Bodybuilding-Legende Moeller packt aus

Sogar Mr. Universum staunt über Goretzka und seine Muskel-Kollegen - Ein Thema stört ihn aber extrem

Auch mit über 60 Jahren noch top in Form: Der gebürtige Recklinghäuser Ralf Moeller zeigt auf diesem Archivbild beim Filmfest in München, was er zu bieten hat.
+
Auch mit über 60 Jahren noch top in Form: Der gebürtige Recklinghäuser Ralf Moeller zeigt auf diesem Archivbild beim Filmfest in München, was er zu bieten hat.

Schauspieler Ralf Moeller ist begeistert von den Muskel-Körpern der Fußball-Welt. Der einstige „Mr. Universum“ sieht aber auch eine negative Seite.

München - Die Rolle des Hagen im Hollywood-Film „Gladiator“ machte Ralf Moeller (62) weltweit berühmt. Einer, der den oscarprämierten Streifen auswendig kennt und den deutschen Schauspieler auch für seine Muskeln bewundert, ist Flavius Daniliuc (20). Nun hat sich der Nizza-Star, der zwischen 2015 und 2020 im Nachwuchs des FC Bayern spielte, selbst einen Adonis-Körper antrainiert - und der imponiert sogar Moeller.

„Sein Körper ist toll. Er hat eine gute Veranlagung, ist jung und verbrennt schnell Fett. Er trainiert hart mit Gewichten und legt auch Wert auf Schnellkraft-Training“, sagt der ehemalige Bodybuilder und Mr. Universum im Gespräch mit der tz. „Sein Vorbild wird Cristiano Ronaldo sein. Der kann dank seiner professionellen Lebensweise auch mit 36 Jahren noch Gas geben wie ein Mustang! Leon Goretzka finde ich wegen seiner Einstellung, Ernährung und körperlichen Fitness auch super.”

FC Bayern: Ralf Moeller mit Lob für Muskel-Mann Goretzka und Ex-Talent Daniliuc

Daniliucs Körperfettanteil liegt bei 4,3 Prozent. Seine Muckis, die er sich seit dem ersten Corona-Lockdown 2020 erarbeitet hat, kommen dadurch richtig gut zur Geltung. Moeller: „Seine Muskeln gefallen mir. Wenn ich mir dagegen andere Profis ansehe, dann würden diese drei, vier Kilos mehr Muskelmasse gut vertragen. Einfach, um mehr Schnellkraft zu haben.“

Neben dem Training setzt Daniliuc auch auf gesunde Ernährung. Er verzichtet auf ungesunde Fettquellen und Zucker. Zudem trinkt er nur Wasser. „Ich würde sagen, er ernährt sich wahrscheinlich größtenteils pflanzenbasiert, wird viel Gemüse sowie auch Fisch essen“, meint Moeller, der sich selbst dank veganer Ernährung fitter denn je fühlt. „Zu viel Fleisch kann Gicht und Prostata-Krebs verursachen. Es ist schlecht für die Knochen und macht müde. 80 Prozent des Erfolgs macht die Ernährung aus.“ Und genau hierbei sieht Moeller im Profi-Fußball noch viel Luft nach oben.

„Die meisten Profis haben Kondition für die erste Halbzeit, aber in der zweiten fehlt ihnen die Power. Der zukünftige Fußball ist schnell und körperbetont. Da kommt man nur mit Pasta und Nougat-Zeug nicht weiter. In den Zwanzigern geht das vielleicht noch gut. Aber später werden sie verletzungsanfälliger, wenn sie sich falsch ernähren“, sagt der Freund von Arnold Schwarzenegger (73).

FC Bayern: Moeller schwärmt von Goretzka und Ex-Talent Daniliuc - Eine Sache stört ihn aber

Was Moeller extrem stört: „Ich verstehe nicht, wieso Fußballer guten Gewissens Werbung für Chips, Schokoriegel und Nougatcreme machen. Das passt nicht zusammen. Kinder und Jugendliche schauen zu diesen Spielern auf, werden animiert, diesen Schrott zu essen. Top-Fußballer verdienen Millionen. Da kommt es auf ein paar Hunderttausend Euro, die sie durch diese Werbung erhalten, auch nicht mehr an.“

Zurück zu Daniliuc: Der Kapitän der österreichischen U21-Nationalmannschaft hat nicht nur schöne Muskeln, seine vorbildliche Lebensweise macht sich auch auf dem Fußballplatz positiv bemerkbar. Nach seinem Wechsel 2020 von den Bayern-Amateuren nach Nizza hat er beim französischen Spitzen-Klub regelmäßig Ex-Bayern-Star Dante (37) ersetzt. In seinem ersten Profi-Jahr machte er gleich 26 Pflichtspiele. Sein Marktwert (aktuell 6 Millionen Euro) hat sich im letzten Dreivierteljahr versechsfacht.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare