Heynckes vor Bremen-Spiel

Jupp auf PK über Avancen der Bayern-Bosse: „Ich mag das nicht“

+
Jupp Heynckes beantwortet wie gewohnt die Fragen der Medienvertreter.

Vor dem Heimspiel gegen Werder Bremen stellt sich Bayern-Trainer Jupp Heynckes den Fragen der Medienvertreter. Lewandowski ist wieder fit, Alaba und Hummels fehlen gegen die Norddeutschen. 

  • Robert Lewandowski steht gegen Werder Bremen wieder zur Verfügung, Hummels ist noch angeschlagen, Alaba fällt erkrankt aus.
  • Der Bayern-Trainer verurteilt den Sittenverfall einiger Spieler, namentlich nennt er Dembele und Aubameyang.
  • Heynckes begrüßt den kritischen Denkanstoß Christian Seiferts, über die Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga nachzudenken. 
  • Über die Versuche der Bayern-Bosse, ihn von einer Verlängerung seines Vertrages zu überzeugen, sagt Heynckes: „Ich mag das nicht. Ich werde beide zur Seite nehmen und mit ihnen darüber sprechen.“
  • Die Neuverpflichtung der Münchner, Leon Goretzka, ist für den Bayern-Trainer eine „Attraktion“. Heynckes begrüßt es, dass der Nationalspieler in Deutschland bleibt.

12.59 Uhr: Das war‘s, Heynckes verlässt das Podium. 

12.58 Uhr: Heynckes über erstes Training mit Goretzka: „Mal schauen, ich glaube, dass die Zuschauer und Fans sich freuen können. Es ist ja eine Attraktion, einen jungen deutschen Fußballer beim FC Bayern zu sehen.“

12.55 Uhr: Heynckes über Transfer-Angebot an ihn selbst: „Für mich ist ein Angebot, wenn man in konkrete Gespräche eintritt. Alles andere, wie Gespräche mit Beratern, sehe ich noch nicht als Angebot. Nach dem Triple-Sieg hat es das natürlich gegeben, dass Verantwortliche aus England, Spanien und Frankreich angefragt haben. Auch in meiner Zeit bei Spanien haben größere Klubs angefragt. Anfragen gab es schon. Als Spieler auch. Da war ich aber nur drei Jahre in Hannover, ansonsten war ich treu.“

12.53 Uhr: Heynckes über Training: „Da geht es schon zur Sache. Das fordere ich aber auch ein. Deswegen verändert sich durch die Situation, dass gerade sehr viele Spieler fit sind, nichts. Ich fordere noch aggressiveres Defensivverhalten. Wir müssen viel robuster spielen. Damit haben wir gegen Leverkusen begonnen. Das müssen wir jetzt aber über 90 Minuten zeigen. Da geht es dann im Training schon mal zur Sache.“

12.52 Uhr: Heynckes über Tolisso: „Er ist laufstark, aggressiv. Für mich als Trainer, wenn alle gesund sind, ist es nicht so leicht. Der Umbruch des FC Bayern wird auch mit Spielern wie Tolisso durchgeführt werden. Auf Sicht wird er sehr wertvoll sein.“

12.50 Uhr: Heynckes über Alaba: „Ich weiß noch, wie er 2011 bei Hoffenheim war. Dann ist er zurückgekommen und hatte einen kometenhaften Aufstieg. Ich finde, seit Peter Herrmann und ich wieder hier sind, geht die Leistungskurve wieder nach oben. Er ist sehr diszipliniert, im physischen Bereich ist er sehr viel besser geworden. Ich finde, dass er auf einem sehr guten Weg ist. Er wird noch sehr wichtig für uns werden.“

12.48 Uhr: Heynckes über Werder Bremen: „Ich habe mir gestern noch einmal das Spiel Bremen gegen Hoffenheim angeschaut. Ich muss sagen: Werder Bremen hat 21 Gegentreffer, in den Jahren zuvor war das ja eine Schießbude. Florian Kohlfeldt hat da vieles verändert, sie wirklich defensiv stabil positioniert. Gegen Hoffenheim waren sie die klar bessere Mannschaft. Ich habe heute im Radio gehört. es sei eine leichte Aufgabe für den FC Bayern. Das sehe ich nicht so. Es ist eine Aufgabe, auf die wir uns nicht nur richtig gut vorbereiten müssen, sondern auch richtig gut spielen.“

12.46 Uhr: Heynckes über Versuch der Vereinsbosse, ihn zu halten: „Ich werde hoffentlich die Gelegenheit haben, mich mit beiden zusammenzusetzen. Ich mag das nicht, es ist nicht der Fall, dass es mir schmeichelt. Ich werde beide zur Seite nehmen und mit ihnen sprechen. Der Inhalt bleibt intern.“

