Spekulationen nach Aussage von Frankfurts Manager

Neuer Bayern-Coach: Was will uns Bobic mit dieser Andeutung sagen?

+
Fredi Bobic.

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic hat angedeutet, er wisse, wer in der kommenden Saison Trainer des FC Bayern München wird.

Frankfurt - Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic hat angedeutet, er wisse, wer in der kommenden Saison Trainer des FC Bayern München wird. „Wir sind alle gut vernetzt und wissen natürlich auch das ein oder andere“, sagte Bobic vor dem Bundesligaspiel der Eintracht gegen Borussia Mönchengladbach am Freitagabend bei Eurosport. Einen Namen nannte der ehemalige Profi allerdings nicht.

Der aktuelle Bayern-Coach Jupp Heynckes hat beim deutschen Rekordchampion nur einen Vertrag für die laufende Spielzeit. Die Verantwortlichen des deutschen Fußball-Meisters versuchen zurzeit, Heynckes zu einem Verbleib für eine weitere Saison zu überreden.

Auch Frankfurts Trainer Niko Kovac war zuletzt immer wieder mit den Münchnern in Verbindung gebracht worden. Am Montag hatte er im „Kicker“ erklärt: „Zu den Bayern gibt es überhaupt keinen Kontakt. Das garantiere ich zu 100 Prozent.“

Heynckes sieht noch Entwicklungspotenzial bei Nagelsmann

Neben Kovac wurde immer wieder auch Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann heiß gehandelt. Vor dem Spiel der TSG gegen die Bayern sieht Heynckes jedoch den jungen Trainerkollegen Julian Nagelsmann bei aller Wertschätzung noch längst nicht am Ende der Entwicklung. „Zwei Jahre ist er Trainer. Mit 30 habe ich pro Saison noch 27, 30 Tore erzielt und bin erst mit 34 Cheftrainer geworden“, sagte der Coach des FC Bayern über den Trainer von 1899 Hoffenheim, der am Samstag in der Bundesliga der Gegner sein wird.

„Das ist wie die Qualität der Fußballer. Dieser muss über die Distanz beweisen, ob er irgendwann mal nicht nur ein Bundesligaspieler werden will, sondern ein Topspieler. Und so ist das bei einem Trainer genauso. Das sind die Anfänge. Es gibt in jedem Berufsleben Ups and Downs, Niederlagen und Siege. Damit muss man auch lernen, umzugehen.“

Julian Nagelsmann.

Bayern hofft wohl auf den nächsten „Freundschaftsdienst“ von Jupp Heynckes

Will Heynckes am Saisonende dem Werben von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge tatsächlich nicht nachgeben, wird vor allem der Name Thomas Tuchel immer wieder genannt. Er soll Rummenigges Favorit sein. 

Bayern will unbedingt einen deutschsprachigen Coach, befindet sich deshalb in der Zwickmühle. Die Hoffnung ruht daher wohl einfach weiter darauf, dass sich „Altmeister“ Jupp Heynckes doch noch zu einem erneuten „Freundschaftsdienst“ überreden lässt.

dpa, Video: Glomex

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hernández-Transfer fix? FC Bayern schnürt offenbar dieses Mega-Paket für Weltmeister
Hernández-Transfer fix? FC Bayern schnürt offenbar dieses Mega-Paket für Weltmeister
Uli Hoeneß kündigt Mega-Transferoffensive an - und ein Gespräch mit Jogi Löw
Uli Hoeneß kündigt Mega-Transferoffensive an - und ein Gespräch mit Jogi Löw
Beckenbauer warnt vor dem BVB - und erwartet Reaktion von Hoeneß und Co.
Beckenbauer warnt vor dem BVB - und erwartet Reaktion von Hoeneß und Co.
Verlässt James den FC Bayern? Sein Nationaltrainer legt ihm diesen Verein nahe
Verlässt James den FC Bayern? Sein Nationaltrainer legt ihm diesen Verein nahe

Kommentare