Alle Infos zum "Spiel des Jahres"

Countdown zum Pokalfinale: Martinez wohl fit - PK im Ticker

Pressekonferenz vor DFB-Pokal-Finale
+
Pressekonferenz vor DFB-Pokal-Finale

München - Nur noch ein Mal Schlafen bis zum großen DFB-Pokalfinale zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund. In unserem Countdown-Ticker berichten wir über die aktuellen Entwicklungen vor dem "Spiel des Jahres".

<<AKTUALISIEREN>>

+++ tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über das Bierdusch-Verbot beim DFB-Pokal-Finale in Berlin. Achtung, Ironie!

+++ Positive Nachrichten für den FC Bayern München einen Tag vor dem DFB-Pokalfinale gegen Borussia Dortmund: Innenverteidiger Javi Martínez wird wohl rechtzeitig wieder fit.

+++ Die Zusammenfassung der Pressekonferenz gibt es hier.

+++ Genießt Thomas Tuchel sein erstes Pokal-Finale? "Leider kein Genuss, dafür müsste ich mir ein Ticket kaufen und in Barcelona, Madrid oder London ein Spiel schauen. Genuss beschreibt eine Vorbereitung nicht. Eine riesige Anspannung, das hat sich alles anders angefühlt. Wir werden auf viele Dinge vorbereitet sein. Wir müssen schnell in den Flow, ins Handeln kommen. Die Arbeit ist der Genuss."

+++ Marcel Schmelzer über Mats Hummels: "Momentan ist es gar kein Thema, es ist ja alles geklärt. Wir haben viel darüber gesprochen. Bei Mats muss man sich keine Sorgen machen, dass er das ausschalten kann."

+++ Pep Guardiola: "Ich fokussiere mich nur auf das Spiel und unseren Gegner."

+++ Jerome Boateng: "Das hat Marcel sehr gut gesagt. Der bessere soll morgen gewinnen, Glück gehört immer dazu. Es wird um jeden Zentimeter gekämpft."

+++ Marcel Schmelzer: " Es ist vollkommen egal, wie die Mannschaften aufgestellt sind. Wichtig ist, wie wir im Ganzen funktionieren. In einem Spiel ist es möglich, die beste Mannschaft zuschlagen. Dafür spielen wir. Es zählen nur die 90 oder 120 Minuten."

+++ Pep Guardiola du Thomas Tuchel werden nach ihrem Treffen in einem Münchner Restaurant gefragt. Pep antowrtet nur: "Schuhmanns ist eines der besten Restaurants in München." Der Saal lacht.

+++ Thomas Tuchel: "Es gibt keine Möglichkeit, da Pokalfinale ohne Emotionen zu spielen. Ich kann nur so an Spiele herangehen, das geht nicht anders. Der Schlüssel liegt darin, dass alle anerkennen, welch besondere Leistung hier dahinter steckt."

+++ Jerome Boateng: "Jeder Spieler ist niedergeschlagen, wenn er für ein Finale ausfällt. Aber jede Mannschaft muss mit Verletzungen leben."

+++ Thomas Tuchel: "Pep bringt dich dazu, die immer wieder zu Höchstleistungen anzustacheln. Die Spiele gegen Peps Mannschaft sind riesige Herausforderungen. Er ist der Beste, hat die meisten Erfolge. Das ist aus meiner Sicht ein großer Verlust."

+++ Pep Guardiola: "Ich werde Thomas Tuchel vermissen. Aber wir haben ein Freundschaftsspiel mit Manchester City gegen Borussia Dortmund. Ich wünsche Ihm viel Glück für die Zukunft."

+++ Thomas Tuchel: "Ja, die Spannung ist wieder da. Das ist auch nötig."

+++ Pep Guardiola über Götzes Rippenbruch: "Im letzten Spiel gegen Hannover hat er sich das zugezogen." Und wieso wurde das erst heute bekannt? "Das müssen Sie die Ärzte fragen."

+++ Thomas Tuchel: "Entscheidend ist, dass wir sehen können, was die Mannschaft geleistet hat, dass sie bereit war für den Neustart. Es ist immer ein Geben und Nehmen. Man begibt sich immer auf ein neues Nivaeu. Morgen wird es keine besondere Ansage von Mats Hummels geben, aber vielleicht entscheide ich das morgen anders. Es gibt keinen Grund, das extra zu thematisieren."

