Zuletzt wurde er oft gescholten

Bayern-Star fehlte heute beim Trainingsauftakt - jetzt ist der freudige Grund bekannt

Niklas Süle freut sich mit seinen Team-Kollegen vom FC Bayern.
+
Grund zum Lächeln: Niklas Süle ist am Dienstag zum ersten Mal Vater geworden.

Niklas Süle fehlte dem FC Bayern beim Trainingsauftakt nach der kurzen Weihnachtspause. tz hat nun den freudigen Grund erfahren.

München - Pech im Spiel, Glück in der Liebe. Oder so ähnlich. Niklas Süle, der am Mittwoch beim Trainingsauftakt des FC Bayern München fehlte, ist am Dienstag zum ersten Mal Papa geworden. Freundin Melissa hat nach tz-Informationen einen Sohn zur Welt gebracht. Der Geburtstermin war ursprünglich wohl für Januar ausgerechnet gewesen.

Süle folgt damit dem Baby-Boom, der im Jahr 2020 durch die Säbener Straße in München ging. Leroy Sané und Joshua Kimmich wurden in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal Papa. Der 25-Jährige legt nun mit seinem Erstgeborenen nach.

FC Bayern München: Niklas Süle musste zuletzt um seinen Kaderplatz kämpfen

Auf den Platz lief es für den deutschen Nationalspieler zuletzt nicht mehr allzu positiv. Nach der angeordneten Corona-Quarantäne hatte er wohl Fitness-Probleme und schaffte es daher nicht mehr in die Mannschaft von Cheftrainer Hansi Flick. In den letzten beiden Partien arbeitete er sich aber wieder auf den Rasen. Vielleicht verschafft ihm das Baby ja noch einen zusätzlichen Motivationsschub. Er wäre schließlich nicht der erste Profi, der nach der Geburt seines Kindes plötzlich wieder mehr Prozente abrufen kann.

Am kommenden Sonntag geht für die Münchner der Bundesliga-Alltag weiter. Im Spiel gegen den abstiegsbedrohten FSV Mainz 05 will der deutsche Rekordmeister seine Tabellenführung verteidigen. Ob Süle dann wieder dabei ist, bleibt abzuwarten. Zwischen den Jahren sollte das Abwehr-Ass vorerst sein Baby-Glück genießen. (ta)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare