Rasenkrieg: Hoeneß vs. Magath

+
Miro Klose (M) sichert sich den Ball. Das ist alles andere als einfach auf dem holprigen Platz.

Gelsenkirchen - Eigentlich hätte Bayern-Präsident Uli Hoeneß nach Spielende in der Arena Auf Schalke allen Grund zur Freude gehabt. Doch anstatt zu jubeln, feuerte er verbal gegen Felix Magath.

Lesen Sie auch:

Robben ballert die Bayern nach Berlin

Stein des Anstoßes war der schlechte Rasen in der Arena. "Ich kenne den Felix, und ich habe das Gefühl, er hat das als Mittel zum Zweck benutzt, um spielerische Defizite seiner Mannschaft auszugleichen und das ist nicht in Ordnung", schimpfte Hoeneß nach Spielschluss. Das Spiel sei zum reinen Zufall geworden. Zur "tz" sagte er: "Wir werden uns bei der DFL beschweren. So ein Rasen ist in 24 Stunden gelegt. Die haben heute 3 Millionen eingenommen und so ein Rasen kostet 100.000 Euro. Das ist doch kindisch!"

Jede Million wert: Arjen Robbens Geniestreiche für den FC Bayern 2009/2010

Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Robben feierte seinen Einstand beim FC Bayern gleich mit einem doppelten Paukenschlag: Beim 3:0 gegen Wolfsburg am 4. Spieltag schoss der Niederländer gleich zwei Tore © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Nummer 1: ein Linksschuss in der 68. Minute zum 2:0 © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Nummer 2: mit Rechts in der 80. Minute zum 3:0-Endstand © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Am nächsten Wochenende traf Robben nicht selbst, musste er aber auch nicht. Seine Kollegen besorgten die Tore beim 5:1 über Borussia Dortmund selbst. Die Vorlage zum 2:1 kam aber von Robben. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
6. Spieltag: Beim 2:1-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg bereitete Robben den Siegtreffer vor. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Oka Nikolov und Eintracht Frankfurt am Boden: Robben erzielte beim späteren 2:1-Sieg der Bayern den Ausgleich. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Kurz vor der Winterpause wirbelte Robben gegen Hertha BSC in langen Unterhosen. Hier bejubelt er das 3:0 - die Vorentscheidung. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Später legte er noch das 4:0 vor. Endstand: 5:2. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Der erste Zauberfreistoß gelang Robben beim 3:2-Sieg über Werder Bremen. Sie erinnern sich: Es war der Siegtreffer in der 78. Minute. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Nächstes Spiel, nächstes Tor nach einem Standard: Gegen den FSV Mainz 05 schoss Robben den Treffer zum 3:0-Endstand. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Davor hatte er beim 1:0 den Assist geliefert. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Der mit dem Wolf tanzt. Robben schießt in der zweiten Minute das 1:0 gegen den VfL Wolfsburg. Der FCB schlägt den Meister mit 3:1. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Viertelfinale im DFB-Pokal gegen die SpVgg Greuther Fürth: Robben ist auch hier der entscheidende Mann. Zunächst verwandelte er einen Handelfmeter zum heißersehnten 2:2-Ausgleich. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Später legte er noch das vorentscheidende 5:2 auf. Dank Robben setzte sich der Rekordmeister gegen den Zweitligisten am Ende doch deutlich mit 6:2 durch. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Zurück in der Bundesliga: Gegen Dortmund leitete Robben den 1:1-Ausgleich ein... © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
...und besorgte das wegweisende 2:1 selbst. Bayern gewann 3:1. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Champions League! Wie bereits im DFB-Pokal behielt Robben auch auf internationaler Bühne am Elfmeterpunkt die Nerven und verwandelte einen Foulelfmeter zur Halbzeit-Führung von 1:0. Das Hinspiel gegen den AC Florenz ging 2:1 für die Bayern aus. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Im Rückspiel schoss Robben sensationell den 3:2-Siegtreffer. Allerspätestens da war den Bayern-Verantwortlichen klar: Dieser Supermann ist jeden Cent wert! © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Denn auch in der Liga nahm Robben die Gegner, komme wer wolle, weiterhin in die Mangel. Besonders zu leiden hatte der SC Freiburg beim 2:1-Sieg des FCB. Erst traf Robben einen Freistoß zum Ausgleich,... © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
...dann versenkte er mal wieder nervenstark einen Elfmeter. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Das nächste von Jubel-Arjen ist der FC Schalke 04. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Im DFB-Pokal-Halbfinale hatte er in der Verlängerung noch am meisten Sprit im Tank. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
112. Minute: Robben tanzt durch die Schalker Abwehr und netzt zum 1:0-Sieg ein! © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Er hatte anschließend sogar noch genug Kraft, einen kleinen Strip hinzulegen... © Getty
Manchester United lernte die Schussstärke von Arjen Robben im Rückspiel des Champions-League-Viertelfinales kennen. Ecke Ribéry, Traum-Volley-Schuss Robben. © Getty
Ein unglaublicher Treffer! Dabei hätte der angeschlagene Arjen Robben eigentlich längst ausgewechselt werden sollen. Und dann das! Sein Tor brachte den FC Bayern ins Halbfinale. © Getty
Gegen Bayer Leverkusen traf Arjen Robben am 30. Spieltag zwar "nur" per Elfmeter, dennoch sicherte der Holländer so beim 1:1 einen Punkt. © Getty
Gegen Hannover schoss Arjen Robben den ersten Dreierpack seiner Profikarriere
Gegen Hannover schoss Arjen Robben den ersten Dreierpack seiner Profikarriere - fantastisch! © Getty
Allerdings wurde es dem Holländer auch selten so leicht gemacht wie von den überforderten Niedersachsen...
Allerdings wurde es dem Holländer auch selten so leicht gemacht wie von den überforderten Niedersachsen... © Getty
21. April 2010: Robben - Toooooooor! Mit seinem 1:0 gegen Olympique Lyon hat Arjen Robben das Rot gegen Franck Ribéry gerächt. © Getty
Robben rutscht beim Jubel über den Rasen © Getty

