamäßig ist es ja jetzt besser“, meinte Nagelsmann mit Vorfreude auf den traditionellen After-Meisterschafts-Termin. So kann die Spielzeit trotz enttäuschender Kampagnen in der Champions League und im DFB-Pokal mit positiven Gefühlen abgeschlossen werden. (ta)

Auch interessant

Kommentare