+++ Pep Guardiola wird gefragt, ob er auf Arturo Vidal verzichten wird, im Zeichen des Fair Play (wegen der Schwalbe im Pokal-Halbfinale): "Ich treffe meine Entscheidung in Abhängigkeit von vielen Dingen, aber nicht wegen des Spiels gegen Bremen."

+++ Jerome Boateng: "Für mich ist das etaws besonderes in meiner Heimatstadt. Wir treffen auf einem sehr starken Gegner."

+++ Marcel Schmelzer: "Wir freuen usn sehr auf das Spiel. Das merkt man sofort, auf dem Flug nach Berlin. Wir wollen das Spiel erfolgreich gestalten und mit dem Pokal nach hause fliegen."

+++ Pep Guardiola: "Diese Jungs haben gezeigt. Viele können nicht verstehen, wie schwer das ist, was die Jungs seit drei Jahren machen. Wir waren immer im Halbfinale, zweimal im DFB-Pokal-Finale. Ich bin sehr stolz auf diese Konstanz. Im Endspiel stehen die zwei besten Mannschaften in Deutschland."

+++ Thomas Tuchel: "Wenn das so einfach wäre. Ich bin hier, weil ich ich das Glück habe den BVB zu trainieren und selbstbewisste und talentierte Spieler zu trainieren. Wir stehen zum fünften Mal in einem Finale, das sagt viel aus. So kannst du eine immense Kraft entwickeln. Das ist ein großes Privileg. Wir dürfen mit Recht daran denken und auch verlangen, den Pokal zu gewinnen."

+++ Pep Guardiola: "Es ist ein Finale, natürlich ist das Speziell. Ich habe zwei Jahre in Deutschland gelebt und gemerkt, wie schön die Atmosphäre ist. Aber es ist etwas besonderes für mich und die Spieler noch einmal hier zu sein. Wir werden darum kämpfen diesen Titel noch einmal gemeinsam zu gewinnen."

+++ Thomas Tuchel: "Wir haben mit der gestrigen Trainingseinheit ein tolles Jahr abgeschlossen. Das Gefühl bei der PK heute ist ein anderes als sonst. Ich freue mich auf die Aufgabe und darauf dieses Spiel zu spielen."

+++ Wir schauen zur Pressekonferenz vor dem großen Endspiel in Berlin, auf dem Podium sitzen auf der Bayern-Seite Jerome Boateng und Pep Guardiola, auf der BVB-Seite Thomas Tuchel und Marcel Schmelzer.

+++ Mario Götze muss für das Pokalfinale passen! Der Offensivallrounder fällt mit Rippenbruch aus. Damit war das 3:1 über Hannover inklusive Doppelpack der Nummer 19 wohl sein letztes Spiel für die Roten. Gut, dass Pep Guardiola 22 Spieler mit nach Berlin genommen hat - so muss zumindest niemand nachreisen.

+++ Sebastian Kehl zweifelt nicht an an Mats Hummels. Der ehemalige BVB-Kapitän sagt vor dem letzten Spiel des Weltmeisters im Dortmunder Dress: "Ich bin überzeugt, dass er diese schwierige Situation sehr gut meistern wird, ähnlich wie er das in den letzten Wochen auch getan hat." Er glaube durchaus, "dass der BVB gute Chancen haben wird, den Pokal erneut zu gewinnen. Es wird jedoch ein sehr knappes Spiel zwischen den beiden besten deutschen Mannschaften werden."

+++ An der Pfeife ist am Samstag Marco Fritz. So lautet seine Einschätzung des Spiels: "Es kann sein, dass es etwas weniger Zweikämpfe gibt, weil die beiden Mannschaften spielerisch sehr stark sind. Das heißt aber nicht, dass das Spiel weniger intensiv sein wird. Im Gegenteil. Das Tempo kann deutlich höher sein, weil sich vermutlich keine der Mannschaften hinten reinstellen wird."