Zur Erinnerung: Der FC Bayern hatte den FC Schalke kurz zuvor mit 1:0 durch ein Tor von Arjen Robben in der 112. Minute besiegt und war ins DFB-Pokalfinale eingezogen. Felix Magath zeigte sich von der Hoeneß-Attacke wenig beeindruckt. Der Schalke-Coach konterte cool: "Der Rasen ist halt so, auch an so einer Stelle merkt man manchmal die Unterschiede in den finanziellen Möglichkeiten der Vereine." Außerdem machte er den harten Winter für den miserablen Zustand des Geläufs verantwortlich.  

Wie der Coach hielten auch seine Profis die Kritik an der Spielfläche für überzogen. Den Vorwurf von Hoeneß in Richtung Magath quittierte Nationalspieler Heiko Westermann mit einem Lächeln: “Wir haben extra ein paar Schafe auf das Spielfeld geschickt, damit sie noch ein bisschen herumwühlen.“

S04 gegen FCB: Bilder und Noten - eine 1 und eine 5!

FC Schalke 04 gegen den FC Bayern: Ein Klassiker im Halbfinale des DFB-Pokals. © dpa
Schalke-Trainer Felix Magath hat das Ziel klar formuliert: Der DFB-Pokal soll unbedingt nach Gelsenkirchen. © ap
Bundestrainer Jogi Löw war da wohl eher neutral. © ap
(Noch-)Schalke-Keeper Manuel Neuer grüßt ins Publikum ... © dpa
... aber doch nicht etwa Bayern-Präsident Uli Hoeneß. Es wird ja viel getuschelt über einen möglichen Wechsel Neuers zum FC Bayern ... © Sampics
... womöglich auch zwischen Hoeneß und Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge. © Sampics
Auch Sportdirektor Christian Nerlinger hätte Neuer früher oder später gerne in München. © Sampics
Doch das ist Zukunftsmusik. Heute geht's um den Einzug ins Pokalfinale. © dpa
Dabei entwickelte sich ... © ap
... von Beginn an ... © ap
... ein extrem zähes Spiel ... © ap
Einzig Arjen Robben ... © dpa
... hatte in der ersten Halbzeit ... © dpa
... eine hundertprozentige Torchance. © dpa
Doch der Holländer scheiterte alleine vor Neuer. © ap
Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde es sogar richtig rustikal. © Sampics
Dennoch blieben harte Fouls eine Seltenheit. © ap
Ein faires Spiel ... © dpa
.. auf fußballerisch mäßigem Niveau. © ap
Auch Thomas Müller hatte eine gute Torchance, doch leider stand er dabei im Abseits. © dpa
Bastian Schweinsteiger leistete im defensiven Mittelfeld gute Arbeit. © dpa
Dagegen stand Misolav Klose im Angriff auf verlorenem Posten. © ap
Je länger das Spiel dauerte ... © dpa
Desto mehr war klar: Es läuft auf eine Verlängerung hinaus. © dpa
Schalke-Kapitän Marcelo Bordon erlebte nur die ersten 45 Minuten mit. Der Brasilianer verletzte sich und wurde durch Moritz ersetzt. © dpa
Bayern-Trainer Louis van Gaal und sein Assistent Herrmann Gerland fanden kein probates taktisches Mittel gegen die ultradefensiven Schalker. © ap
Mit Kunst brauchten es die Bayern erst gar nicht versuchen. © dpa
Schiri Kircher war ein umsichtiger Leiter der Partie. Nach 90 Minuten hatte der Rottenburger ein Einsehen und pfiff ab - Verlängerung. © ap
Die fußballerische Qualität des Spiels wurde dort aber nicht besser. © dpa
