Olic: "Es geht um Einsatzzeiten, nicht um Geld"

+
Ivica Olic

München - Ivica Olic denkt an einen Vereinswechsel in der Winterpause - und formuliert seine Abwanderungsgedanken erneut.

“Ich will mich auf dem Platz beweisen. Bis zum Winter treffe ich meine Entscheidung, ob das bei den Bayern möglich ist“, sagte der kroatische Nationalstürmer nach einer Aussprache mit Bayern Münchens Sportdirektor Christian Nerlinger der Sport Bild.

Beim deutschen Fußball-Rekordmeister sitzt Olic derzeit meist auf der Ersatzbank. Auch mit Blick auf seine Perspektiven bei der 2012 anstehenden Europameisterschaft erklärte Olic, dass es ihm “um Einsatzzeiten, nicht um Geld“ gehe. Dabei sieht sich der 32-Jährige als Mittelstürmer und nicht auf der Außenbahn, wo ihn Trainer Jupp Heynckes zuletzt als Joker eingesetzt hatte.

Heynckes will "absolute Top-Stars": Diese Spieler kommen in Frage

Bayern-Trainer Jupp Heynckes will den Kader im kommenden Sommer ordentlich aufrüsten. "Ich habe dem Vorstand gesagt: Wir haben im Sommer eine EM, bei der viele Bayern-Spieler mitmischen werden. Das müssen wir bei unseren Planungen berücksichtigen", so Heynckes zur "BamS". © dpa
Wer käme hierfür in Frage? Mit wem könnte Sportdirektor Christian Nerlinger Kontakt aufnehmen? Wir haben einige Spieler aufgelistet, deren Verpflichtung für die Bayern aus sportlicher und finanzieller Sicht Sinn ergeben würde. Beginnen wir mit Spielern aus der Bundesliga. © M.i.S.
Jefferson Farfan: Der Vertrag des Offensivallrounders beim FC Schalke läuft im Sommer aus, seine Berater haben ihn laut "Bild" schon mal sicherheitshalber beim FC Bayern angeboten. Denn: Jupp Heynckes ist angeblich ein Fan des Flügelflitzers. Bei den Schalkern soll nun schon die Angst umzugehen ... Das Interesse an Farfan scheint sich allerdings in Grenzen zu halten. Hoeneß soll Schalkes Klubboss Clemens Tönnies mitgeteilt haben, dass er kein Interesse hat und stattdessen lieber ... © dpa
... Marco Reus will: An dem Superdribbler von Borussia Mönchengladbach sollen die Bayern zuletzt interessiert gewesen sein. Mediendirektor Markus Hörwick dementierte umgehend. Allerdings könnte das Thema bis im kommenden Sommer durchaus wieder aufkommen. Zumal die Bayern immer daran interessiert sind, deutsche Nationalspieler in ihren Reihen zu haben. Reus' Vertrag in Gladbach läuft noch bis 2015, es soll eine Ausstiegsklausel geben, die zwischen 15 und 18 Millionen Euro liegen soll.  © Getty
Papiss Demba Cissé: Der Stürmer des SC Freiburg wollte die Breisgauer eigentlich schon im vergangenen Sommer verlassen, es mangelte aber am passenden Angebot. Auch die Bayern waren schon an dem Senegalesen dran, laut tz-online-Informationen war der Angreifer sogar ein heißer Kandidat. Allerdings hatte Trainer Jupp Heynckes Zweifel, ob eine Verpflichtung Sinn ergeben würde. Doch wer weiß, was wird, wenn Cissé ähnlich häufig trifft wie in der vergangenen Saison (22 Tore)? © Getty
Benedikt Höwedes: Der Innenverteidiger des FC Schalke wird schon seit längerer Zeit mit den Bayern in Verbindung gebracht. Er passt ins Profil: ein junger deutscher Nationalspieler, der über Führungsqualitäten verfügt. Höwedes ist Kapitän auf Schalke, sein Vertrag läuft bis 2014. Interessant: Mit Volker Struth hat Höwedes den selben Berater wie Toni Kroos. © Getty
Mats Hummels: An dem "verlorenen Sohn" werden die Bayern wohl immer irgendwie Interesse haben. Gegenwärtig steht der Verteidiger bei Borussia Dortmund in Lohn und Brot - und das noch bis 2014. Doch wer weiß, was passiert, wenn Bayern wirlich ernst macht? © Getty
Mario Götze: Das gleiche gilt für Deutschlands Rohdiamanten, den sich Präsident Uli Hoeneß sehr gut irgendwann einmal beim FC Bayern vorstellen kann. Das könnte allerdings noch eine Weile dauern: Angeblich hat sich Borussia Dortmund im vergangenen Sommer auch durch ein 40-Millionen-Angebot vom FC Arsenal nicht aus der Reserve locken lassen. Wie auch bei Hummels läuft der Kontrakt bis 2014. Götze (Jahrgang 1992) ist allerdings jung genug, dass eine Verpflichtung auch in ein paar Jahren noch Sinn ergibt. © Getty
Dennis Aogo: Auch er steht als deutscher Nationalspieler immer im Fokus des FC Bayern. Allerdings besetzt Philipp Lahm die linke Verteidigerposition zuverlässig, außerdem hat Aogo beim Hamburger SV große Probleme mit Verletzungen und daraus resultierend Mühe, konstant auf hohem Niveau zu spielen. Sein Vertrag in Hamburg läuft noch bis 2015. © Getty
Dante: Der Verteidiger von Borussia Mönchengladbach war im vergangenen Sommer mit den Bayern in Verbindung gebracht worden und wollte Borussia Mönchengladbach unbedingt verlassen. Dante musste bleiben - und ist jetzt mitverantwortlich für den Aufschwung der "Fohlen". Er könnte bald wieder ein Thema für die Bayern werden, zumal die Zukunft von Daniel van Buyten noch offen ist. Dantes Vertrag läuft noch bis 2014. © Getty
Didier Ya Konan: Der Angreifer von Hannover 96 stand im vergangenen Sommer bei den Bayern auf dem Zettel. Er steht bei den Niedersachsen noch bis 2014 unter Vertrag, allerdings haben den Ivorer zahlreiche Verletzungen zurückgeworfen. Derzeit steht Ya Konan im Schatten von ... © Getty
Mohamed Abdellaoue: Der Norweger erwischte in der Saison 2011/2012 einen überragenden Start und könnte sich zu einem Kandidaten für die Bayern aufschwingen. Sein Vertrag läuft bis 2014, der Marktwert wird auf 7,5 Millionen Euro geschätzt (transfermarkt.de). Kommen wir jetzt zu Spielern aus dem Ausland: © Getty
John Heitinga: Der Verteidiger vom FC Everton stand bei den Bayern mal auf der Liste, als es darum ging, die Rechtsverteidigerposition zu besetzen. Das Vakuum ist mittlerweile durch Rafinha gefüllt, allerdings kann der Niederländer auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden. Heitinga sagte schon einmal, dass er "definitiv an einem Wechsel zum FC Bayern interessiert" sei. Sein Vertrag in England läuft bis 2014. © Getty
Dries Mertens: Der Flügelflitzer vom PSV Eindhoven dominiert mit einer überragenden Tor- und Assistquote die niederländische Ehrendivision. Deswegen haben ihn die Bayern angeblich bereits beobachten lassen. Er könnte die Versicherung der Bayern gegen die Verletzungsanfälligkeit von Arjen Robben und Franck Ribéry werden. © Getty
Esteban Granero: Der Edelreservist von Real Madrid wird die "Königlichen" wohl spätestens im nächsten Sommer verlassen, sein Vertrag läuft aber noch bis 2013. Granero (Jahrgang 1987) spielt im zentralen Mittelfeld, in spanischen Medien wird damit gerechnet, dass er nach England wechselt. © Getty
