Hoeneß: "Ein Jahr könnt Ihr Neuer noch haben" 

+
Manuel Neuer

München - Torwart Manuel Neuer steht auf dem Wunschzettel des FC Bayern weiter ganz oben. Das hat Präsident Uli Hoeneß einem Schalke-Fan am Rande des DFB-Pokalspiels schonungslos klar gemacht.  

Noch dementiert Manuel Neuer, dass es mit dem FC Bayern bereits eine Absprache über einen Wechsel gibt. Doch Uli Hoeneß scheint sich der Sache ziemlich sicher zu sein. Ein Schalke-Fan soll nach Informationen der "Bild-Zeitung" mit folgendem Satz an Uli Hoeneß herangetreten sein: "Herr Hoeneß, lassen Sie den Manuel Neuer doch bitte hier!" Nach dem Bericht konterte der Bayern-Präsident gut gelaunt: "Ja, aber nur noch ein Jahr!"

Mit anderen Worten: Uli Hoeneß scheint sich ziemlich sicher zu sein, dass Neuer 2011 von Schalke nach München wechselt!

Sie nennen ihn "Schnapper": 20 Fakten zu Manuel Neuer

20 Fakten über Manuel Neuer
Manuel Neuer wird von den meisten Freunden "Manu" gerufen. Alternativ-Spitzname: "Schnapper" © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Der erste Ball: Im Alter von zwei Jahren bekommt Neuer von seinen Eltern den ersten Fußball geschenkt, als Fünfjähriger steht er bei einem Hallenturnier erstmals zwischen den Pfosten - schon damals für Schalke. Mit sieben schnuppert Neuer im Parkstadion erstmals als Fan Schalker Luft. Mit Freunden tritt er dem Fanclub “Buerschenschaft“ bei, besucht die Heimspiele und auch so manche Auswärtspartie. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Seinen ersten Kuss bekam Neuer mit zwölf Jahren auf Ferienfreizeit der Kirchengemeinde. Zitat Neuer: "Es passierte auf einem Anhänger, der auf einer Wiese stand." © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Früh übt sich: Schon als Kind hat Neuer immer wieder vom Bier seines Vaters genippt. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Neuer ist kein leidenschaftlicher Biertrinker, schwört aber im Ernstfall auf "frisches Veltins" © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Neuers Stammlokal war zu Schalker Zeiten die Markthalle in Buer. Dort war er mindestens ein Mal pro Woche Gast. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Am liebsten isst Neuer Italienisch: Pasta und Pizza. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Auch zu seiner Friseuse pflegt Neuer eine innige Beziehung. Er lässt sich monatlich die Haare nachschneiden. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Fußball ist für Neuer "die schönste Nebensache der Welt". Nicht mehr? © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Bis er 14 Jahre alt war, hat Neuer Tennis im Verein gespielt. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Neuers sportliches Vorbild ist Jens Lehmann. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Neuer stand schon als Teenie in der Nordkurve des damaligen Schalker Parkstadions © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Neuers bester Kumpel heißt "Wuppi". Seit sie drei Jahre alt sind, gehen Manu und Wuppi durch dick und dünn. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Als Keeper der U 21-Nationalelf profitierte er in der Bundesliga im August 2006 vom verletzungsbedingten Ausfall des Schalker Stammkeepers Frank Rost. Trainer Mirko Slomka vertraut dem 20-Jährigen im Punktspiel bei Alemannia Aachen (1:0). “Natürlich habe ich Nervenflattern. Um das zu beherrschen, setze ich den Tunnelblick auf“, sagt Neuer kurz darauf. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Im November 2006 spielt der FC Bayern auf Schalke - viel überraschender als das Ergebnis (2:2) aber ist eine Personalie: Neuer ist mit einem Mal Schalkes neue Nummer eins. Völlig unverhofft setzt Slomka Rost ab und befördert Neuer. “Gegen die Bayern stand ich dann plötzlich drin“, sagt er und hält in den kommenden Wochen so stark, dass einige in ihm schon damals den kommenden Nationalkeeper sehen. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
In seiner Heimat Gelsenkirchen ist er Sportler des Jahres 2006, 2008 und 2009 © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Die WM 2010 in Südafrika wird die Bühne für Neuers ganz großen Durchbruch. Er personifiziert Selbstsicherheit und trotz seiner 24 Jahre auch viel Abgeklärtheit, kassiert im ganzen Turnier nur drei Gegentore. Mit der DFB-Elf wird Neuer WM-Dritter und steht von nun an wie andere deutschen Senkrechtstarter auf der Wunschliste diverser Topclubs in ganz Europa. Am Ende greift der FC Bayern zu. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Sein Bruder Marcel ist Schiedsrichter © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Für die deutsche A-Nationalmannschaft stand Neuer bei der WM 2010 im Tor © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Via Schalker Internetseite und "Facebook" gibt Neuer am 20. April 2011 bekannt, dass er seinen bis 2012 laufenden Vertrag nicht verlängern wird. Am 1. Juni vermelden Schalke und Bayern den Wechsel zur kommenden Saison als perfekt © Getty

