Genau lesen!

Pressemitteilung zu Heynckes-Deal: Ein Detail schockiert die Fans

+
Jupp Heynckes wird neuer Trainer des FC Bayern München.

Der Jubel bei den meisten Fans des FC Bayern war groß, als der Verein die Rückkehr von Jupp Heynckes offiziell verkündet hatte. Ein Detail der Pressemitteilung lässt aber aufhorchen.

München - Die Spatzen pfiffen es seit Tagen von den Dächern, nun hat es auch der FC Bayern bekanntgegeben. Jupp Heynckes wird Nachfolger von Carlo Ancelotti.

Die Pressemitteilung gibt es hier im Wortlaut.

Am Freitagnachmittag gab der Rekordmeister eine offizielle Pressemitteilung (hier im Wortlaut) heraus, in der das Comeback des Triple-Trainers verkündet wird. Dabei gab es blumige Worte von beiden Seiten. „Er ist zum jetzigen Zeitpunkt der ideale Trainer für den FC Bayern“, schwärmte Karl-Heinz Rummenigge von Heynckes. Der ließ verlauten: „Der FC Bayern München ist eine Herzensangelegenheit für mich.“

Sagnol wird mit keinem Wort in Pressemitteilung erwähnt

Ein Detail der Verlautbarung fiel aber auf und dürfte einige Fans schockieren.

Der bei den Anhängern schon zu Spielerzeiten sehr beliebte Interimstrainer Willy Sagnol, der die Bayern beim 2:2 in Berlin betreut hatte, wird mit keinem einzigen Wort erwähnt. Der Franzose, der erst im Sommer in den Trainerstab des FC Bayern aufgenommen worden war, hat noch einen Vertrag bis 2019.

Sagnol hat laut dpa keine Zukunft im Trainerteam FC Bayern

Schlimmer noch: Wie die Deutsche Presse-Agentur erfuhr und auch Sky-Mann Torben Hoffmann berichtet, hat Sagnol keine Zukunft im Trainerteam von Jupp Heynckes. Diesem sollen neben Heynckes selbst Hermann Gerland, der bisher sportlicher Leiter des neuen FC Bayern Campus war, und Peter Hermann angehören. Letzterer musste dafür für eine nicht ganz geringe Ablöse von Fortuna Düsseldorf losgeeist werden.

Wie und ob es mit Sagnol beim FC Bayern München weitergeht, ist aktuell noch nicht ganz klar. Doch die Zeichen stehen auf Abschied. Das dürfte nicht nur den Franzosen ärgern - sondern auch viele der „Willyyyyyyyyyyyyyyyy“-Fans. Das zeigen auch einige Twitter-Reaktionen.

Neben Ancelotti mussten auch dessen komplettes italienisches Trainer- und Betreuerteam um seinen Sohn Davide gehen. Sagnol dürfte möglicherweise der nächste sein. Und auch einen Spieler könnte es bald treffen.

Alle Informationen rund um das Comeback von Jupp Heynckes beim FC Bayern finden Sie im News-Ticker.

sh

Auch interessant

Meistgelesen

„Ich nix verstehen“: Ausweichende Antwort bei Frage nach angeblichem Bayern-Wunschspieler
„Ich nix verstehen“: Ausweichende Antwort bei Frage nach angeblichem Bayern-Wunschspieler
Völler: „Selbst die B-Elf der Bayern würde es in die Champions League schaffen“
Völler: „Selbst die B-Elf der Bayern würde es in die Champions League schaffen“
“... dann höre ich lieber auf!“ Neuer spricht offen über Karriereende im DFB-Team
“... dann höre ich lieber auf!“ Neuer spricht offen über Karriereende im DFB-Team
Lewandowski enthüllt Versteckspiel: „Ich bin Emil, nicht Robert“
Lewandowski enthüllt Versteckspiel: „Ich bin Emil, nicht Robert“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.