Juan Vargas: Der Linksverteidiger des AC Florenz wurde bereits mehrfach mit den Bayern in Verbindung gebracht, konkretisiert hat sich das Thema jedoch noch nie. Vargas (Jahrgang 1983) gilt als einer der stärksten Linksverteidiger der italienischen Serie A, ein Wechsel zu den Bayern gilt dennoch als unwahrscheinlich. © Getty
André Ayew: Der Ghanaer (Jahrgang 1989)wirbelt bei Olympique Marseille und galt schon einmal als ein Kandidat, um die Bayern-Offensive zu verstärken. Er erzielte im Champions-League-Spiel gegen Borussia Dortmund zwei Treffer, sein Vertrag bis 2014 beinhaltet eine Ausstiegsklausel (zwölf Millionen Euro). © Getty
Dejan Lovren: Der Kroate ist Innenverteidiger bei Olympique Lyon und steht dort bis 2014 unter Vertrag. Mit seinen 1,88 Metern besitzt Lovren (Jahrgang 1989) Gardemaß für seine Position. Bereits gegen Ende der vergangenen Saison war über ein Bayern-Interesse spekuliert worden. Lovrens Vertrag in Frankreich läuft bis 2014. © Getty
Fernando Llorente: "Cadena Ser" berichtete Anfang September 2011, dass sich die Bayern mit einem Transfer des spanischen Nationalspielers (Jahrgang 1985) beschäftigen. Der bullige Angreifer von Atletic Bilbao steht bei den Basken noch bis 2013 unter Vertrag, sein Marktwert wird auf 20 Millionen Euro geschätzt. © Getty
Nemanja Vidic: Der Innenverteidiger von Manchester United gilt als einer der stärksten Innenverteidiger Europas. Die Bayern waren wohl schon einmal an dem Serben dran, damals aber legte Ex-Trainer van Gaal sein Veto gegen eine mögliche Verpflichtung ein. Vidic (Jahrgang 1981) hat seinen Kontrakt bei ManU unlängst bis 2014 verlängert. © Getty
Xherdan Shaqiri: Der Wirbelwind vom FC Basel fiel den Bayern-Bossen erstmals in der Saison 2010/2011 auf, als die Bayern in der Champions League auf die Eidgenossen trafen. "Nach den beiden Spielen gegen Basel kann ich einen jungen Spieler nennen, der für den FC Bayern interessant ist: Xherdan Shaqiri", sagte Uli Hoeneß damals. Der Nationalspieler (Jahrgang 1991) spielt noch immer für den FCB der Schweiz, sein Vertrag läuft bis 2014. © Getty
Alex: Der Brasilianer stand schon einmal vor einem Wechsel zu den Bayern, doch noch lieber verpflichtete man im vergangenen Sommer Jerome Boateng. Sollte Daniel van Buyten die Bayern nächsten Sommer verlassen, dann könnte der Chelsea-Verteidiger (Jahrgang 1982) wieder interessant werden. Sein Vertrag in London läuft noch bis 2013. © Getty
Gary Cahill: Wenn es um Verteidiger aus England geht, die für den FC Bayern interessant sein könnten, dann kommt auch immer wieder Gary Cahill ins Gespräch. Der englische Nationalspieler (Jahrgang 1985) ist im kommenden Sommer ablösefrei und ist allein schon deshalb ein Kandidat bei den Bayern - und vielen anderen internationalen Top-Klubs. © Getty
Nani: Schon einmal wurde Nani mit den Bayern in Verbindung gebracht, damals von der "Daily Mail". Der Portugiese von Manchester United wäre bei einem Vertrag bis 2014 und einem geschätzten Marktwert von 29 Millionen Euro (transfermarkt.de) wahrlich kein Schnäppchen, doch davon sprach Trainer Jupp Heynckes beim Wunsch nach Top-Stars ja auch nicht. Nani ist in der Offensive vielseitig einsetzbar und vielleicht auch bald ein ernsthafter Kandidat für die Bayern. © Getty
Camilo Zúniga: Der Kolumbianer vom SSC Neapel war im Hinspiel des Champions-League-Duells der Bayern mit den Italienern einer der besten Profis auf Seiten der Neapolitaner. Der Mittelfeldspieler wurde schon einmal mit den Bayern in Verbindung gebracht - sein Vertrag läuft bis 2014. © Getty
Carlos Tevez: Das "Enfant terrible" von Manchester City hat so seine Erfahrungen mit dem FC Bayern: Im CL-Spiel der Gruppenphase bei den Bayern verweigerte der Argentinier seine Einwechslung und wurde daraufhin von Trainer Mancini suspendiert. Tevez könnte deshalb günstig zu haben sein, allerdings erscheint es fraglich, ob sich die Münchner einen solch zweielhaften Charkter ins Team holen. Sein Wochengehalt bei den Citizens (285.000 Euro) würde er bei den Bayern möglicherweise so auch nicht mehr erhalten. © Getty
Didier Drogba: Neben der Tatsache, dass es sich bei ihm um einen internationalen Topstürmer handelt, brächte Drogba eine weitere wichtige Eigenschaft als potenzieller Bayern-Stürmer mit: Er liebt das Oktoberfest! Das gab der Stürmer des FC Chelsea beim Wiesnbesuch 2011 gegenüber der tz auch zu. Sein Vertrag bei den "Blues" läuft 2012 aus, Drogba (Jahrgang 1978) könnte dann ablösefrei wechseln. Zu den Bayern? Laut "Daily Star" beobachten die Münchner die Entwicklungen. © Getty
Dimitar Berbatov: Der Stürmer steht bei Manchester United auf dem Abstellgleis und wollte den Klub bereits im vergangenen Sommer verlassen. Damals scheiterte ein Wechsel zu Paris St. Germain. Greifen die Bayern dafür im Sommer 2012 zu? Dann ist der Bulgare nämlich ablösefrei ... © Getty
Andrej Arshavin: Der Stürmer steht beim FC Arsenal noch bis 2012 unter Vertrag. Bei den "Gunners" spielt der dann wohl ablösefreie Russe nur die zweite Geige, ein Vereinswechsel ist wahrscheinlich. Doch ob die Bayern Interesse an einem Mitläufer aus der Premier League haben, bleibt abzuwarten ... © Getty
Roberto Soldado: Wie auf der Internetseite SuperDeporte zu lesen ist, sind die Münchner am Stürmer des FC Valencia (Jahrgang 1985)interessiert. Superdeporte spekuliert darauf, dass sich die Bayern im nächsten Sommer nach einem neuen Stürmer umschauen könnten, da der Vertrag von Ivica Olic möglicherweise nicht verlängert werden wird. Sein Vertrag in Valencia läuft bis 2014. © Getty
Arturo Vidal: Der Chilene war im vergangenen Sommer einer der Wunschkandidaten der Bayern und stand angeblich schon beim Rekordmeister im Wort. Doch dann überlegte der Mittelfeldspieler es sich anders und wechselte von Leverkusen zu Juventus Turin. Die Bayern-Bosse waren erzürnt - ob sie wohl auch nachtragend sind? Falls nicht, könnte das Interesse an Vidal ja bald wieder neu entflammen. © Getty
Eden Hazard: Es gibt keinen europäischen Topklub, mit dem Hazard nicht in Verbindung gebracht wird. Das belgische Supertalent wird den OSC Lille wohl bald verlassen. Ob die Bayern bei den Unsummen, die in Verbindung mit dem Mittelfeldspieler genannt werden (bis zu 40 Millionen Euro), mitmischen werden, erscheint fraglich. © Getty
