Überragender Keeper hält die Null

Neuer schreibt wieder sportliche Schlagzeilen

+
Manuel Neuer bei einer seiner unzähligen Paraden gegen Gladbach.

Mönchengladbach – Es war eine vergleichsweise unspektakuläre Szene, die sich am Sonntagabend ereignete, noch bevor Manuel Neuer zum Spieler des Topspiels wurde.

Als ein harmloser Ball der Gladbacher Gastgeber ins Toraus kullerte, wurde der Torhüter hektisch. Er fuchtelte mit den Händen, er forderte den Balljungen auf, ihm schnell ein Spielgerät zukommen zu lassen. Er wollte weitermachen, das Offensivspiel der Bayern beleben. Aber es dauerte zu lange, bis ihm ein Ball zugeworfen wurde.

Die Botschaft: Neuer wurde am Sonntag in seiner eigentlichen Rolle gebraucht. Als Torhüter, nicht als Offensivmann. Und die Bayern können sich beim Nationalkeeper bedanken, dass er ihnen das torlose Remis festhielt.

Neuer Bayerns Bester in Gladbach: Bilder & Noten

Neuer Bayerns Bester in Gladbach: Bilder & Noten

In den Schlagzeilen war der 28-Jährige nach der Trennung von einer langjährigen Freundin Kathrin Gilch vor dem Spiel aus privaten Gründen gewesen. Aber er hatte sich nicht beunruhigen lassen. Schon am Freitag an der Säbener Straße gab Neuer sich gelassen – am Sonntag dann noch gelassener. Vier starke Paraden zeigte er alleine in der unterhaltsamen zweiten Halbzeit, so viel wie in noch keinem Liga-Spiel der Saison. Er ist seit 658 Minuten ohne Gegentor.

Weltklasse war schon der erste Reflex, mit dem Neuer den Abschluss eines überfallartigen Gladbacher Konter von Andre Hahn abwehrte. Sechs Minuten später parierte er gegen Patrick Herrmann, in der 68. Minute klärte er einen Raffael-Freistoß zur Ecke. Und wie er den kurz später folgenden Flatterball des Brasilianers ins Aus schaufelte, kann er wohl selbst kaum erklären. Neuer war der Mann des Tages – aber zufrieden? War er natürlich nicht. Denn die Offensive konnte er nicht beleben. 

Die schönsten Bilder von Manuel Neuers Ex-Freundin Kathrin Gilch

Die schönsten Bilder von Manuel Neuers Ex-Freundin Kathrin Gilch

Von Oliver Kahn gab's hinterher ein beinahe euphorisches Kompliment: "Er ist völlig zu Recht der weltbeste Torwart", sagte Kahn. "In vielen Situationen hat er das gemacht, was man von einem Welttorhüter verlangen kann. Einige Bälle hat er mit einer blitzschnellen Bewegung pariert. Das macht die Weltklasse von Manuel Neuer aus, dass er so ein Spiel auch einmal entscheiden kann. Das war spitze. In seinem Alter war ich keineswegs so gut. Ich bin erst mit 30 einigermaßen gut geworden."

mina

Auch interessant

Meistgelesen

So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
Goretzka-Wechsel: Statt Bayern doch nach Spanien?
Goretzka-Wechsel: Statt Bayern doch nach Spanien?
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“

Kommentare