FCB-Kapitän nach Horrorverletzung

Lahm-Comeback: "Vielleicht erst im März"

+
Philipp Lahm wird dem FC Bayern nach seiner schweren Verletzung noch eine lange Zeit fehlen.

München - Der FC-Bayern-Kapitän will nach seiner schweren Verletzung nicht voreilig auf ein Comeback drängen. Über die Lage beim BVB zeigt sich der Weltmeister erstaunt.

Der verletzte Bayern-Kapitän Philipp Lahm wird möglicherweise erst im März wieder auf dem Platz stehen. „Im Januar auf keinen Fall. Vielleicht im Februar. Vielleicht auch erst im März“, sagte der 31-Jährige in einem Interview der „Bild“-Zeitung (Mittwoch). „Wenn es zum Saisonende darauf ankommt, werde ich wieder zu 100 Prozent fit sein. Wichtig ist deshalb vor allem: Wie verheilt der Knochen, sorgen die Schrauben für Probleme? Ich weiß aus Erfahrung, dass ein voreiliges Comeback keinen Sinn macht." Der FC-Bayern-Kapitän gibt jedoch auch zu, dass er im ersten Moment auf Grund der Verletzung geschockt gewesen sei: "Ich habe in dem Moment nur noch gehofft, dass es kein offener Bruch ist. Ich habe mich zunächst gar nicht getraut, an meinem Bein herunterzuschauen, hatte Angst vor dem Anblick. Als ich es dann gewagt hatte, war ich erleichtert, dass zumindest von außen alles heil war."

Lahm: "Habe keinen Zeitdruck"

Wegen eines Bruchs am rechten oberen Sprunggelenk musste Lahm Mitte November operiert werden. Im rechten Fuß wurde dem Allrounder eine Platte und eine Schraube eingesetzt, um das gebrochene Gelenk zu fixieren. "Ich habe ja zum Glück keinen Zeitdruck, da für mich keine WM oder EM mehr ansteht oder ein anderes wichtiges Finale", sagte der aus der Nationalmannschaft zurückgetretene Lahm.

Trotz sieben Punkten Vorsprungs in der Tabelle warnte der Weltmeister-Kapitän vor verfrühter Titel-Euphorie beim souveränen Spitzenreiter. "Der Titel ist noch längst nicht vergeben", sagte Lahm und betonte: "Die Bundesliga ist nie ein Selbstläufer."

Allerdings räumte Lahm angesichts der aktuellen Dominanz des FC Bayern München auch ein: "Aber wenn wir so weiterspielen, kann und wird es nur einen Meister geben: den FC Bayern!" Die Münchner hätten in dieser Saison "einfach alles im Griff", sagte Lahm und lobte seine Mitspieler: "Diese Konstanz, diese taktischen Variationen - so stark waren wir noch nie, so ein gutes Gefühl hatten wir noch nie."
Borussia Dortmund wird diese Saison aller Voraussicht nach nicht mehr in den Meisterschaftskampf einsteigen, dafür ist der Abstand in der Tabelle zu groß. Der Weltmeister zeigt sich auch erstaunt über den Absturz des BVB: "Ich bin überrascht, habe sie wieder oben in der Tabelle erwartet. Aber so ist es im Sport, Rückschläge gehören dazu."

Stadt, Land, See: Hier wohnen die Bayern-Stars

Stadt, Land, See: Hier wohnen die Bayern-Stars

dpa/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles

Kommentare