+++ Entgegen anderslautender Meldungen wird es am Samstagabend im Berliner Olympiastadion doch Bierduschen geben. Weil sich die Bierpartner der beiden Final-Teilnehmer gegen das vom DFB durchgesetzte Verbot aufgelehnt haben, darf der Gerstensaft nun zumindest nach Aufnahme des offiziellen Siegerfotos fließen.

+++ Robert Lewandowski weiß wohl am besten, wie es Mats Hummels gerade gehen muss. Auch der Wechsel des Stürmers vor drei Jahren war zeitig bekannt. Nun hat er eine Vermutung, warum sich der Weltmeister dem FC Bayern anschließt. Und nein - es hat nichts mit der Stadt München zu tun!

+++ Mittlerweile ist auch die Borussia in Berlin gelandet. Damit sind alle wichtigen Protagonisten in der Stadt.

+++ BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hat es laut eigener Aussage irgendwie im Blut, dass sein Team in Berlin gewinnen wird. Umso mehr ärgert es ihn, dass bereits eine mögliche dritte Finalpleite binnen zwei Jahren thematisiert wird: "Borussia Dortmund hat es geschafft, fünf Mal hintereinander in ein Finale zu kommen. Aber seit Tagen wird darüber philosophiert, was passiert, wenn wir verlieren."

+++ Boateng hat das imponierende FCB-Wandbild in Berlin bereits über seinen Twitter-Account bekannt gemacht. Nun scheint das Werk fast fertig zu sein.

+++ Noch ein paar Statistiken rund um das Pokalfinale. Der BVB reist zum dritten Mal nacheinander nach Berlin und könnte für ein Novum im negativen Sinn sorgen: Noch nie verlor ein Klub in drei aufeinander folgenden Jahren im Endspiel. Es ist auch das vierte Mal, dass sich Meister und Vize im Finale treffen - bislang setzte sich dabei stets der Bundesliga-Champion durch.

+++ Während der FC Bayern bereits seit Donnerstagabend in Berlin weilt, kommt Finalgegner Dortmund erst gegen 13:35 Uhr in der Hauptstadt an. Anschließend stehen für beide Klubs öffentliche Termine an. Die Roten trainieren ab 16:30 Uhr im Olympiastadion, der BVB zwei Stunden später. Zwischendurch bittet der DFB um 17:45 Uhr zur Pressekonferenz mit Pep Guardiola, Jerome Boateng, Thomas Tuchel und Marcel Schmelzer. Das Finalfieber steigt!

+++ Nicht nur für Hummels könnte es am Samstag das letzte Spiel in seinen aktuellen Farben sein. Die Anzeichen verdichten sich, dass FCB-Edelreservist Mario Götze im Sommer eine neue Herausforderung suchen wird. Joachim Löw würde das begrüßen. "Manchmal kann ein Wechsel weitere Kräfte frei setzen", sagt der Bundestrainer im Interview mit der SZ.

+++ Jerome Boateng kehrt an diesem Wochenende ja in seine Heimatstadt zurück. In Berlin hat man den FCB-Verteidiger nicht vergessen. Wie dieser Post beweist.

+++ Wir haben uns mit zwei Münchner BVB-Fans über das ewige Duell, Mats Hummels und das Pokalfinale unterhalten. Sie verraten unter anderem, was sie vom Dortmunder Kapitän am Samstag erwarten.

Donnerstag, der 19. Mai 2016

+++ Donnerstagabend ist der FC Bayern in Berlin im Team-Hotel angekommen. Das Video zu der Ankunft gibt's hier.

+++ Mit 22 Spielern an Bord reist der FC Bayern nach Berlin. Auch Javi Martinez und Xabi Alonso hoffen weiter auf ihre Einsätze am Samstag.

+++ Der BVB kann auf den leicht erkälteten Marco Reus zurückgreifen. Der Nationalspieler absolvierte am Donnerstag das Training problemlos.

+++ Guardiola schwärmt von seinem Dortmunder Kollegen Tuchel: "Thomas lebt Fußball. Er hat diese Leidenschaft, diesen Willen, alles wissen zu wollen, immer besser zu werden." Für den BVB-Trainer scheint der Katalane sogar ein Vorbild zu sein.

