"Es ist keine Tür zu"

Pogba-Berater heizt Wechsel-Gerüchte an

+
Begehrt: Paul Pogba.

München - Paul Pogba zählt zu den begehrtesten Jungstars des europäischen Fußballs. Jüngst wurde er auch mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Sein Berater heizt jetzt pauschal die Wechselgerüchte an.

Paul Pogba (21) zählt zu den begehrtesten Jungstars der Welt. Und: der französische Mittelfeldmann ist grundsätzlich auf dem Markt! Zwar steht er bei Juventus Turin bis 2019 unter Vertrag. Dennoch rankten sich jüngst wilde Gerüchte um einen Wechsel zum FC Bayern. Von anderen Klubs ganz zu schweigen, auch Manchester United, Paris Saint Germain und andere Top-Klubs werden genannt.

Pogbas Berater heißt Mino Raiola. Eine Größe in der Branche, ein umtriebiger Mann, der unter anderem auch Zlatan Ibrahimovic und Mario Balotelli betreut. Und der weiß, wie man einen Spieler interessant macht. Insofern wird er sich was bei seinen jüngsten Äußerungen gedacht haben. Gegenüber RMC befeuerte er die Gerüchte um einen möglichen Sommer-Wechsel seines Klienten. "Paul Pogba hat bei Juventus verlängert. Es gibt nicht viele Vereine, die sich Pogba leisten könnten. Wir sind offen für alle Vereine, die in der Lage wären, eine Einigung mit Juventus zu erzielen", so Raiola.

Der Berater unterstreicht zwar, wie glücklich sein Schützling bei Juve ist. Und dass Pogba auch problemlos weiter in Turin spielen würde. Er sagt aber auch: "Was im Sommer passiert? Schauen wir mal. Wir sind auf alle Eventualitäten vorbereitet."

Und der kommende Satz dürfte die Bayern-Fans aufhorchen lassen: "Es ist keine Tür zu, weder in England noch in Frankreich oder Spanien oder Italien oder Deutschland. Er respektiert alle Klubs. Aber noch einmal: Es gibt nicht viele Vereine, die ihn sich leisten können", so Raiola.

Die Tür ist offen Richtung Deutschland. Eine schwammige Aussage. Ähnlich vielsagend gibt sich der Berater bei seinem weiteren Klienten Gregory van der Wiel (Paris Saint Germain). "Es sind viele Klubs aus England, Spanien, Italien und Deutschland interessiert", sagt Raiola, als es um die Gespräche über eine Vertragsverlängerung mit van der Wiel geht, den Rechtsverteidiger, der einst fast beim FC Bayern gelandet wäre. Will da etwa jemand den Preis steigern?

Thema Kosten: Bei Pogba müsste der FC Bayern sicherlich in Rekord-Sphären vorstoßen. Denn bei den 30 bis 40 Millionen Euro, die ein Mario Götze oder ein Javi Martinez den Rekordmeister gekostet hat, würde Juve wohl nur milde lächeln ...

lin

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Vidal: „Ich muss pausieren, zwei bis drei Wochen“
Vidal: „Ich muss pausieren, zwei bis drei Wochen“
Lewandowski: Ein Tor wie aus einem Zeichentrick - „Wer kann des?“
Lewandowski: Ein Tor wie aus einem Zeichentrick - „Wer kann des?“
Nach FCB-Stotterstart: Mister, wir hätten da ein paar Fragen ...
Nach FCB-Stotterstart: Mister, wir hätten da ein paar Fragen ...
Bayern-Leihgabe Benatia kommt wohl nicht zurück 
Bayern-Leihgabe Benatia kommt wohl nicht zurück 

Kommentare