Das Wie entscheidet

Darauf kommt es Pep an

+
Pep Guardiola will seine Männer gegen Bremen gut spielen sehen.

München - Pep Guardiola bleibt dabei. Mit dem neunten Sieg in Serie am Samstag in Bremen winkt den Bayern ein neuer Bundesliga-Startrekord, all das interessiert den Spanier aber nicht.

Pep kommt es auf das Wie an, nicht auf das Was. „Ich bin ein Trainer, um meine Mannschaft gut spielen zu sehen, nicht um Titel zu gewinnen. Ich will, dass meine Mannschaft gut spielt. Nur das“, so der 44-Jährige am Freitag. Dass er sich jedoch in einem Klub befindet, der große Ansprüche stellt, weiß Guardiola auch. „Ich weiß, wo ich bin“, so der ehemalige Chefcoach des FC Barcelona. „Meine Arbeit hier ist nicht fertig, wenn ich nicht die Champions League gewinne. Und dieser Verein verdient es. Aber für mich ist das kein Problem, bei Barcelona war es das gleiche.“

Derzeit ist der FCB in sämtlichen drei Wettbewerben ungeschlagen und befindet sich auf Titelkurs, eine komplette Saison ohne Niederlage erwartet Guardiola jedoch auch nicht. „Ich bin mir sicher“, so der Spanier. „Früher oder später werden wir auch einmal unentschieden spielen oder verlieren. Nur zu gewinnen, das ist unmöglich.“

Vor allem dann, wenn es immer wieder neue Verletzte zu beklagen gibt. Pep: „Das Problem ist, dass elf Monate Wettbewerb sind und nur drei Wochen Urlaub. Es sind zu viele Spiele. Hier gibt es ja Winterpause, aber in anderen Ländern nicht. Das ist verrückt. Die Spieler brauchen Regeneration, um das hohe Niveau zu halten.“

lop

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Rummenigge: Nur so locken wir absolute Topstars zum FC Bayern
Rummenigge: Nur so locken wir absolute Topstars zum FC Bayern
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab

Kommentare