+++ Joachim Löw ist froh, dass der FC Bayern und der BVB den sportlichen Weg nach Berlin gefunden haben. "Das ist im Moment das beste Finale, das man sich in Deutschland vorstellen kann", betont der Bundestrainer: "Das sind die beiden Topmannschaften der Bundesliga, die beide eine sehr, sehr gute Saison gespielt haben."

+++ BVB-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang hat bereits zwei eigene Treffer für Samstag prognostiziert. Ribery kann er damit aber nicht schocken. "Ich rede mit Benatia und Boateng. Oder ich mache einfach drei", reagiert der Franzose auf den Gabuner.

+++ Auch zu Scherzen ist der Kapitän aufgelegt. Angesprochen auf seinen Elfer-Ausrutscher im Pokalhalbfinale der vergangenen Saison gegen Dortmund sagt er: "Keine Sorge, ich habe gute Stollen an."

+++ Lahm warnt in der Presserunde vor dem BVB: "Wir spielen gegen eine Mannschaft, die bis zum Schluss nah an uns dran war. Das ist ein schwerer Brocken." Doch zugleich verweist er auf die bajuwarische breite Brust: "In wichtigen Spielen haben wir zuletzt immer gut gespielt."

+++ Mal ein paar Zahlen zum Duell mit dem BVB. Bislang gab es 111 Pflichtspiele zwischen beiden Klubs, von denen der FC Bayern 51 gewann. 30 Mal setzte sich die Borussia durch. Bei den Pokalfinals führen die Roten mit 2:1 - 2008 gewannen sie mit 2:1 nach Verlängerung, beim 2:0 vor zwei Jahren benötigte der Rekordpokalsieger ebenfalls 120 Minuten. 2012 gab's ein herbes 2:5 gegen Dortmund. 

+++ Mats Hummels wird am Samstag besonders im Fokus stehen. Damit scheint der Noch-BVB-Kapitän aber keine Probleme zu haben. "Ich muss nicht lange darum herumreden, dass es für mich eine große Drucksituation wird", gesteht Hummels: "Jeder Fehler wird seziert."

+++ Als Pokalfee fungiert in diesem Jahr Rodel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger. Für die gebürtige Münchnerin war die Wahl ihres Kleids für Samstag nicht ganz so einfach - wie sie der tz im Interview verrät. In Berlin wird sie wohl eher nicht mit den Bayern jubeln.

+++ Der vorletzte Tag vor dem Pokalfinale gegen den BVB hat für die Stars der Roten einiges zu bieten. Am Vormittag stellen sich Philipp Lahm und Franck Ribery gegen 11:30 Uhr im Pressegespräch den Fragen der Journalisten. Ab 13 Uhr bittet Trainer Pep Guardiola zum nicht-öffentlichen Training. Anschließend geht's weiter zum Flughafen - um 17 Uhr heben die Bayern mit Ziel Berlin ab. Wir sind live dabei und versorgen Sie mit Videos und Bildern. Rund eine Stunde später landet das Team in der Hauptstadt und fährt dann weiter ins Teamhotel "The Regent Berlin".

Mittwoch, der 18. Mai 2016

+++ Auch Ex-Löwen-Kapitän Weigl äußert sich über den Showdown - und zwar hochachtungsvoll: "Die Bundesliga-Spiele gegen die Bayern waren anspruchsvoller als andere Partien. Es war sehr intensiv." Er warnt die Roten aber auch: "Wir werden mit aller Macht versuchen, den Plan von Thomas Tuchel umzusetzen."

+++ Watzke reist mit einem guten Gefühl in die Hauptstadt: "Ich habe das Gefühl, dass wir am Samstag dran sind. Ich weiß aber, dass wir nicht gegen Barfuß Kairo spielen. Aber die Bayern sind klarer Favorit. Wenn wir das Spiel für uns entscheiden, ist das eine Sensation."

+++ Seit 1985 steigt das Pokalfinale Jahr für Jahr in Berlin. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke vergleicht das Event deshalb mit dem Endspiel im englischen Pendant FA Cup: "Ich glaube, wir haben mittlerweile ein Wembley-Niveau." An der Final-Konstellation zeige sich der enorme Stellenwert des Wettbewerbs: "Der Pokal hat in Deutschland einen ungaublichen Aufschwung genossen. Das sieht man allein daran, dass meistens Dortmund und Bayern im Finale stehen, wenn sie sich nicht vorher gegenseitig ausschalten."