Dirk Kuyt: Der Stürmer des FC Liverpool (Jahrgang 1980) erinnert in seiner Spielweise extrem an Ivica Olic. Sollte der Kroate nicht bei den Bayern bleiben, könnte der Niederländer ein Thema werden. Sein Vertrag an der Anfield Road läuft bis 2013. © Getty
Martin Skrtel: Der slowakische Verteidiger des FC Liverpool könnte bei den Bayern ein Thema werden, falls Daniel van Buyten den Klub verlässt. Skrtel (Jahrgang 1984) steht bei den "Reds" bis 2014 unter Vertrag. © Getty
Kaká: Der Brasilianer wäre zweifellos ein Kracher, eine Attraktion für die gesamte Bundesliga. Bei Real Madrid findet der ehemalige Weltfußballer mehr und mehr zu alter Stärke zurück. Mit Di Maria, Ronaldo und Özil ist die Konkurrenz bei den Spaniern aber immens, möglicherweise zieht es Kaka (Jahrgang 1982) im kommenden Sommer weiter. Die Bayern könnten Interesse anmelden ... © Getty
José Bosingwa: Der Rechtsverteidiger des FC Chelsea galt lange als Wunschkandidat der Bayern für die Rechtsverteidigerposition. Doch eine schwere Knieverletzung des Portugiesen ließ das Interesse ebenso erkalten wie die Verpflichtung von Rafinha. Auf der Rechtsverteidigerposition haben die Bayern derzeit wohl keinen Bedarf nach Spielern der Klasse eines Bosingwa. © Getty
Ricardo Montolivo: Der Vertrag des Mittelfeldspielers vom AC Florenz läuft 2012 aus - und schon mehrfach wurde der Deutsch-Italiener mit den Bayern in Verbindung gebracht. Montolivo (Jahrgang 1985) ist defensiver Mittelfeldspieler, auf dieser Position sind die Bayern ja bekanntlich ausreichend besetzt. Ob dort im Sommer 2012 Bedarf herrschen wird? © Getty
Lucas Ocampos: Beim argentinischen Zweitligisten Atlético River Plate flitzt ein junger Mann namens Lucas Ocampos über den Platz. Der Bubi ist 17 Jahre alt, spielt auf der Position des Linksaußens und ist Nationalspieler in Argentiniens U17 (acht Einsätze). Es habe bereits Bemühungen des FC Bayern gegeben, Ocampos zu verpflichten, sagte sein Berater unlängst. Ob die Bayern aber die kolportierten 20 Millionen Euro Ablösesumme bereit wären zu zahlen? © ap
Ricardo Rodriguez: Schweizer Medien berichten, dass der Linksverteidiger des FC Zürich bei den Bayern ein Thema sei. Sein Vertrag läuft bis 2015, der Marktwert des 19-Jährigen beläuft sich auf etwa zehn Millionen Euro. Sollte Diego Contentos Vertrag nicht verlängert werden, könnte Rodriguez eine hochkarätige Alternative zu Philipp Lahm darstellen. © getty

Falls Olic geht, soll Bayern an einer Verpflichtung von Torjäger Demba Cissé vom Bundesliga-Konkurrenten SC Freiburg interessiert sein. Dessen Ablösesumme soll bei zwölf Millionen Euro liegen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Wechselt Bale zum FC Bayern? Berater mit klarer Ansage zum Transfer-Gerücht
Wechselt Bale zum FC Bayern? Berater mit klarer Ansage zum Transfer-Gerücht
Revolution in der Allianz Arena: Das erwartet die Bayern-Fans schon vor dem Stadion
Revolution in der Allianz Arena: Das erwartet die Bayern-Fans schon vor dem Stadion
FC Bayern: Mega-Angebot für Thomas Müller aus China?
FC Bayern: Mega-Angebot für Thomas Müller aus China?
FC Bayern: Transfer von Yannick Carrasco zum Schnäppchen-Preis?
FC Bayern: Transfer von Yannick Carrasco zum Schnäppchen-Preis?

Kommentare