Bayern-Trainer warnt vor Schalke 04

Pep droht seinen Stars: "Wer glaubt, dass wir Meister sind, ..."

+
Obenauf: Javi Martinez erzielte im Hinspiel per Kopf das 2:1 gegen Schalke 04.

München - Pep Guardiola muss den Fokus beim FC Bayern sofort wieder auf die Bundesliga lenken. Der Trainer der Roten sieht seine Mannschaft noch lange nicht am Ziel.

Alles redet über Atlético, dabei heißt die nächste Hürde des FC Bayern eigentlich Schalke 04. Am Samstagabend treffen die Roten im Topspiel auf die Wundertüte aus Westfalen. Starke Auftritte wechseln sich beim S04 in dieser Saison mit mageren Darbietungen ab. Zuletzt gab es eine 0:3-Klatsche beim Aufsteiger FC Ingolstadt, danach folgte ein 2:2 im Derby gegen eine Dortmunder B-Elf. "Wenn die Mannschaft angeschlagen war, hat sie immer eine Reaktion gezeigt", warnt Matthias Sammer seine Bayern deshalb vor zu viel Überheblichkeit gegen den kriselnden Tabellensiebten.

Prominent besetzt: Die FCB-Bank.

Einer wird sogar noch deutlicher: Pep Guardiola. "Die Spieler, die denken, dass sie schon deutscher Meister sind, werden auf der Bank sitzen", ließ der FCB-Trainer seine Stars wissen. Trotz sieben Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund will der Spanier (noch) nichts vom vierten Meistertitel in Folge wissen. Das sei zwar sein "Traumziel", doch auf dem Weg dahin müssen noch einige Steine aus dem Weg geräumt werden. 

Der nächste kommt aus Gelsenkirchen. "Schalke kämpft um die Champions League und hatte eine ganze Woche Zeit, sich auf das Spiel vorzubereiten", sieht ­Guardiola den Gegner im Vorteil. Auch bei den Westfalen würde ihn eine Fünferkette in der Abwehr nicht überraschen, gewappnet sind die Münchner aber trotzdem gegen die schnellen Gegenstöße über Youngster Leroy Sane. "Die Spieler müssen wissen, dass wir noch nicht Meister sind. Das ist das wichtigste für unseren Kopf", so Pep.

Sammer: "BVB gibt keinen Punkt mehr ab"

Doch wie ist das den Stars um Thomas Müller angesichts des mehr als machbaren Restprogramms und dem dicken Vorsprung glaubhaft zu vermitteln? Mit einer Gehirnwäsche à la Pep. "Das ist mein Beruf", betont der Spanier und schiebt mit einem Grinsen hinterher: "Darin bin ich gut. Ich habe viele Ideen."

Die braucht er auch - zumindest, wenn es nach Sammer geht. "Borussia Dortmund wird keinen Punkt mehr abgeben", prophezeite der Sportvorstand der Roten am Freitag: "Wir sollten auf der Hut sein." Sah Philipp Lahm auch so. "Wir dürfen Dortmund nicht wieder herankommen lassen", forderte der Kapitän, nachdem die Münchner erst am vergangenen Wochenende den nächsten großen Schritt Richtung Schale gemacht haben.

Dabei steht Guardiola ein Großteil seines Kaders zur Verfügung, einzig die länger fehlenden Arjen Robben, Jerome Boateng und Holger Badstuber fallen weiterhin aus. Boateng könnte in der kommenden Woche aber ins Mannschaftstraining zurückkehren. Nur sollte er nicht glauben, dass die Bayern dann schon Meister sind - das ist frühestens am 23. April in Berlin möglich…

sw

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler sind beim FC Bayern München im Gespräch?
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler sind beim FC Bayern München im Gespräch?
So hat sich der Fußball während Heynckes‘ Auszeit verändert
So hat sich der Fußball während Heynckes‘ Auszeit verändert

Kommentare