Die Bayern versuchten es immer wieder ... © dpa
... doch Schake schien an einem Fußballspiel im herkömmlichen Sinne nur wenig interessiert. © dpa
Die "Königsblauen" beschränkten sich aufs Verteidigen und Kontern. © dpa
Doch die Bayern gaben nicht auf und versuchten es weiter. © dpa
Allerdings nicht mit Hilfe des Schiedsrichters. © dpa
Schalke-Trainer Felix Magath konnte nicht mehr entscheidend eingreifen. © ap
Magath musste mit ansehen, dass es in Fußball-Deutschland derzeit einen überragenden Spieler gibt: © ap
Arjen Robben. © ap
Der Holländer ließ in der 112. Minute ... © dpa
... drei Mann aussteigen ... © ap
... und ballerte den Ball aus kurzer Distanz ins Tor. © dpa
Wieder einmal ... © ap
... war Arjen Robben ... © ap
... der entscheidende Mann ... © ap
... für den FC Bayern ... © ap
Robben stiehlt in diesen Tagen sogar Franck Ribéry die Schau. © ap
Und alle haben ihn lieb. © dpa
Dank des Geniestreichs steht Bayern im Pokal-Finale. © dpa
Manuel Neuer und seine Schalker sind dagegen raus. © dpa
Arjen Robben wird von Trainer van Gaal geherzt. © dpa
Hängende Köpfe dagegen bei den "Knappen". © ap
Der Matchwinner feierte mit den Bayern-Fans. © ap
Genauso wie die anderen Kollegen. © dpa
Felix Magaths Defensivtaktik ging dagegen nicht auf. © Sampics
Schalke ist raus. Es folgen die Noten der Bayern-Spieler. © Sampics
Jörg Butt: Stark gegen Kuranyi, strahlte meist Ruhe aus. Note: 3 © Getty
Philipp Lahm: Verstand sich wie immer gut mit Partner Robben. Tat aber weniger nach vorne als gewohnt. Note: 3 © Getty
Daniel van Buyten: War angeschlagen wegen einer Jochbeinprellung – bestritt die Zweikämpfe dennoch ohne Angst. Note: 2 © Getty
Holger Badstuber: War bemüht im Spielaufbau keine Risikobälle zu spielen. In der zweiten Hälfte mit einem schweren Patzer und einigen verlorenen Zweikämpfen. Note: 4 © Getty
Diego Contento: Wollte in der ersten Halbzeit vor allem eines: Nichts falsch machen. Gelang ihm anfangs gut. Baute in der zweiten Hälfte aber ab und wurde so zu Bayerns Unsicherheitsfaktor. Note: 4 © Getty
Mark van Bommel: Oft am Rande des Erlaubten, bot so aber den aggressiven Schalkern Paroli. Als Zerstörer wertvoll. Note: 3 © Getty
Bastian Schweinsteiger: Kämpfer, Antreiber. Wurde zum Schluss von Krämpfen geplagt. Starke Leistung mit enorm vielen Ballkontakten! Note: 2 © Getty
ab 120. Altintop, o.B. © Getty
Arjen Robben: In der ersten Hälfte aktivster Bayer. Gelungene Dribblings, dazu ein gefährlichen Freistoß. Dann das Traumtor! Note: 1 © Getty
ab 115. Tymoschtschuk: o.B. © Getty
Thomas Müller: Was er macht hat Hand und Fuß. Aber: er machte nicht viel. Note: 3 © Getty
Ivica Olic: Ackerte, kämpfte. Suchte häufig das Dribbling, gewann davon einige. Arbeitete viel nach hinten mit. Note: 3 © Getty
ab der 62. Minute: Franck Ribéry: Suchte oft erfolgreich die Eins-gegen-Eins-Situation, brachte viel Gefahr. Wann ist er endlich wieder fit? Note: 2 © Getty
Miroslav Klose: Schwerer Stand als einzige Spitze. Hatte Probleme, Bälle zu behaupten. Note: 5 © Getty