Bereits in der Vergangenheit hatte Hoeneß vom Schalke-Torwart geschwärmt: "Es gibt nur einen Torhüter, der uns interessiert, und das ist Manuel Neuer." Der Präsident soll sogar gegenüber Bayern-Fans gesagt haben, dass es schon eine Zusage gibt. Das berichtete die "tz" in der vorigen Woche.

Die Bayern-Stars von morgen

Wer ist das denn? So mancher Bayern-Star wie Arjen Robben (l.) dürfte gestutzt haben, als drei bis dato relativ unbekannte Gesichter mit ins Winter-Trainingslager nach Dubai gereist sind. Während der Hinrunde durften sie immer mal wieder ein wenig Profi-Luft schnuppern, in Dubai durften sie endgültig bei den Großen mitmischen - und zum Teil in der Rückrunde schon die erste Pflichtspielluft schnuppern. © Getty
Nach Thomas Müller, Holger Badstuber und Toni Kroos (derzeit an Leverkusen ausgeliehen) kommt schon die nächste Generation der Bayern-Stars: David Alaba (Foto), Diego Contento, Mehmet Ekici, und Christoph Knasmüllner. Wir stellen Ihnen die vier Youngster vor, denen eine große Zukunft bevorsteht. © Getty
DAVID ALABA: So jung und schon so weit! Der 1,75 Meter große Mittelfeldspieler, der im Februar 2010 für die 1. Bayern-Mannschaft sein Pflichtspieldebüt feierte, ist für sein Alter schon unheimlich reif. © Getty
Alaba wurde am 24. Juni 1992 in Wien geboren. © Getty
Seine Mutter stammt von den Philippinen. © Getty
Sein Vater ist ein Nigerianer. © Getty
Doch er hat sich entschieden, für Österreich zu spielen. © Getty
Österreichs Nationaltrainer Dietmar Constantini ließ ihn mit 17 sein Profidebüt feiern - wohl auch, um das Talent anderen Nationalmannschaften "wegzuschnappen". © Getty
Er hätte für viele Länder spielen können, “aber für mich war es nie eine Frage, dass ich für Österreich auflaufe“, sagt Alaba. Die Kultur des Landes habe ihn geprägt, auch wenn er jetzt in München lebt, seit eineinhalb Jahren schon. © Getty
Nach seinem ersten Auftritt im rot-weißen Dress seiner Nationalelf mochten die Lobeshymnen gar nicht mehr enden, obwohl David Alaba nur zehn Minuten gespielt hatte. Frankreich war der Gegner, das Spiel ging 1:3 verloren; und trotzdem überwog der Optimismus in den österreichischen Medien, des “Jahrhunderttalents“ Alaba wegen. © Getty
Nationaltrainer Dietmar Constantini sieht im bis dato jüngsten österreichischen Auswahlspieler eine “Zukunftsaktie“. © Getty
U 21-Coach Andreas Herzog spricht gar von “einem Juwel, einem Segen, dem allergrößten österreichischen Talent von allen“. © Getty
Mit 14 spielte er in der U 17 seines Heimatvereins Rapid Wien, mit 15 in der U 19-Nationalmannschaft. Und nun, mit 17, da darf er schon in der U 23 seines Clubs und im A-Nationalteam seines Landes ran. © Getty
Alaba ist ein Senkrechtstarter mit einer selten großen Begabung, wie ihm alle bescheinigen. Er will etwas daraus machen, ohne abzuheben. “Meine Eltern und Freude achten schon drauf, dass das nicht passiert. Ich werde am Boden bleiben, auch wenn ich Träume habe.“ © Getty
