An den FC Augsburg verliehen

Höjbjerg: "Denke nicht an Bayern"

+
Pierre-Emile Höjbjerg ist bis zum 31. Juni 2015 an den FC Augsburg verliehen.

Augsburg - Der von Bayern München zum FC Augsburg verliehene Pierre-Emile Höjbjerg will sichbeim FC Augsburg beweisen und dann erstarkt zum deutschen Fußball-Rekordmeister zurückkehren.

Das kündigte der Däne am Freitag bei seiner ersten Pressekonferenz in Augsburg an. „Klar ist, dass Philipp, David und auch Toni Kroos Symbole sind“, sagte er. Der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler erinnerte daran, dass es die drei Stars einst als Leihspieler bei anderen Vereinen jeweils „sehr gut gemacht haben, dann zurückgekommen sind und sich in die Mannschaft gespielt haben. Natürlich wäre das auch für mich ein Wunschszenario“.

Zugleich betonte er, sich bis zum Ende der Leihperiode am 31. Juni 2015 nur auf Augsburg konzentrieren zu wollen. „Ich werde nicht an Bayern denken, bevor die Saison vorbei ist“, sagte Höjbjerg.

Vom FCA sei er überzeugt. „Das ist eine sehr gute Mannschaft“, fand er. „Ich habe kurz vor Weihnachten meinem Berater gesagt, dass ich nach Augsburg möchte und dann alle anderen Möglichkeiten aus dem Kopf gestrichen.“ Auch Hannover 96 war jüngst an einer Verpflichtung interessiert. „Hannover kam für mich nie infrage“, sagte Höjbjerg.

Mit Coach Markus Weinzierl habe er schon über die Zukunft gesprochen. „Im Mittelfeld sind meine Qualitäten“, sagte Höjbjerg. Auch der Trainer plane mit ihm auf der bevorzugten Achter-Position.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Jetzt probt Carlo den Verletzungsernstfall
Jetzt probt Carlo den Verletzungsernstfall
Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Neuer Versuch: Ancelotti macht Verratti verlockendes Angebot
Neuer Versuch: Ancelotti macht Verratti verlockendes Angebot

Kommentare