Auch Bundestrainer Jogi Löw meldete sich zu Wort: "Das Spiel ist schlecht. Und ich glaube, das liegt am Platz. Der ist für März in einem verheerend schlechten Zustand“, sagte er bereits zur Halbzeit in einem ARD-Interview. Und Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge befand: "Der schlechteste Platz, den ich je in einem Bundesliga-Stadion gesehen habe."

Die Forderung von Hoeneß nach Konsequenzen wurde offenbar bereits erhört. So kündigte Holger Hieronymus, Geschäftsführer Spielbetrieb der Deutschen Fußball Liga (DFL), ein Gespräch mit den Schalkern an. “Es geht hier auch um Wettbewerbsbedingungen. Und die sollten der Bundesliga angemessen sein. Ich bin mir nicht sicher, ob das auf Schalke derzeit der Fall ist“, sagte er der “Welt“ (Freitag-Ausgabe). Allerdings könne kein Club zu einem Austausch des Rasens gezwungen werden.

mm/tz/dpa 

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern München: Transfer-News und aktuelle Gerüchte 2020
FC Bayern München: Transfer-News und aktuelle Gerüchte 2020
FC Bayern: Transfer von südamerikanischem Außentalent? Salihamidzic mit erster Millionen-Offerte
FC Bayern: Transfer von südamerikanischem Außentalent? Salihamidzic mit erster Millionen-Offerte
Stimmen Sie ab! Wer war der beste FCB-Star beim Sieg über den BVB?
Stimmen Sie ab! Wer war der beste FCB-Star beim Sieg über den BVB?
FC Bayern spendet erneut 350.000 Euro
FC Bayern spendet erneut 350.000 Euro

Kommentare