Auf Pressekonferenz für Stuttgart-Spiel

Guardiola grantelt trotz 5:1: "Das reicht nicht" 

+
Bereitet sein Team auf das nächste Heimspiel vor: Bayern-Trainer Pep Guardiola peilt gegen den VfB Stuttgart den nächsten Dreier an.

München - Gegen  Stuttgart will der FC Bayern eine neue Siegesserie in der Liga starten. Vorher spricht Trainer Pep Guardiola über eigene Schwächen, die Schwaben und Badstuber. Die PK zum Nachlesen.

+++ Das war's auch schon von der Pressekonferenz. Guardiola verabschiedet sich - bis morgen.

+++ Guardiola über Badstuber: "Mir gefällt sein Spiel und seine Persönlichkeit. Außerdem brauchen wir ihn in der Verteidigung - vor einigen Wochen hatten wir da nur Jerome zur Verfügung." 

+++ Der Ansatz des Spaniers: "Wir müssen das Spiel besser kontrollieren und weniger Konter zulassen. Auch gegen Wolfsburg waren wir nach der 3:0-Führung zu nachlässig."

+++ Dementsprechend sieht der Bayern-Trainer das Spiel von Mittwoch auch nicht rosarot: "Wir haben nur 35 Minuten richtig gut gespielt. Das reicht nicht, um ins Halbfinale der Champions League zu kommen. Wir müssen Ball besser laufen lassen."

+++ Die 5:1-Demonstration gegen Arsenal ordnet Guardiola ein: "Sie sind ohne viele wichtige Spieler zu uns gereist - ihnen haben Ramsey, Walcott, Arteta oder Oxlade-Chamberlain gefehlt." 

+++ Guardiola lobt die offensive Ausrichtung des VfB: "Das gefällt mir. Es ist unglaublich, dass sie so wenig Punkte haben. Stuttgart ist nach uns das Team mit den meisten Tor-Chancen."

+++ "Jede Mannschaft kann gegen uns so spielen, wie sie will. Wenn Frankfurt mit zehn Spielern hintendrin steht, respektiere ich das", sagt Guardiola zu den Taktiken der Gegner.

+++ Guardiola ist da - die PK beginnt.

+++ Auf Tore können sich die Fans am Samstag auf jeden Fall einstellen. Nur drei der bisherigen 96 Bundesliga-Vergleiche endeten 0:0.

+++ Statistisch gesehen kann sich Stuttgart die Reise zum FC Bayern sparen. Die letzten 13 Duelle gewannen die Roten allesamt und erzielten dabei 37 Treffer. Zuletzt siegte der VfB am 27. März 2010 in München - mit 2:1.

+++ Sven Ulreich trifft mit den Roten auf seinen Ex-Verein. Allerdings wird dem Ersatz-Keeper erneut nur eine Bankrolle bleiben. Damit hat  er aber kein Problem - der 27-Jährige schwärmt von seinen ersten Monaten in München.

+++ Zumindest vor dem Anpfiff gibt sich der VfB forsch - Stuttgarts Trainer Alexander Zorniger verspricht einen offensiven Gast.

+++ Keine Option für die Partie gegen die Schwaben ist Juan Bernat. Der kleine Spanier fällt länger aus als zunächst gedacht.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker von der Pressekonferenz zum Bundesliga-Spiel des FC Bayern gegen den VfB Stuttgart! Hier versorgen wir Sie mit allen wichtigen Infos rund um die Partie des 12. Spieltags, die wir am Samstag im Live-Ticker begleiten. Trainer Pep Guardiola wird ab 14 Uhr Rede und Antwort stehen.

Bei den Roten entspannt sich die Personal-Lage vor dem Süd-Duell mehr und mehr. Holger Badstuber könnte nach seiner elend langen Auszeit sein Comeback gegen seinen Ex-Verein geben. "Für die volle Spielzeit reicht es noch nicht. Aber Holger ist bereit", traut Sportvorstand Matthias Sammer dem Stehaufmännchen einen Kurzeinsatz zu. Ausgerechnet gegen den VfB Stuttgart, der angeblich an dem Innenverteidiger dran sein soll.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles

Kommentare