Hier läuft das Wasser im Mund zusammen

Originell! Eine Bayern-Speisekarte zum Schmunzeln

+

Gundelshausen - Was für eine Speisekarte! Für das Fanclub-Treffen in Gundelshausen haben sich die Wirte ganz ungewöhnliche Gerichte einfallen lassen.

Darf's ein ofenfrischer "Schweinsteiger" sein? Oder ein kleiner "Lahm"? Vielleicht 200g vom Karl-Heinz? Oder ein "Robben" mit allem? Nein, mit Kannibalismus hat das alles natürlich rein gar nichts zu tun. Wir sprechen hier von der Speisekarte beim Fanclub-Treffen in Gundelshausen. Die Wirte haben sich was ganz Besonderes einfallen lassen und jedes Gericht nach einem Bayern-Spieler benannt.

So durfte Alaba für das Wiener Schnitzel herhalten und Schweinsteiger für den Schweinebraten. Warum die Portion Pommes gerade den Namen von Manuel Neuer trägt, ist hingegen nicht so ganz klar.

Die Fanclub-Treffen von Spielern und Verantwortlichen sind eine von beiden Seiten liebgewonnene Tradition in der Winterpause. Bei besagtem Beisammensein in Gundelshausen besuchte Karl-Heinz Rummenigge den Bayern-Fanclub Saxberg 1995. Auch viele andere Stars sind am Wochenende auf Reisen, um sich den Anhängern zu zeigen und mit ihnen zu ratschen. Für Thomas Müller etwa ging's nach Sachsenkam in die dortige Turnhalle zum Fanclub Bavaria Oberland.

lin

Bilder: Rummenigge besucht Fanclub Saxberg

Bilder: Rummenigge besucht Fanclub Saxberg

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten
Calmund kritisiert Bayern-Offensive: „Das ist zu wenig“
Calmund kritisiert Bayern-Offensive: „Das ist zu wenig“

Kommentare