+++ In Berlin kommt es auch zum Duell der Knipser - Lewandowski gegen Aubameyang. Beide kennen sich auf der gemeinsamen Zeit beim BVB. Lewa sieht aber einen großen Unterschied zum Gabuner.

Der Flieger geht am Donnerstag um 17 Uhr

+++ Am Donnerstag gegen 17 Uhr heben die Roten Richtung Berlin ab. Wir sind für Sie am Flughafen live dabei und versorgen Sie mit Videos und Bildern rund um die letzte Dienstreise dieser Saison.

+++ Lewandowski beziffert die Chancen auf einen Pokalsieg auf "50:50". Beim BVB bereitet ihm besonders der Angriff um Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang Kopfschmerzen: "Beide Mannschaften haben überragende Offensivspieler."

+++ Thomas Müller und Robert Lewandowski sprechen auf der Pressekonferenz darüber, wer sich bei einem Elfer-Pfiff den Ball schnappen wird - dabei sind sich beide aber nicht hundertprozentig einig. Während Müller dem Polen den Vortritt lassen möchte, setzt der auf eine kurzfristige Entscheidung.

+++ Ottmar Hitzfeld macht sich Gedanken über Mats Hummels' Innenleben. Die Trainer-Legende der Roten sagt in der Sport Bild über den Noch-BVB-Kapitän: "Emotional ist das schon eine große Belastung. Er will unbedingt als Sieger vom Platz gehen, als Bayern-Bezwinger nach München kommen. Das alles spielt eine Rolle." 

+++ Auch Alonsos Landsmann Javi Martinez stand am Samstag nicht im Kader. Die Probleme im Sprunggelenk scheinen den Defensivallrounder weiter zu belasten. Am Mittwoch drehte er lediglich ein paar Laufrunden an der Säbener Straße.

+++ Beim FC Bayern meldet sich derweil Xabi Alonso nach seiner schweren Rippenprellung auf dem Trainingsplatz zurück. Einige Teile der Mittwochs-Einheit absolvierte der Spanier mit den Teamkollegen. Beim 3:1 über Hannover hatte er noch zuschauen müssen. Nun bleibt der 34-Jährige gegenüber FCB.tv mit einer Prognose vorsichtig: "Ich weiß noch nicht, ob es bis Samstag reicht. Ich brauche noch ein bisschen Zeit, um mich besser zu fühlen."

+++ Dortmund rüstet sich schon für die eventuelle Feier mit dem Pokal am Sonntag. Um 15.09 Uhr würde die Mannschaft den Jubelkorso starten, der auch am Borsigplatz - Gründungdsort des BVB - entlangführt. Insgesamt rechnen Stadt und Klub kaut WAZ mit 250.000 Menschen an der Strecke.

+++ Nochmal Mats Hummels: BVB-Präsident Reinhard Rauball äußerte die Wunschvorstellung, dass Mats Hummels am Samstag "volltrunken mit dem Pokal in der Hand einschlafen wird". Diese Idee hat es dem 27-Jährigen offenbar angetan: "Wenn es soweit ist, werde ich Herrn Rauball mal fragen, ob ich ihn wirklich mit aufs Zimmer nehmen darf. Das wäre ein schöner Schlussakt", sagte Hummels den Ruhrnachrichten.

+++ Ein großes Thema wird beim Pokalfinale natürlich der letzte Auftritt von Mats Hummels im BVB-Trikot sein. Wird der Weltmeister dem Druck, den er ja offen zugibt, standhalten? Was würde in einem Elfmeterschießen passieren. Sorgen, dass wütende BVB-Fans dem Verteidiger die Arbeit durch Pfiffe erschweren könnten, hat man in Dortmund nicht: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass es im Rahmen eines Endspiels noch Leute gibt, die Mats auspfeifen werden - sonst hätten sie auch nicht alle Tassen im Schrank", sagt Stadionsprecher Norbert Dickel in der Sport Bild.

FC Bayern gegen Borussia Dortmund: Party-Locations stehen fest

+++ Es steht bereits fest, wohin sich die beiden Mannschaften nach dem Finale verziehen werden - entweder, um den Pokalsieg gebührend zu feiern, oder aber die Tränen zu trocknen: Die Borussia wird den Abend mit etwa 1000 Gästen in der Eventlocation "Station Berlin" ausklingen lassen. Der FC Bayern feiert in der Hauptstadtrepräsentanz von Sponsor Telekom.

+++ Man muss konstatieren: Das Verhältnis zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund ist derzeit so seriös und unaufgeregt wie seit

BVB-Stadionsprecher Norbert Dickel schenkt schon mal den Schampus ein.

langem nicht. Trotz des Wechsels von Mats Hummels zu den Bayern war von Seiten der Borussen zuletzt kein böses Wort über den Erzrivalen aus dem Süden zu hören. Und auch bei den Bayern wird stets betont, wie seriös und respektvoll das Verhältnis zwischen beiden Klubs mittlerweile ist. Dennoch wird im Vorfeld des Pokalfinales jetzt gestichelt - im Rahmen des Erlaubten. BVB-Stadionsprecher Norbert Dickel sagte beispielsweise zur Sport Bild: "Ganz Fußball-Deutschland ist auf unserer Seite. Ich habe viele Nachrichten von anderen Vereinen bekommen, dass sie uns den Pott wünschen würden. Bayern hatte zuletzt viel zu feiern, da wollen die meisten auch mal wieder jemand anderen sehen", sagte Dickel.

Vorbericht:

In wenigen Tagen steht das DFB-Pokalfinale zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund im Berliner Olympiastadion an (Samstag, 20 Uhr). Es ist ein Spiel der Superlative: Die beiden besten Mannschaften der Bundesliga-Saison 2015/2016 treffen im letzten Pflichtspiel der laufenden Runde aufeinander. Die Borussia, die dem FC Bayern während der gesamten Saison auf den Fersen blieb und damit zu Höchstleistungen trieb, will endlich den ersten Titelgewinn seit 2012 (Pokalsieg durch ein 5:2 im Finale - gegen den FC Bayern) perfekt machen. Und der FC Bayern? Ja, der FC Bayern will natürlich das Double perfekt machen - die Deutsche Meisterschaft ist bereits gesichert, jetzt soll auch noch der Pokalsieg her. Zusätzliche Brisanz birgt das Pokalfinale zudem durch den Wechsel von Mats Hummels vom BVB zum FC Bayern: Der Kapitän der Borussia wird nach achteinhalb Jahren sein letztes Spiel für die Schwarz-Gelben bestreiten - ausgerechnet gegen seinen zukünftigen Klub.

Und natürlich geht es im letzten Spiel von Bayern-Trainer Pep Guardiola auch darum, dem Star-Coach vor seinem Abschied zu Manchester City einen gebührenden Abschied zu bereiten. 

Wir versorgen Sie im Vorfeld des Pokalfinales mit den wichtigsten Informationen aus den Lagern beider Mannschaften. Wie sieht es mit dem Personal aus? Was sagen die Beteiligten zum Spiel des Jahres? Was sagen Außenstehende? Hier gibt es alle Infos!

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Bayern - Dortmund: So endeten die vergangenen Duelle

