1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Pep verschickt Versöhnungs-SMS

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gregory Straub, Armin Linder

Kommentare

Pep Guardiola
Pep Guardiola © AFP

München - Es waren schwere Vorwürfe, die zwischen Tito Vilanova und Pep Guardiola im Raum standen. Doch die beiden haben sich inzwischen offenbar versöhnt.

Beim FC Barcelona passte kein Blatt zwischen Pep Guardiola und Tito Vilanova, den einstigen Chef- und Co-Trainer der Katalanen. Danach ist das Verhältnis gewaltig abgekühlt. Vilanova erhob schwere Vorwürfe. Er fühlte sich im Stich gelassen vom einstigen Weggefährten, hätte sich während seiner Krebserkrankung Zuspruch erwartet von Guardiola. "Ich war allein, ich musste eine schwere Zeit überstehen und hätte Hilfe gebraucht", so Vilanova.

Offensichtlich tat es Guardiola leid. Wie die spanische Zeitung Sport berichtet, griff er zum Handy und schickte Vilanova eine SMS. Seitdem tauschen sich die beiden wieder öfter aus. Guariola fragt nach Vilanovas Gesundheitszustand, während sich dieser erkundigt, wie sich der 42-Jährige in München einlebt. Öffentlich äußern wollen sich die beiden dem Bericht zufolge nicht mehr zum Thema - stattdessen wollen sie ihre Freundschaft im Privaten wieder aufleben lassen. Dass die Probleme überhaupt an die Öffentlichkeit gezerrt wurden, war ein Fehler. Das wissen beide.

Vilanova hatte im Juli einen Krebs-Rückfall erlitten, der ihn zum Rücktritt beim FC Barcelona zwang. Insofern tut ihm jeder Zuspruch gut - erst recht der seines Freundes Pep Guardiola.

lin/wi

So tickt Neu-Bayer Pep Guardiola

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema