Reaktion auf Diskussionen

Schiri-Ärger: Guardiola bietet Hilfe an

+
Möchte mehr Harmonie zwischen Trainern und Schiedsrichtern: Bayern-Coach Pep Guardiola meldet sich in der jüngsten Diskussion zu Wort.

München - Pep Guardiola hofft auf ein künftig besseres Verhältnis zwischen Trainern und Schiedsrichtern in der Bundesliga. Der Bayern-Coach spricht über seine Erfahrungen in Spanien.

Trainer Pep Guardiola vom FC Bayern hat den nach dem Fall Roger Schmidt in die Kritik geratenen Bundesliga-Schiedsrichtern seine Unterstützung angeboten. "Sie sollten wissen, dass wir hier sind, um ihnen zu helfen. Sie sollen mit uns sprechen, weil auch wir nur das Beste für das Spiel und keine Probleme machen wollen", sagte der Katalane (45) am Freitag im Vorfeld der Partie gegen den VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr/ hier im Live-Ticker).

Guardiola berichtete, dass es in Spanien ähnliche Probleme zwischen Unparteiischen und Trainern gebe wie in der Bundesliga. Er signalisierte aber Gesprächsbereitschaft für den Fall, dass es einen Runden Tisch geben werde, um die aktuellen Unstimmigkeiten auszuräumen. "Wenn es passiert, sind wir dabei", sagte er. Das Verhältnis zwischen Referees und Coaches gilt seit der Weigerung von Leverkusens Schmidt am vergangenen Wochenende, einen Platzverweis gegen ihn zu akzeptieren, als massiv gestört.

sid

auch interessant

Meistgelesen

Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Tanner zum FC Bayern? „Es gab schon mal Kontakt“
Tanner zum FC Bayern? „Es gab schon mal Kontakt“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Wegen „Robbery“ und Alonso: Dem FC Bayern drohen Probleme
Wegen „Robbery“ und Alonso: Dem FC Bayern drohen Probleme

Kommentare