Als er sich im Sommer 2008 für München entschied, hätte er auch einen anderen Weg gehen können. Nach Frankreich, Italien, Spanien. “Es lagen viele Anfragen vor.“ © Getty
DIEGO CONTENTO: Er unterschrieb am 13. Januar als erster der drei Youngster einen Profivertrag. © Getty
Contento ist jetzt Bayern-Profi. © Getty
Contento küsst seine Medaille: Er wurde mit der Bayern-B-Jugend Deutscher Meister. © Getty
Contento gilt als Riesen-Talent auf der linken Außenbahn. © Getty
Keine Angst vor großen Namen: Contento im Trainingszweikampf gegen Arjen Robben in Dubai. © Getty
Hier sehen Sie ihn im Bayern-Dress. © Getty
Bis zur Winterpause durfte er "nur" in den Jugendmannschaften und dem FC Bayern II ran. © Getty
Doch dann ging's schnell für Contento, der nun auch fest zum Profi-Kader zählt und mehrfach in Bundesliga und Champions League ran durfte. © Getty
Contento wurde am 1. Mai 1990 geboren. © Getty
Der Deutsch-Italiener entschied sich zunächst, für Deutschland aufzulaufen. Doch theoretisch kann er auch noch bei Italien Länderspiel-Karriere machen. © Getty
Er durchlief mehrere Jugendmannschaften des DFB, hier sehen Sie ihn im Dress der U 20. © Getty
Contento beim Torschuss. "Er ist schnell wie eine Rakete", sagt Thomas Müller. © Getty
Contento ist ein Mann für die linke Außenbahn. © Getty
Er kann aber auch innen verteidigen. © Getty
Bodenständig: Contento schätzt vor allem Muttis Küche - die Mamma des Deutsch-Italieners kann eine Top-Pizza backen. © Getty
Am liebsten trinkt er Spezi. © Getty
Sein Motto: "Bleib so, wie Du bist" © Getty
Das heißt wohl: unbekümmert auch gegen große Namen wie Mario Gomez © Getty
MEHMET EKICI: Noch einer im Bunde der "neuen Youngsters" © Getty
Er ist der offensivste der genannten. © Getty
Ekici ist ein Mann fürs Mittelfeld oder für den Sturm. © Getty
Auch der Deutsch-Türke entschied sich für den DFB. © Getty
Ekici wurde am 25. März 1990 in München geboren. © Getty
Bis 1997 spielte er bei Unterhaching, dann kam er zu Bayern © Getty
Im Winter-Trainingslager durfte er eine Menge Profi-Luft schnuppern © Getty
Doch anders als Alaba und Contento konnte er sich nicht ans Profiteam herankämpfen. © Getty
Doch im Sommer hat man eine Lösung gefunden. © Getty
Ekici wird zum 1. FC Nürnberg ausgeliehen. © Getty
Dort soll er Spielpraxis in der Bundesliga sammeln und sich weiterentwickeln. © Getty

mm/tz

 

Auch interessant

Meistgelesen

Bundesliga: So endete FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt 
Bundesliga: So endete FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt 
Trainer-Frage beim FC Bayern geklärt? Rummenigge verrät Kovac-Zukunft per Handzeichen 
Trainer-Frage beim FC Bayern geklärt? Rummenigge verrät Kovac-Zukunft per Handzeichen 
Fünf Fragen zum Meisterschaftsfinale: Ist Niko Kovac schon weg? 
Fünf Fragen zum Meisterschaftsfinale: Ist Niko Kovac schon weg? 
FC Bayern - RB Leipzig: PK im Ticker - Kovac verrät, wer im Tor stehen wird
FC Bayern - RB Leipzig: PK im Ticker - Kovac verrät, wer im Tor stehen wird

Kommentare