Peruaner wechselt innerhalb Brasiliens

Guerrero: Mein neuer Klub hat mehr Fans als Bayern

+
Paolo Guerrero.

Rio de Janeiro - FC Barcelona? Real Madrid? Manchester United? Juventus Turin? Nein, Paolo Guerrero sieht einen ganz anderen Verein auf Augenhöhe mit dem deutschen Rekordmeister.

Ex-Bayern-Spieler Paolo Guerrero kann sein Glück kaum fassen. Er wechselt zu einem Spitzenverein, der auf Augenhöhe mit dem FC Bayern spielt. So sieht es jedenfalls der 31-jähriger Peruaner. Denn Guerrero spielt ab sofort für den brasilianischen Erstligisten Flamengo Rio de Janeiro.

"Das ist einer der glücklichsten Momente meines Lebens, weil ich zu einem Klub komme, der weltweit anerkannt ist und genauso wichtig wie die Bayern", zitiert Sport1 den Stürmer.

Klar - Flamengo ist in Brasilien eine Hausnummer. Der Klub  kann fünf Meistertitel verbuchen, dazu drei Pokalsiege. Vereinsidol ist der ehemalige brasilianische Nationalspieler Zico, fast 40 Millionen Fans hat Guerreros neuer Klub. Das ist auch ein Grund, warum der Stürmer den Vergleich mit dem FC Bayern zieht: "Ich bin glücklich, dass ich so einem großen Klub wie Flamengo angehöre. Ich habe in Deutschland schon für den FC Bayern gespielt hat, der auch einer der großen Klubs der Welt ist. Flamengo ist einer der größten Klubs der Welt, ich glaube, er hat mehr Fans als Bayern."

Wenn sich der gute Paolo da mal nicht irrt. Denn der FC Bayern ist alleine aufgrund seiner Mitglieder der größte Sportverein der Welt. In Deutschland haben die Bayern von allen Bundesligisten die meisten Anhänger, doch die Fans der Roten kommen aus der ganzen Welt. Und während bei den Münchnern jedes Bundesliga-Heimspiel seit 2005 ausverkauft ist (mindestens 69.000 Zuschauer), sehen die Flamengo-Spiele im Durchschnitt gerade mal 25.000 Fans.

Guerrero spielte von 2002 bis 2006 beim FC Bayern. Er wurde mit den Münchnern zwei Mal Deutscher Meister und Pokalsieger. Von 2006 bis 2012 trug er das Trikot des HSV. Seit drei Jahren spielt Guerrero nun in Brasilien, er wechselte jetzt von Corinthians São Paulo zu Flamengo.

nl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten

Kommentare