Persönlichkeitsexpertin analysiert Schweinsteiger-Abschied

"Das Konstrukt FC Bayern wankt"

+
Bastian Schweinsteigers Wechsel zu Manchester United ist noch immer großes Thema.

München - Was ist nicht alles geredet und spekuliert worden über den Abschied von Bastian Schweinsteiger vom FC Bayern. Eine Persönlichkeitsexpertin hat jetzt ihre ganz eigene Theorie aufgestellt, warum die Vereins-Ikone den Klub verlassen hat.

Nach Analyse des Charakters von Weltmeister Bastian Schweinsteiger in der Sendung "Menschen der Woche" im Privatsender "Radio21"geht die Sozialpsychologin Mira Mühlenhof davon aus, dass dessen Entscheidung, den FC Bayern nach 17 Jahren zu verlassen, von zwei Gründen motiviert war: Zum einen ziehe es Schweinsteiger zu seinem ehemaligen Ziehvater und Trainer Louis van Gaal zurück, zum anderen - und das sei der Hauptgrund - spüre er eine dramatische Veränderung in seinem Heimatverein.

Persönlichkeitsexpertin Mira Mühlenhof.

Schweinsteigers Persönlichkeitsstruktur sei auf Harmonie ausgerichtet. Wie ein Seismograph spüre er die leisesten Zwischentöne und sehe Konflikte aufkommen, bevor sie überhaupt entstünden. Sein FC Bayern entwickele sich aktuell vom herzlichen Familienverein hin zu einer kalten Geldmaschine. Dies sei zu viel gewesen für den harmoniebedürftigen Schweinsteiger, glaubt Mühlenhof. Wörtlich sagte die Expertin: "Schweinsteiger ist es bisher gelungen, selbst mit schwierigsten Charakteren gut auszukommen. Er gilt als gut gelaunter und pflegeleichter Spieler und verfügt über eine stattliche Auswahl an Beruhigungstechniken. Konflikte scheut er wie der Teufel das Weihwasser. Er nutzt jetzt die WM-Erfolgswelle, um sich persönlich weiterzuentwickeln."

Gleichzeitig glaubt Mühlenhof an eine ernsthafte Krise beim FC Bayern: "Das Konstrukt FC Bayern wankt. Schweinsteigers Heimatverein hat sich mit dem Ausscheiden von Uli Hoeneß als Präsident und der kühlen Führung von Pep Guardiola in eine Richtung entwickelt, die nicht mit Schweinsteigers Werten vereinbar ist."

Ob man das beim Rekordmeister und bei den Fans auch so sieht?

tz

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“

Kommentare