Pyrotechnik bei Auswärtsspiel in Mainz

DFB verurteilt Bayern zu 20 000 Euro Strafe

München - Der FC Bayern ist vom Deutschen Fußball-Bund zu einer Geldstrafe von 20 000 Euro verurteilt worden, weil die eigenen Fans vor dem Bundesligaspiel in Mainz Pyrotechnik gezündet haben.

Das gab der DFB am Dienstag bekannt. Anhänger des Rekordmeisters hätten am 19. Dezember vor Anpfiff der Partie im Gästeblock Bengalische Feuer abgebrannt, hieß es in einer Verbandsmitteilung. Die Münchner, die das letzte Spiel der Vorrunde beim FSV Mainz mit 2:1 gewonnen hatten, haben dem Urteil des DFB-Einzelrichters schon zugestimmt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Kommentare