12.44 Uhr: Heynckes über Mannschaft: „Mats hatte eine starke Erkältung vor zwei, drei Wochen mit Fieber. Er hat schon im regenerativen Bereich gearbeitet, leichte Fitness-Arbeit gemacht. Es ist aber nicht daran zu denken, dass er gegen Bremen dabei ist. Robert Lewandowski macht einen guten Eindruck im Training. Er sagt, er habe kaum Schmerzen mehr. Er steht wieder zur Verfügung. David Alaba hat sich heute abgemeldet. Er hat einen Magen-Darm-Infekt und wird erstmal ausfallen. Er wird von der Mannschaft ferngehalten.“

12.42 Uhr: Heynckes weiter: „Es kann auch nicht der Weg sein, den Spieler auf die Tribüne zu setzen. Der Weg sollte Überzeugung und Erziehung sein. Aber auch klare Richtlinien und Ansagen.“

12.41 Uhr: Heynckes über Sittenverfall der Spieler: „Das hat es immer schon gegeben. Im Moment ist es so, dass die Dimension eine ganz andere ist. Ich stehe dem sehr kritisch gegenüber. Ich denke, dass Fußballer sehr privilegiert sind. Wenn man bedenkt, wie hart und manchmal auch sehr schwierig es ist, sein monatliches Einkommen zu bekommen. Bei Dortmund mit Spielern wie Dembele oder Aubameyang ist das sehr schwierig. Ich fordere keine Solidarität. Aber ich fordere schon, dass die aufnehmenden Vereine darüber nachdenken sollen, solche Spieler zu verpflichten. Das ist nicht richtig, es ist ja auch ein Mannschaftssport. Man sollte den gesamten Klub sehen, die Mannschaft, die Fans. Wir müssen aufpassen, dass die Fans uns irgendwann nicht den Rücken kehren. Wenn ich lese, dass Arsenal in den letzten Jahren sportlich nicht erfolgreich war, die Preise aber in die Höhe schießen. Es ist auch nicht akzeptabel, was einige Spieler veranstalten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das beim FC Bayern passiert. Da muss man eine klare Linie haben. Da muss man den Spielern wirklich zeigen, dass das nicht geht.“

12.35 Uhr: Heynckes über Bundesliga und die Aussagen Seiferts: „Ich denke, der Herr Seifert hat sich da viele Gedanken gemacht, was er am Neujahrs-Empfang sagen soll. Er ist ja für die Fernsehrechte verantwortlich, das Produkt muss dementsprechend auch sehr gut sein. Ich denke, dass man kritisch mit der Bundesliga umgeht. Es ist auch berechtigt, wenn man das Abschneiden in Europa sieht. Ich finde es ist gut, dass man einen Denkanstoß gibt. Dann machen sich die Vereine auch wieder mehrere Gedanken, auch in Europa ein anderes Gesicht zu zeigen.“

12.32: Heynckes über Goretzka-Transfer: „Gestern war der Spieler zur Sporttauglichkeits-Prüfung hier in München. Im Anschluss hat er dann einen Vierjahresvertrag unterschrieben. Was ich so gesehen habe in Länderspielen, beim Confed Cup zum Beispiel, hat er auch sehr gute Leistungen gebracht. Ich denke, er wird beim FC Schalke 04 in der verbliebenen Zeit noch gute Leistungen bringen. Ich muss auch sagen, dass es für die Bundesliga sehr gut ist, dass ein deutscher Nationalspieler in der Bundesliga bleibt. Es gab ja auch internationale Konkurrenz aus England, Spanien und Italien.“

12.30 Uhr: Es geht los: Pünktlich beginnt die PK.

10.25 Uhr: In wenigen Minuten beginnt die Pressekonferenz des FC Bayern mit Trainer Jupp Heynckes. Thema wird natürlich auch der Transfer des deutschen Nationalspielers Leon Goretzka vom FC Schalke 04 zu den Bayern sein. Der 22-Jährige erhält beim deutschen Rekordmeister einen Vierjahresvertrag. 

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker von der Pressekonferenz des FC Bayern vor dem Heimspiel am Sonntag gegen Werder Bremen. Um 12.30 Uhr wird Trainer Jupp Heynckes vor die Medienvertreter treten und sich zum Stand der Vorbereitung auf den Nord-Süd-Schlager äußern. Die Vorzeichen sind klar, denn der unangefochtene Tabellenführer empfängt den abstiegsbedrohten Tabellensechzehnten.

Bis auf Manuel Neuer und Thiago kann Heynckes gegen Werder aus dem Vollen schöpfen - oder? Sollte doch ein weiterer Spieler ausfallen, so werden Sie es bei der Pressekonferenz erfahren!

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesen

Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 
Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 
Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich
Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich
DFB-Pokal-Countdown im Ticker: Vorsicht Berlin, Großkreutz und seine prolligen Boys kommen
DFB-Pokal-Countdown im Ticker: Vorsicht Berlin, Großkreutz und seine prolligen Boys kommen
So sehen Sie die Meisterfeier des FC Bayern München heute live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie die Meisterfeier des FC Bayern München heute live im TV und im Live-Stream

Kommentare