FC Bayern, Borussia Dortmund
Borussia Dortmund und der Rekordmeister Bayern München lieferten sich in der jüngsten Vergangenheit hart umkämpfte Duelle. Die jüngsten Begegnungen im Überblick: © dpa
FC Bayern, Borussia Dortmund
Bundesliga, 3. Oktober 2010, Borussia Dortmund - Bayern München 2:0 (0:0): In einem einseitigen Spiel gegen schwache Bayern erzielen Lucas Barrios und Nuri Sahin die Tore für den BVB. Mit nur zwei Siegen nach dem 7. Spieltag belegt der Rekordmeister Tabellenplatz zwölf und der BVB Rang zwei. © MIS
FC Bayern, Borussia Dortmund
Bundesliga, 26. Februar 2011, Bayern München - Borussia Dortmund 1:3 (1:2): Ein beeindruckender Auftritt des BVB beendet die Titelhoffnungen der Bayern. Lucas Barrios, Nuri Sahin und Mats Hummels treffen für den BVB, der den Vorsprung auf die Münchner zehn Runden vor dem Saisonende auf 16 Punkte ausbaut. © dpa
FC Bayern, Borussia Dortmund
Bundesliga, 19. November 2011, Bayern München - Borussia Dortmund 0:1 (0:0): Mario Götze entscheidet die Begegnung der Erzrivalen. Nach dem 13. Spieltag trennen den BVB vom Spitzenreiter Bayern nur noch zwei Punkte. © dpa
FC Bayern, Borussia Dortmund
Bundesliga, 11. April 2012, Borussia Dortmund - Bayern München 1:0 (0:0): Im Giganten-Gipfel des 30. Spieltages baut Tabellenführer Dortmund seinen Vorsprung auf die Bayern vorentscheidend auf sechs Punkte aus. Robert Lewandowski erzielt das goldene Tor. © dpa
FC Bayern, Borussia Dortmund
DFB-Pokal: Endspiel am 12. Mai 2012, Borussia Dortmund - Bayern München 5:2 (3:1): Im Finale der besten deutschen Mannschaften zwingt der BVB die Bayern eine Woche vor deren Champions-League-Endspiel „dahoam“ in der zweiten Halbzeit in die Knie. Richtungweisend war der Treffer von Robert Lewandowski zum 3:1 Sekunden vor der Pause. Insgesamt drei Treffer steuert der Pole zum ersten Double-Gewinn in der Geschichte des BVB bei.27.02.2013 © dpa
FC Bayern, Borussia Dortmund
Bundesliga, 1. Dezember 2012, Bayern München - Borussia Dortmund 1:1 (0:0): Der BVB kann den Abstand auf Tabellenführer München nicht verkürzen (elf Punkte). Toni Kroos schießt die Bayern in Führung, bevor Mario Götze zum Ausgleich trifft. © MIS
FC Bayern, Borussia Dortmund
Im DFB-Pokal-Viertelfinale am Mittwoch, 27. Februar 2013, trafen sich der FC Bayern und Borussia Dortmund wieder. Arjen Robben erzielte per Traumtor den 1:0-Siegtreffer. © MIS
FC Bayern, Borussia Dortmund
Bundesliga, 4. Mai 2013 - Borussia Dortmund - Bayern München 1:1 (1:1): Die für die Liga wertlose Generalprobe für das Champions-League-Finale wird zum umkämpften Gift-Gipfel. Die BVB-Führung durch Kevin Großkreutz (11.) gleicht Mario Gomez für die Bayern aus (29.). © dpa
FC Bayern, Borussia Dortmund
Champions-League-Finale in London, 25. Mai 2013: In einem der besten Endspiele der Köngisklasse behält der FC Bayern im ersten deutschen Finale der Geschichte gegen den BVB knapp die Oberhand. Mario Mandzukic bringt den Rekordmeister nach einer Stunde in Führung. Acht Minuten später gleicht Ilkay Gündogan per Strafstoß aus. Als alle bereits mit der Verlängerung rechnen, setzt sich Arjen Robben und dem FC Bayern in der 89. Minute mit einem Geniestreich zum 2:1-Endstand Europas Krone auf. © dpa
FC Bayern, Borussia Dortmund
Deutscher Supercup, 27. Juli 2013 - Borussia Dortmund - Bayern München 4:2 (1:0): Das erste Duell der neuen Saison konnte die Borussia dank der Tore von Reus (2), Gündogan und einem Eigentor von van Buyten für sich entscheiden. Da half den Bayern auch der Doppelpack von Arjen Robben nichts mehr. © AFP
FC Bayern, Borussia Dortmund
Bundesliga, 23. November 2013 - Borussia Dortmund - Bayern München 0:3 (0:0): Die Partie stand im Zeichen der Rückkehr von Neu-Bayer Mario Götze nach Dortmund. Bei seiner Einwechslung wurde er gnadenlos ausgepfiffen und beschimpft. Elf Minuten später traf er zur Bayern-Führung, die dem BVB das Genick brach. Am Ende siegten die Münchner klar mit 3:0 durch weitere Treffer von Arjen Robben und Thomas Müller. © MIS
FC Bayern, Borussia Dortmund
Autsch! Am 12. April 2014 mussten die Bayern am 30. Spieltag der Bundesliga ein 0:3 gegen den BVB einstecken - die bislang höchste Niederlage seit Beginn der Amtszeit von FC-Bayern-Trainer Pep Guardiola. © MIS
FC Bayern, Borussia Dortmund
17. Mai 2014: Der FC Bayern schlägt Borussia Dortmund in Berlin mit 2:0 nach Verlängerung und sichert sich den DFB-Pokal. © dpa
FC Bayern, Borussia Dortmund
Deutscher Supercup 2014, 13. August 2014: Borussia Dortmund verteidigt seinen Titel durch ein 2:0 im heimischen Signal Iduna Park. Die Tore erzielten Mkhitaryan und Aubameyang. © dpa
FC Bayern, Borussia Dortmund
Bundesliga, 1. November 2014: Die Bayern drehen einen 0:1-Halbzeit-Rückstand noch in einen Sieg. Nach dem Dortmunder Führungstreffer durch Reus sorgen Lewandowski und Robben per Elfmeter für den Münchner Erfolg. © MIS
FC Bayern, Borussia Dortmund
Bundesliga, 4. April 2015: Die Bayern überraschen in Dortmund mit einer ungewohnt defensiven Spielweise. Das zahlt sich aus. Der FCB gewinnt 1:0 - ausgerechnet durch einen Treffer von Ex-Dortmunder Robert Lewandowski. © MIS
FC Bayern, Borussia Dortmund
DFB-Pokal, 28. April 2015: Der FC Bayern lässt im eigenen Stadion zu viele Chancen liegen, die Borussia kann den Führungstreffer von Lewandowski durch Aubameyang ausgleichen und rettet sich in die Verlängerung. Dort passiert nichts mehr, es geht ins Elfmeterschießen. Dabei versemmeln alle Schützen des FCB und Dortmund feiert den Einzug ins Pokal-Finale. © picture alliance / dpa
FC Bayern, Borussia Dortmund
Das erste Aufeinandertreffen von Pep Guardiola mit Thomas Tuchel als Dortmund-Coach endet mit einem äußerst klaren Ergebnis: Am 4. Oktober 2015 schießen die Bayern den BVB mit 5:1 aus dem Stadion. Lewandowski und Müller treffen am 8. Bundesliga-Spieltag jeweils doppelt, Mario Götze besorgt das fünfte FCB-Tor. Die Borussia ist lediglich durch Pierre-Emerick Aubameyang erfolgreich. © MIS
FC Bayern, Borussia Dortmund
Bundesliga, 05. März 2016: Der FC Bayern und Borussia Dortmund liefern sich ein intensives Topspiel, das diesen Titel auch verdient. Nur Torte fallen keine. Mit dem Unentschieden bleibt der Vorsprung der Münchner unverändert bei fünf Punkten. © MIS
DFB Pokalfinale, 21. Mai 2016: Das letzte Aufeinandertreffen von Tuchel beim BVB und Guardiola beim FCB ist - wie könnte es anders sein - das Pokalfinale. In packenden 120 Minuten fällt kein Tor, beim Elfmeterschießen entscheidet schließlich Douglas Costa das Spiel für die Münchner.
DFB Pokalfinale, 21. Mai 2016: Das letzte Aufeinandertreffen von Tuchel beim BVB und Guardiola beim FCB ist - wie könnte es anders sein - das Pokalfinale. In packenden 120 Minuten fällt kein Tor, beim Elfmeterschießen entscheidet schließlich Douglas Costa das Spiel für die Münchner. © dpa
Supercup, 14. August 2016: Im ersten Pflichtspiel für Carlo Ancelotti geht es direkt gegen den wohl ärgsten Verfolger der kommenden Buli-Saison. Die Dortmunder spielen dominante erste 45 Minuten, doch der FCB ist eiskalt und siegt durch Tore von Arturo Vidal und Thomas Müller mit 2:0.
Supercup, 14. August 2016: Im ersten Pflichtspiel für Carlo Ancelotti geht es direkt gegen den wohl ärgsten Verfolger der kommenden Buli-Saison. Die Dortmunder spielen dominante erste 45 Minuten, doch der FCB ist eiskalt und siegt durch Tore von Arturo Vidal und Thomas Müller mit 2:0. © dpa

Auch interessant

Kommentare