Rüffel an große Vereine

Olympia: Deutschland präsentiert Kader ohne Hoffmann - Kuntz macht seinem Ärger Luft

Stefan Kuntz (links), Trainer der Fußball-Auswahl bei den Olympischen Spielen, muss auf Ron-Thorben Hoffmann vom FC Bayern verzichten.
+
Stefan Kuntz (links), Trainer der Fußball-Auswahl bei den Olympischen Spielen, muss auf Ron-Thorben Hoffmann vom FC Bayern verzichten.

Ron-Thorben Hoffmann darf tatsächlich nicht mit zu den Olympischen Spielen nach Tokio fahren. Im Kader der Auswahl fehlt der 22-Jährige Torwart des FC Bayern.

München - Der Kader der deutsche Fußball-Auswahl bei den Olympischen Spielen in Tokio steht jetzt offiziell fest Am 13. Juli wird die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz in Richtung Japan abreisen. Nicht mit im Flieger sitzen wird Ron-Thorben Hoffmann*. Der Torwart des FC Bayern* steht wie erwartet nicht im Kader der deutschen Auswahl.

FC Bayern sieht sich auf der Torwart-Position zu dünn besetzt - Stefan Kuntz wettert gegen FCB

Der FCB verweigerte Ron-Thorben Hoffmann die Teilnahme an den Olympischen Spielen. Grund dafür: Die Bayern sehen sich zum Trainingsstart am 7. Juli auf der Torhüter-Position zu dünn besetzt. Manuel Neuer* weilt nach dem EM-Aus noch im Urlaub. Christian Früchtl und U23-Keeper Lucas Schneller fehlen Trainer Julian Nagelsmann* verletzungsbedingt. Sven Ulreich hingegen steht nach seiner Rückkehr vom HSV zum Trainingsauftakt bereit. Die Bayern wären also auch ohne Hoffmann auf dem Torhüter-Posten besetzt.

Auch deshalb ist Trainer Stefan Kuntz bedient. Eine Teilnahme des 22-Jährigen war eigentlich schon fest eingeplant. „Es ist eine große Range: Du hast zwei, drei Vereine, die helfen dir super, die unterstützen das“, erklärte Kuntz im Rahmen der EM-Übertragung der ARD, um dann gegen den FC Bayern zu schießen: „Aber bei dem ein oder anderen großen Verein kriegst du nicht mal den dritten Torhüter mit. Da muss ich meine Emotionen auch noch ein bisschen zügeln.“ Ron-Thorben Hoffmann wird damit enttäuscht. Gegenüber dem kicker sprach er erst kürzlich von einer „riesigen Ehre“, sollte er nach Tokio mitfahren dürfen. (Vinzent Fischer) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare