1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Auch der FC Bayern muss zittern! Lockt Rangnick gleich zwei DFB-Stars zu Manchester United?

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Nikals Süle, Sergen Ganbry und Timo Werner jubeln über einen Treffer.
Macht Manchester United bald jagt auf die DFB-Stars? © IMAGO / Sportfoto Rudel

Ralf Rangnick ist der neue starke Mann bei Manchester United. Der Ex-Bundesliga-Coach könnte gleich zwei DFB-Stars holen - selbst der FC Bayern muss zittern.

München - Deutsche Trainer sind auf der Insel aktuell absolut en vogue. Mit Jürgen Klopp beim FC Liverpool und Thomas Tuchel beim FC Chelsea befinden sich gleich zwei Top-Klubs aus der Premier League sportlich in deutscher Hand - nun folgt mit Ralf Rangnick bei Manchester United der Dritte im Bunde.

Der Ex-Bundesligatrainer ist seit Anfang der Woche offiziell Coach der Red Devils und könnte das Team um Superstar Cristiano Ronaldo zukünftig ordentlich umbauen. Auch wenn Rangnick ab Sommer lediglich als Berater fungieren wird - die sportliche Entscheidungsgewalt für die Planung hat er bereits jetzt schon.

FC Bayern muss zittern! Lockt Rangnick gleich zwei DFB-Stars zu Manchester United? 

Erst einmal dürfte sich taktisch vieles ändern, weil Rangnick seinem Team das Gegenpressing beibringen wird. Dies benötigt zum einen Zeit - und zum anderen das richtige Personal. Zwar ist Oldie CR7 bislang die Lebensversicherung bei United gewesen, als Defensiv-Monster aber ist der 36-Jährige bislang noch nie in seiner Karriere in Erscheinung getreten.

Daher munkelt die Sport Bild nun, dass Timo Werner im Sommer ein Thema im Old Trafford werden könnte. Rangnick holte Werner einst vom VfB Stuttgart zu RB Leipzig, machte aus ihm einen internationalen Top-Stürmer. Zudem kennt Werner die Rangnick-Philosophie. Außerdem hat er bei den Blues unter Tuchel keinen Stammplatz.

Video: Manchester United bestätigt! Rangnick-Debüt frühestens am Sonntag

Ein zweiter Akteur, der durch Rangnick ins Blickfeld von United gerückt sein könnte, ist Niklas Süle. Der Innenverteidiger, dessen Vertrag beim FC Bayern im Sommer ausläuft, würde gerne in die Premier League wechseln. Zudem hat Süle auch eine kleine Rangnick-Vergangenheit. Er spielte in der U17 und U19, als dieser Trainer bei der TSG Hoffenheim war.

Insofern weiß Rangnick um die Vorzüge des 26-Jährigen. Da sich die Bayern und Süle bislang noch über keinen neuen Vertrag einig geworden sind, könnte United ab Sommer eine ernsthafte Alternative für den Nationalspieler werden. Zwar stehen mit Harry Maguire und Raphael Varane zwei etablierte Innenverteidiger im Old Trafford unter Vertrag, beide stehen aber immer wieder in der Kritik.

Außerdem könnte der Premier-League-Gigant Süle mit einem fürstlichen Gehalt locken. Der FC Bayern muss also jetzt schon zittern, wenn Rangnick und Manchester United Ernst machen! (smk)

Auch interessant

Kommentare