1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Alte BVB-Aussage fliegt Bayern-Boss Kahn nach Gladbach-Debakel um die Ohren - „Wie war das?“

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

In Mönchengladbach haben es die Bayern in jüngster Zeit schwer: Oliver Kahn, hier vor dem 1:1 zum Bundesliga-Auftakt im Borussia-Park.
In Mönchengladbach haben es die Bayern in jüngster Zeit schwer: Oliver Kahn, hier vor dem 1:1 zum Bundesliga-Auftakt im Borussia-Park. © Sven Simon / Imago

Der FC Bayern München ist sang- und klanglos aus dem DFB-Pokal ausgeschieden. Nach dem Gladbach-Debakel gab es Twitter-Spott für Oliver Kahn.

München - Unbesiegbare Bayern, die Bundesliga ist schon nach neun Spieltagen entschieden, der deutsche Fußball ist total langweilig: All diese Thesen wurden ob der Münchner Dominanz in den vergangenen Tagen und Wochen aufgestellt.

Es reichten 90 zerstörerische Minuten in Mönchengladbach, um diese voreilig gebauten Denkmäler einzureißen. Das 5:0 der Borussia gegen den FC Bayern zeigte dann doch wieder einmal, dass Fußballspiele auf dem Rasen ausgetragen werden und in diesen eineinhalb Stunden einfach alles passieren kann.

Andersherum gedacht bedeutet diese Pleite jetzt aber auch nicht, dass mit den Bayern nun gar nicht mehr zu rechnen ist. Viel eher dürfte man sich bei Union Berlin, dem kommenden Gegner in der Bundesliga, ärgern. Denn: Jetzt hat der Rekordmeister richtig Wut im Bauch! Für das Wochenende ist eine entsprechende Reaktion zu erwarten.

FC Bayern München: DFB-Pokal-Blamage gegen Borussia Mönchengladbach - Fans lachen über alten Kahn-Tweet

Währenddessen kennt die Häme bei den vielen Fußball-Fans, die es nicht mit den Roten halten, keine Grenzen. Es dauerte nach dem Debakel gegen die Borussia nicht lange, bis beispielsweise eine Aussage von Oliver Kahn herausgekramt wurde, die nach dem frühen Ausscheiden nun natürlich besonders süffisant wahrgenommen wird. Das Portal „Fums“ ordnete sie unmittelbar nach Abpfiff in seine Kategorie „Schlecht gealterte Tweets“ ein.

Kahn richtete am Abend des 13. Mai 2021 seine Glückwünsche an den frischgebackenen DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund. Der BVB hatte das Finale der vergangenen Saison mit 4:1 gegen RB Leipzig gewonnen, die Bayern waren schon in der zweiten Runde an Holstein Kiel gescheitert. Nach der Gratulation schrieb der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern damals noch mit einem augenzwinkernden Emoji: „Genießt den Moment, in der kommenden Saison machen wir es euch nicht nochmal so leicht.“

Oliver Kahn: Bayern-Boss wollte es dem BVB „nicht nochmal so leicht“ machen - Fans kontern nach Gladbach-Blamage

Und dann kommt am 27. Oktober 2021, kein halbes Jahr später, die Abrissbirne namens Borussia Mönchengladbach! Bayern wieder in der zweiten Runde raus! Kahn eiskalt erwischt!

Schon am Abend sammelten sich unter Kahns Original-Tweet etliche Reaktionen. „Wie war das?“, „Nächstes Jahr gibts auch wieder ne Chance. Vielleicht klappts ja dann“ oder „Nein, noch viiiiel leichter!“, schrieben die BVB-Fans unter den Beitrag. Hinzu kamen etliche Lach-Emojis oder -GIFs.

Wer Kahn und den FC Bayern kennt, der weiß: Nach solch einer Schmach wird in diesem Verein alles passieren, um das Ruder wieder herumzureißen. Im DFB-Pokal, so viel ist klar, kann es in dieser Saison aber nicht mehr klappen. Das weiß auch die internationale Presse, die das historische Debakel kaum fassen konnte. (akl)

Auch interessant

Kommentare