1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Fans pfeifen Bayern-Trainer Nagelsmann aus: „Verstehe ich ehrlich gesagt nicht“

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Julian Nagelsmann ist mit dem FC Bayern München an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt. Von den Fans der TSG Hoffenheim gab es vereinzelt Pfiffe.

Sinsheim - 2:0-Sieg, überzeugender Auftritt, weiterhin schärfster Verfolger von Tabellenführer Union Berlin: Für den FC Bayern München und Julian Nagelsmann verlief die Dienstreise nach Sinsheim nach Plan. Allerdings gab es das eine oder andere Nebengeräusch (im wahrsten Sinne des Wortes), das dem Trainer des Deutschen Meisters nicht ganz so gut gefallen hat: die Pfiffe der Hoffenheimer Fans gegen ihn selbst.

Julian Nagelsmann
Geboren: 23. Juli 1987 (Alter: 35 Jahre), Landsberg am Lech
Trainer
Vertrag beim FC Bayern München bis: 30. Juni 2026

Fans pfeifen Bayern-Trainer Nagelsmann aus: „Verstehe ich auch ehrlich gesagt nicht“

Nagelsmann erklärte nach der Partie: „Dass immer noch ein paar Fans pfeifen, ist nicht so schön. Verstehe ich auch ehrlich gesagt nicht, aber das muss jeder selbst wissen.“ Nagelsmann trainierte zwischen 2016 und 2019 die TSG und wechselte danach erst zu RB Leipzig und zwei Jahre später zum FC Bayern.

Mit den Kraichgauern verbindet der Trainer eigentlich positive Erinnerungen. „Ich habe hier neun sehr schöne Jahre verbracht und meine ersten Schritte im Profifußball als Trainer gemacht. Ich hatte hier viele tolle Mitarbeiter, die mir viel Vertrauen geschenkt haben. Wir hatten eine extrem erfolgreiche Zeit“, sagte Nagelsmann bereits vor dem Anpfiff bei Sky. Es sei deshalb für ihn „kein ganz normales Spiel“, wie er auch auf der Pressekonferenz vor der Begegnung erläutert hatte.

FC Bayern gewinnt bei der TSG Hoffenheim: Fans pfeifen Nagelsmann aus

Umso bitterer, dass manch ein TSG-Anhänger sich nicht ganz so sehr über die Rückkehr Nagelsmanns freute. Letztlich hat der FCB-Trainer aber das bekommen, was er wollte: drei Punkte.

Das Gastspiel in Sinsheim war die siebte von 13 Stationen im bayerischen Mammut-Herbst. Begonnen hatte alles am 30. September mit dem 4:0-Erfolg über Bayer Leverkusen. Seitdem hecheln die Münchner von einem Spiel zum nächsten, alle drei bis vier Tage steht die Elf von Nagelsmann auf dem Platz.

Julian Nagelsmann
Bayern-Trainer Julian Nagelsmann wurde von einigen Hoffenheim-Fans ausgepfiffen. © Uwe Anspach/dpa

FC Bayern schon bald wieder gefordert: Champions League in Barcelona

Wichtig aus Sicht des Trainers: Eine Alternative wie Eric Maxim Choupo-Moting, der in jedem seiner letzten drei Einsätze mindestens ein Tor erzielte. Auch gegen Hoffenheim verdiente sich der Offensivmann eine gute Note.

Den nächsten Auftritt und möglicherweise die nächsten Pfiffe hören die Bayern dann schon am kommenden Mittwoch, wenn man in der Champions League beim FC Barcelona zu Gast ist. Warum Pfiffe? Seit dem Transfer-Hickhack um Robert Lewandowski im vergangenen Sommer ist das Verhältnis zwischen den beiden Topklubs leicht angespannt. Bei den Katalanen wittert man sogar eine irre Verschwörung. (akl)

Auch interessant

Kommentare