1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Netzer: "Robben ist das pure Glück für Bayern"

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Janssen

Kommentare

null
Günter Netzer ist sich sicher, dass der FC Bayern die Meisterschaft gewinnt. © dpa

München - Im zweiten Teil des tz-Exklusiv-Interviews spricht Günter Netzer über den Arjen Robben, Toni Kroos und den Traum des FC Bayern, die Champions League im eigenen Stadion zu gewinnen.

Herr Netzer, hat es Sie überrascht, dass die Bayern das wichtige Heimspiel gegen Dortmund verloren?

Netzer: Schon. Aber ich denke, auch die Bayern waren überrascht. Vor allem über diese großartige Leistung der Dortmunder. Das war schon sehr gut, vor allem defensiv. Aber das Spiel war nicht richtungweisend. Im Grunde könnte die Niederlage den Bayern sogar geholfen haben. Denn wenn du immer sicher vornewegmarschierst, dann schleicht sich schnell ein Schlendrian ein und das kann böse enden.

Sie hatten also trotz der Niederlage keine Zweifel daran, dass Bayern Meister wird?

Netzer: Nein, überhaupt nicht! Es ist doch klar: Ein Spiel kann nicht entscheidend sein. Mit dem Verlauf der Saison hat das nichts zu tun. Dortmund ist Bayerns gefährlichster Konkurrent, das stimmt. Aber bei Bayern ist einfach mehr Qualität vorhanden. Das wird sich durchsetzen.

Zehn Günter-Netzer-Geschichten, die Sie noch nicht kennen

Ein Thema der Hinrunde war der Egoismus von Arjen Robben. Kann das ein Problem für ihn und die Bayern werden oder erübrigt sich das, wenn er wieder in Topform ist?

Netzer: Das wird sich wieder in Luft auflösen. Wenn er wieder fit ist, er ist ein sehr, sehr wichtiger Spieler für Bayern. Und er ist eben auch ein sehr ehrgeiziger Spieler. Aber das ist doch gut so. Und Stürmer müssen eben auch eine gewisse Portion Egoismus haben, weil sie oft wenig ins Spiel einbezogen werden – aber trotzdem Tore schießen müssen. Daran werden sie gemessen.

Manche sagen, sein Egoismus könne gefährlich sein für die Bayern.

Netzer: Das ist doch absurd! Das ist überhaupt nicht der Fall! Im Gegenteil: Robben ist das pure Glück für die Bayern! Einen Mann zu haben mit dieser Qualität, ist einfach fantastisch. Er ist für das Bayern-Spiel ex­trem wichtig. So sehr, dass mir das in den vergangenen Jahren fast schon ein bisschen zu viel Robben bei Bayern war. Aber wer den persönlichen Ehrgeiz eines Weltklassespielers als Gefahr sieht, mein Gott, der kann ansonsten wirklich keine Probleme haben...

Also sollten die Bayern mit ihm verlängern?

Netzer: Ja. Ich würde mir Robben in einer guten Verfassung noch lange bei den Bayern wünschen. Er hat Weltniveau, solche Spieler gehören zu den Bayern!

Für viele ist Toni Kroos der große Gewinner der Hinrunde. Für Sie auch?

Netzer: Zumindest ist er einer der Gewinner – neben Ribéry, Heynckes oder Gomez. Tonis Entwicklung nimmt einen Verlauf, der mich nicht besonders überrascht und den ich mir immer gewünscht habe. Er ist auf dem Weg, eine ganz große Karriere einzuschlagen. Bei ihm ist alles vorhanden, was man einem Fußballer wünscht. Und jetzt hat er die nächste Entwicklungsstufe genommen. Er ist ein erstklassiger Spieler, hat großes Selbstvertrauen gewonnen und ist jetzt gereifter. Und: Seine Entwicklung ist längst nicht abgeschlossen! Er hat lediglich die nächste Stufe erreicht.

Nach einer derart guten Vorrunde: Ist der Traum vom Champions-League-Titel berechtigt?

Netzer: Das ist schwierig zu prognostizieren. Erst mal ist den Bayern ein wunderbares Los zugefallen, mit dem FC Basel. Das ist sicher sehr hilfreich. Aber die entscheidende Phase kommt natürlich noch. Nur: Seriöse Voraussagen kann man jetzt noch nicht abgeben. Dafür möchte ich mich nicht hergeben. Grundsätzlich aber glaube ich schon, dass der FC Bayern fähig ist, ins Finale einzuziehen.

Interview: Jan Janssen

Auch interessant

Kommentare