Trauer in Italien

Italienischer WM-Held überraschend verstorben - Bayern-Boss Rummenigge: „Er war ein ganz Großer des Fußballs“

Große Trauer in Italien. Paolo Rossi, WM-Held von 1982, ist verstorben. Selbst der FC Bayern kondolierte und nannte ihn einen „ganz großen des Fußballs“.

  • Italiens Fußball trauert um einen WM-Helden von 1982
  • Paolo Rossi verstarb am Donnerstag im Alter von 64 Jahren unerwartet
  • Selbst der FC Bayern bekundete sein Beileid zum Tod des einstigen WM-Torschützenkönigs

München - Der italienische Fußball trauert abermals. Zwei Wochen nach dem Tod von Diego Armando Maradona* ist nun der italienische WM-Held Paolo Rossi gestorben.

Rossis Ehefrau Federica Cappelletti verkündete die Nachricht bei Instagram, sie kommentierte ein Foto des Paares mit den Worten „für immer“, dazu postete sie ein Herz. „Es wird niemals jemanden wie dich geben, einzigartig, besonders, nach dir ist das absolute Nichts“, schrieb Cappelletti auch bei Facebook.

Ganz Italien reagierte bestürzt über die Nachricht. Im Trainingszentrum der Azzurri in Coverciano bei Florenz und im Sitz des Verbandes FIGC in Rom wurde die italienische Fahne auf Halbmast als Zeichen der Trauer gesetzt.

FC Bayern: Italienischer WM-Held überraschend verstorben - FCB kondoliert: „Großer des Fußballs“

Paolo Rossi hat Italiens Fußball in den Olymp geführt. Sein Mythos ist unsterblich. Er ist eine legendäre Persönlichkeit des internationalen Sports, der mit seinen Toren Generationen von Italienern eine Freude ohnegleichen beschert hat“, betonte der italienische Sportminister Vincenzo Spadafora.

Auch seine ehemalige Mannschaftskameraden zeigten sich bestürzt vom Tod des einstigen Vollblutstürmers Rossi. „Ich kann es nicht glauben und nicht akzeptieren. Paolo war intelligent und äußerst sympathisch. Er tat die richtigen Dinge im richtigen Moment. In unserer Nationalelf war er unersetzlich. Wir waren eine großartige Mannschaft aus wahren Freunden“, sagte Italiens Torhüter-Ikone und Kapitän der 1982er-Weltmeistermannschaft, Dino Zoff: „Ich wusste, dass Paolo Gesundheitsprobleme hatte, ich wusste aber nicht, dass die Lage um ihn so ernst war.“

Im italienischen Parlament wurde Rossi mit einer Schweigeminute und einem langem Applaus gedacht. Auch der FC Bayern kondolierte in einer Pressemitteilung. „Der Tod von Paolo Rossi hat mich geschockt“, so Karl-Heinz Rummenigge: „Paolo war sehr humorvoll und lebensfroh, ein ungeheuer sympathischer Mensch, mit dem man immer Spaß haben konnte. Und er war ein ganz Großer des Fußballs. Der FC Bayern und ich persönlich werden Paolo Rossi nie vergessen.“

Rossi hatte bei der WM 1982 in Spanien im Finale gegen Deutschland das 1:0 erzielt. Am Ende siegten die Azzurri mit 3:1 gegen das DFB-Team. (sid/smk) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © imago images / Granata Images

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare