Der Tag ihres Lebens

Vor der Partie gegen Bayern: So steht es um Porto

+
Jorge Nuno Pinto da Costa, der Präsident des FC Porto.

Porto - Sie haben Europa in Staunen versetzt - und könnten ins Halbfinale einziehen. Die Spieler von Porto treten die Reise nach Deutschland zum Spiel gegen den FCB mit aufgeladenen Batterien an.

Gerade mal zwei Tage, nachdem er hautnah miterlebte, wie seine Mannschaften Europa in Staunen versetzte, hat Jorge Nuno Pinto da Costa (74) sein 33. Jubiläum als Präsident des FC Porto gefeiert. Während seiner langen Regentschaft im Klub war er kontrovers, wurde von den Fans geliebt und von den Gegnern gehasst.

Aber nach dem Spiel vergangenen Mittwoch war sich ganz ­Portugal einig: Porto war einfach großartig! Nicht gerade viele Menschen waren der Meinung, dass der FC Bayern, hierzulande größtenteils als die beste Mannschaft der Welt angesehen, von einer portugiesischen Mannschaft besiegt werden konnte.

Am Ende hat dieses Spiel aber einmal mehr bestätigt, dass die „Drachen“ die einzige Mannschaft sind, die es mit den Besten der Welt aufnehmen kann. Und jetzt geht die allgemeine Wahrnehmung dahin, dass Lopeteguis Männer eine richtig gute Chance haben, auch ins Halbfinale einzuziehen.

Der Spanier hat sämtliche Stammkräfte (außer Torwart Fabiano) beim 1:0-Sieg über Academica am Samstag geschont, sodass Porto die Reise nach Deutschland mit aufgeladenen Batterien antreten kann. Die Abwesenheit der beiden Außenverteidiger Danilo und Alex Sandro wird ein Problem sein, da sie für die Spielweise der Mannschaft sehr wichtig sind und Porto über keinen gleichwertigen Ersatz verfügt.

Aber da sind auch noch Jackson Martínez, Brahimi, Quaresma, Óliver Torres, Herrera – alle motivierter denn je. Es ist der Tag ihres Lebens. Ich bin der Meinung, dass der Großteil der gegnerischen Fans auch hinter Porto steht, vor allem nach ihrem Auftritt im Hinspiel.

Spaß vor Aufholjagd gegen Porto: Bayern im Abschlusstraining

Spaß vor Aufholjagd gegen Porto: Bayern im Abschlusstraining

Für die Benfica-Anhänger gibt es einen weiteren Grund, sich das Spiel in der Allianz Arena anzuschauen: Sie hoffen, dass die Bayern Porto bis an den Rand ihrer Kräfte treiben, sodass sie am Sonntag, wenn es in Lissabon um die Liga geht, müde ins Spiel gehen. In nicht mal einer Woche geht es für Porto um die ganze Saison.

Von Sérgio Krithinas, Redakteur bei Record

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit
Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit
FC Bayern gibt Termin für Jahreshauptversammlung bekannt
FC Bayern gibt Termin für Jahreshauptversammlung bekannt

Kommentare