Regionalliga-Einsätze reichen dem 20-jährigen nicht

Bayern-Talent Batista Meier vor dem Absprung? Trainer Demichelis äußert sich zu Wechselgerüchten

Oliver Batista Meier (li.), Nemanja Motika (zentr.) und Gabriel Vidovic (re.) erzielten fünf der sechs Tore beim 6:1 Heimerfolg gegen den FC Pipinsried.
+
Oliver Batista Meier (li.), Nemanja Motika (zentr.) und Gabriel Vidovic (re.) erzielten fünf der sechs Tore beim 6:1 Heimerfolg gegen den FC Pipinsried.

Oliver Batista Meier macht seine Sache gut in der Regionalliga Bayern. Doch das 20-jährige Offensivtalent der Münchner hat höhere Ambitionen - bisher aber keinen anderen Verein.

München - Das offizielle Transferfenster ist noch bis zum 31.08. geöffnet. Es bleibt für wechselwillige Spieler kaum noch Zeit, sich einen neuen Verein zu suchen. Oliver Batista Meier ist einer dieser Fußballer, der noch vor Ablauf der Wechselperiode im Sommer seinen Verein, den FC Bayern München verlassen könnte. Einen geeigneten und aufnahmebereiten Verein hat der 20-Jährige noch nicht gefunden, ein Wechsel zu Jahn Regensburg ließ Batista Meier wohl eigenständig platzen und wechselte seine Berater aus.

„Er muss selbst entscheiden, ob er weiter beim FC Bayern kämpfen will.“

Martin Demichelis, Trainer von Oliver Batista Meier bei den Bayern-Amateuren

Jetzt meldet sich auch sein Trainer bei den Bayern-Amateuren, Martin Demichelis zu Wort. Nach dem 5:1-Erfolg gegen die SpVgg Unterhaching sprach der ehemalige Spieler des Rekordmeisters über seinen Angreifer: „Ich kenne Oli seit meinem ersten Jahr beim FC Bayern in der U19. Erst in ein sehr guter Junge, der Vertrauen braucht. Er muss selbst entscheiden, ob er weiter beim FC Bayern kämpfen will. Wenn er Bayern verlässt, möchte ich, dass er mit seinem vollen Vertrauen geht. Seine Qualität hat jeder gesehen. Er muss selbst entscheiden, was er sich für seine Karriere wünscht. Ich bin ganz zufrieden mit ihm, ganz klar. Und ich versuche ihm einfach als Trainer zu helfen.“

Leihe nach Holland brachte für Batista Meier nicht das gewünschte Interesse an seiner Person

Diesen Worten nach zu urteilen, legt der FC Bayern ihm keine Steine in den Weg, sollte er einen sofortigen Vereinswechsel anvisieren. Bisher spielte Batista Meier in seiner Karriere nur bei zwei anderen Vereinen, dem 1. FC Kaiserslautern vor dem Wechsel nach München sowie dem FC Heerenveen in den Niederlanden. Letztgenannte Station war ein Leihgeschäft, das vom FC Bayern forciert wurde. Dort kam Batista Meier auf 15 Einsätze und 691 Spielminuten. Er zeigte solide Leistungen, empfahl sich aber nicht für eine Verlängerung der Leihe - oder einem festen Vertrag.

Nagelsmann in der PK: „jungen Spielern eine Chance geben“, um Entwicklung zu sehen

Der neue Coach der Profimannschaft des FC Bayern München*, Julian Nagelsmann, plant augenscheinlich eher nicht mit dem Stürmer, in der Vorbereitung durften andere Talente unter dem Bayern-Coach aufspielen. Im heutigen Spiel um 19 Uhr gegen den TSV 1860 Rosenheim (wir berichten im Liveticker), könnte sich Batista Meier dennoch für die Profis empfehlen, vor allem unter der Tatsache, dass die Bayern noch einen Spieler für den Flügel suchen - oder sein Abschiedsspiel für die Bayern-Amateure geben.

Interessenten für den 20-Jährigen Stürmer sind bisher rar gesät. Es verbleiben nur noch wenige Tage, bis sich das Transferfenster in Deutschland schließt und Batista Meier eine Entscheidung über seine Zukunft fällen muss. (Magdalena Schwaiger) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare