Manchester-Abschied im Sommer?

Hammer-Gerücht! Pep Guardiola soll nach Italien wechseln

+
Pep Guardiola am Wochenende beim Derby zwischen seinem ManCity und ManUnited.

Verlässt Pep Guardiola Manchester City? Das behauptet zumindest ein italienischer Journalist. Der Trainer soll sich mit einem italienischen Klub einig sein.

Update vom 9. März 2019: Der mysteriöse Besuch von Pep Guardiola in München hat nichts mit einer möglichen Rückkehr zum FC Bayern zu tun. Dafür gibt es jetzt ein neues Wechsel-Gerücht. Der Katalane könnte Manchester City trotzdem im Sommer verlassen. Das Ziel soll Juventus Turin sein. Das behauptet zumindest der italienische Journalist Luigi Guelpa beim Radiosender CRC. „Ich habe erfahren, dass Pep Guardiola mit Juventus Turin eine mündliche Vereinbarung über die nächsten vier Jahre getroffen hat“, sagte der Reporter von der Tageszeitung Il Giornale. Die Quelle sei „dieselbe Person, die bereits den Wechsel von Cristiano Ronaldo nach Italien verkündet hat. Es wäre ein Erdbeben!“ 

Der Vertrag von Guardiola bei den Engländern läuft jedoch noch bis 2021. Komplett unwahrscheinlich scheint das Gerücht jedoch nicht. Die Serie A ist die einzige große Liga, in der Guardiola noch nicht trainiert hat. Zwischen 2001 und 2003 spielte er selbst in Italien für Brescia Calcio und den AS Rom.

Update vom 21. Dezember 2018: Am 17. Spieltag muss der FC Bayern München bei Eintracht Frankfurt gastieren. Für beide Mannschaften geht es um einen wichtigen Dreier. Die Hausherren aus Frankfurt kämpfen um die Champions-League-Plätze, während der Rekordmeister aus München den Anschluss an Dortmund und Gladbach nicht verlieren will. Wo Sie das Spiel zwischen Frankfurt und Bayern München live im TV und im Live-Stream sehen, erklärt Ihnen *tz.de.

Pep Guardiola beim FC Bayern München zu Besuch - das ist der Grund

Update vom 15. November 2018: Am Mittwoch stattete Pep Guardiola dem FC Bayern einen Besuch ab. Doch was war der Grund für den Abstecher an die Säbener Straße? Dieser scheint laut der Bild und Sport1 relativ simpel: Guardiola befand sich lediglich auf der Durchreise und wollte seinen alten Kollegen einen Besuch abstatten. Zu einigen Mitarbeitern beim FCB pflegt der Katalane weiter Kontakt, zudem besitzt Guardiola in München noch eine Wohnung. 

Beim deutschen Rekordmeister stand der City-Coach von 2013 bis 2016 an der Seitenlinie und holte dreimal die Meisterschaft sowie zweimal den DFB-Pokal nach München. 

Währenddessen hat ein pikantes Foto mit Cristiano Ronaldo für ordentlich Aufsehen gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren: Ancelotti betrat Götzes Wohnung in München - und war sprachlos

Video: Football Leaks enthüllt Brisantes über Pep Guardiola

Erstmeldung: Pep Guardiola beim FC Bayern gesehen - Warum kam er vorbei?

München - Überraschung an der Säbener Straße! Am Mittwochvormittag ist Pep Guardiola, der Ex-Trainer des FC Bayern und aktueller Teammanager von Manchester City, an der Säbener Straße vorgefahren. Das berichtet Sky Sport News HD in Person von Reporter und Ex-Profi Torben Hoffmann. Der 47-Jährige sei demnach mit einem Taxi am Vereinsgelände des Rekordmeisters in Harlaching vorgefahren und anschließend von Teammanagerin Kathleen Krüger durch die Tiefgarage zur Geschäftsstelle gebracht worden.  

Hoffmann postete ein Bild der Ankunft auf Twitter, jedoch ist darauf nur sehr wenig zu erkennen. „Foto ging nicht besser, Pep war fix“, kommentierte Hoffmann den Post. Zu sehen sind lediglich Umrisse zweiter Personen hinter einem Gitter, der eine könnte aber tatsächlich Pep Guardiola sein.

Was steckt hinter Guardiola-Besuch beim FC Bayern München?

Zuletzt hatte Guardiola erzählt, dass er im Frühjahr 2013 erwogen hatte, seinen Dienst beim FC Bayern gar nicht erst anzutreten - aus einem verständlichen Grund. Bei einer Podiumsdiskussion pflichtete ihm sogar sein Nachfolger Carlo Ancelotti bei, er habe das gleiche Problem beim FC Bayern verspürt.

Die Frage, die sich nun wohl jeder stellt: Was führt den Trainer, der dem FC Bayern zwischen 2013 und 2016 zu drei Meisterschaften, zwei Pokalsiegen und einmal den Klub-WM-Titel geführt hatte, zurück an seine alte Wirkungsstätte?

Fakt ist: Aktuell ist Länderspielpause, die Trainer der europäischen Vereine haben also Zeit für Reisen und Treffen. Will Guardiola einfach mal bei seinem Ex-Verein nach dem Rechten sehen, vor allem mit Blick auf die Krise der Roten?

Das ist die wahrscheinlichste Konstellation, schließlich pflegt Guardiola noch gute Kontakte nach München, auch hat er hier noch eine Wohnung. Länderspielpausen, in denen die Nationalspieler allesamt auf Reisen sind und das Training bei den Topteams vermehrt mit Jugendspielern durchgeführt wird, sind eine passende Gelegenheit für Kurztrips der Coaches.

FC Bayern und Pep Guardiola? Bis 2021 ist der Trainer gebunden

Manch ein Beobachter könnte jetzt vermuten, dass Guardiola womöglich über eine Comeback beim FC Bayern nachdenkt, angesichts der Krise der Roten und der Diskussion um den aktuellen Coach Niko Kovac.

Allerdings dürfte eine Rückkehr von Pep Guardiola zum FC Bayern dürfte nahezu ausgeschlossen sein, er verlängerte seinen Vertrag im August dieses Jahres vorzeitig um zwei Jahre bis 2021. Mit Manchester City führt er aktuell die Tabelle der Premiere League an, holte mit den Citizens 2018 das Double aus Meisterschaft und Ligapokal.

FC Bayern München sagte zunächst nichts

Von offizieller Seite ist bezüglich des Besuches von Pep Guardiola beim FC Bayern zunächst nichts zu hören gewesen.

Im Rahmen einer Sponsorenveranstaltung bemängelte indes Kingsley Coman das Alter des Bayern-Kaders und hatte auch eine klare Botschaft. Jerome Boateng ist schon 30 Jahre alt, Mats Hummels wird die 30 auch in diesem Jahr noch voll machen. Grund genug für den FC Bayern, sich nach Alternativen umzuschauen. Im Fokus angeblich: ein Roma-Star.

fw

Video: Die Bayern bemühen sich um Ramsey

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digtial-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Meistgelesen

Angelt sich der FC Bayern Gareth Bale? Berater wird deutlich und verrät überraschende Details
Angelt sich der FC Bayern Gareth Bale? Berater wird deutlich und verrät überraschende Details
Vorbild und Alternative zum Profi: Bayern-Kandidat Nübel überrascht mit Aussagen
Vorbild und Alternative zum Profi: Bayern-Kandidat Nübel überrascht mit Aussagen
Geheimtreffen mit FC Bayern! Was lief da mit dem Havertz-Berater?
Geheimtreffen mit FC Bayern! Was lief da mit dem Havertz-Berater?
FC Bayern: Niko Kovac will Leverkusens Video-Genie Marcel Daum - Klare Ansage von Rudi Völler
FC Bayern: Niko Kovac will Leverkusens Video-Genie Marcel Daum - Klare Ansage von Rudi Völler

Kommentare