1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Neuer: Ja zu Bayern!

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Manuel Neuer hat "Ja" zum FC Bayern und zu Uli Hoeneß gesagt
Manuel Neuer hat "Ja" zum FC Bayern und zu Uli Hoeneß gesagt © Getty

München - Beim Präsidentengespräch mit 16 geladenen Bayern-Fans hat Uli Hoeneß am vergangenen Samstag die Transferbombe platzen lassen: Manuel Neuer hat dem FC Bayern zugesagt!

Der FC Bayern auf der Suche nach einem Nachfolger für Jörg Butt. Der Favorit: Manuel Neuer. Die Bosse halten ihn für den besten deutschen Torwart. Uli Hoeneß: „Es gibt nur einen Torhüter, der uns interessiert, und das ist Manuel Neuer.“ Das Problem: Schalke sagt, der Keeper sei unverkäuflich. Nun die Wende! Laut Präsident Uli Hoeneß hat Neuer den Bayern schon zugesagt! Neuer: Ja zu Bayern!

Sie nennen ihn "Schnapper": 20 Fakten zu Manuel Neuer

Das Präsidentengespräch zwischen Uli Hoeneß und 16 geladenen Bayern-Fans letzten Samstag: Irgendwann kam die Sprache auf die Bayern-Keeper. Und was Hoeneß da erzählte, ist ein echter Transfer-Kracher. Denn laut Hoeneß hat Manuel Neuer den Bayern bereits zugesagt! Das berichteten beim Präsidentengespräch anwesende Fans der tz. Unklar sei nur noch, ob er dieses Jahr oder erst 2011 komme. Neuers Zusage aber sei definitiv!

Wann er kommt, hänge hauptsächlich davon ab, ob Schalke sich für die Champions League qualifiziert. Dort will Neuer unbedingt hin, zudem

Lesen Sie dazu:

"Wir werden für Ribéry an die Grenzen gehen"

FC Bayern verlängert mit Kapitän van Bommel

Fluchtversuch beim FCB: Timoschtschuk will weg

FC Bayern hat Rensing-Ersatz gefunden

bringt die Teilnahme viel Geld. Dessen Vertrag bei Schalke läuft noch bis 2012. Und nach tz-Informationen will er ihn nicht verlängern. Heißt: Wenn Schalke ihn für viel Geld verkaufen will, geht das nur noch in diesem oder im nächsten Jahr. Bernd Dreher, Ex-Torwart-Trainer bei Bayern, jetzt bei Schalke, sagte nun auf einem Fan-Treff: „Wenn Uli Hoeneß ihn will, dann werden wir nicht viel daran machen können.“

Die Torhüter des FC Bayern seit Sepp Maier

Bilder

Neuers Beratungsagentur wollte die Einigung mit Bayern nicht bestätigen, doch Fakt ist: Schalke braucht Geld. Zum einen wegen der 136 Millionen Schulden. Zum anderen, weil Felix Magath Verstärkungen fordert. Wie die tz erfuhr, will Magath Diego Benaglio als Neuer-Ersatz verpflichten. Den kennt Magath aus Wolfsburger Tagen. Ebenso wie Zvjezdan Misimovic, an dem Magath auch interessiert ist. Dessen optimistische Rechnung: Neuer für 20 Millionen verkaufen – Benaglio für zehn Millionen kaufen. Bleiben zehn Millionen für Misimovic.

Doch warum machen die Bayern Neuers Zusage nicht publik? Zum einen dürfen Vereine nur mit Spielern verhandeln, die weniger als ein Jahr Vertrag haben. Und zum anderen soll der Ur-Schalker Neuer vor bösen Fan-Rufen geschützt werden.

Nackte Tatsachen im Fußballstadion

Bilder

Klarheit gibt’s laut Sport-Bild bei den Torwart-Trainern: Der Vertrag von Walter Junghans wird nicht verlängert. Nachfolger: Frans Hoek, der mit van Gaal schon bei Ajax und Barca gearbeitet hat.

tz

Auch interessant

Kommentare